» An eBook a month - Wie ich aus Versehen eine Bank ausraubte

Meine erste Cooperation auf diesem Blog ist ein eBook, das ich von dem Autoren Simon Bartsch selbst gesponsored bekommen habe. Vielen Dank dafür und nun geht es auch gleich zur Rezension, die ausschließlich aus meiner eigenen Meinung besteht.

Image and video hosting by TinyPic

Fakten

» Autor - Simon Bartsch  » Verlag - Feuerwerke Verlag » Genre - Roman » Seiten - 244 » Preis - 9,99€

Stichworte

» anders » bereichernd » anstrengend

Der Autor

"Mein Name ist Simon Bartsch. Gerne würde ich dir mich und meinen neuen Roman vorstellen. Seit mittlerweile mehr als zehn Jahren lebe ich meine Kreativität als Journalist – unter anderem für den Westdeutschen Rundfunk und den General-Anzeiger Bonn - sowie seit vergangenem Jahr als Buchautor aus. Ich bin im Rheinland und London aufgewachsen und habe dadurch schon früh eine gefährliche Mischung Humor mit auf den Weg bekommen. Dadurch entstand vermutlich ein besonderes Faible für witzige Romane. Für dieses liebevolle Roadmovie konnten der Verlag und ich den InteressenVerband Tic & Tourette Syndrom gewinnen. Wir werden den Verband mit zehn Prozent des Erlöses unterstützen. Der Verband wird eigens eine Pressemitteilung über die Neuerscheinung herausgeben."


Inhaltsangabe

"Kennst du eigentlich schon Jan Lehmann? Nein? Den musst du unbedingt kennen lernen. Der etwas zurück gebliebene Jan Lehmann ist neben der tourettekranken Laura der Hauptprotagonist meines zweiten Romans „Wie ich aus Versehen eine Bank ausraubte“. Und darum geht es genau: Jan ist verliebt in Laura. Ein Teufelsweib! Sie macht die lustigsten Grimassen, schreit die tollsten Ausdrücke und mit ihr kann man einfach Pferde stehlen gehen. Und Geld. Denn mit der jungen Frau raubt Jan „unfreiwillig“ eine Bank aus. Unfreiwillig, weil Laura unter dem Tourette-Syndrom leidet. Das ungleiche Paar macht sich mit der Beute auf eine Reise durch halb Europa. Ob als versehentlicher Drogenkurier in Brüssel, Roof Climber auf dem Eifelturm oder Karnevalsprinz vor dem Buckingham Palace – Jan ist bei seinen Aktionen stets in seinem Element und bei seinen Schilderungen im eigenen Blog sehr ausführlich. Doch die plötzliche Berühmtheit reizt auch düstere Gestalten. Welche Rolle spielt der gemeinsame Psychologe von Laura und Jan in diesem Spiel? Was hat es mit dem findigen Journalisten Günter auf sich? Und warum verschwindet Laura ganz plötzlich mitsamt der Beute?


Persönliche Eindrücke

Anders. Ja, dieses Buch ist komplett anders, als alle bisherigen gelesenen Bücher. Zum Lesen an sich wirklich einfach, aber mit der Zeit auch anstrengend. Man liest sich jedoch immer mehr hinein, sodass es irgendwann flutscht und man in einen Bann gezogen wird. Der Schreibstil ist total einfach, manchmal meiner Meinung sogar etwas zu einfach, wird aber eben aus der Sicht des einundzwanzig (!) jährigen Jan geschrieben, der einfach etwas zurückgeblieben ist. Ich muss zugeben, dass seine Art mich manchmal wirklich genervt und aufgeregt hat. Klar kann er nichts dafür, dass er irgendwie nicht alles versteht, aber so naiv kann man doch nicht sein - ging es mir ab und an durch den Kopf. Beim Weiterlesen muss ich aber immer mehr sagen, dass in manchen Situationen so eine Naivität wirklich nicht schlecht ist. Man nimmt Menschen ganz anders wahr, geht viel offener mit Menschen um und kann schnell vertrauen - was natürlich auch ein Schuss in den Ofen werden kann. Hierbei merkt man auch, dass es sich viele zu Nutze machen, einen so gutgläubigen Menschen auszunehmen und zu verarschen. Warum auch nicht, wenn er es einem nicht einmal übel nimmt und es nicht wirklich merkt? Man könnte sogar sagen: selbst Schuld, wenn man so blöd ist. Klingt hart, wird aber oft so gesehen. Je mehr man sich mit Jan jedoch auseinandersetzt und seine Gedanken liest und zunehmend versteht, tut er einem Leid und man möchte ihm beistehen und helfen.

Dies macht Laura an sich sehr gut und wird von Jan trotz Tourette-Syndrom nicht als krank sondern als liebenswert und beschützerisch gesehen. Dies sollten sich viel mehr Menschen abschauen und "kranke" Menschen, sei es wegen Down Syndrom oder irgendeiner anderen Behinderung nicht als krank ansehen sondern als etwas ganz besonderes. Laura als Charakter ist ziemlich undurchschaubar. An sich ist sie "normal" (denn was ist schon normal?), intelligent und hat einen klaren Verstand. Durch ihre Ticks ist sie aber einfach unberechenbar und man weiß nicht wirklich, woran man mit ihr ist. Jan erkennt aber irgendwie die wahre Laura in ihr und versteht sie auch durch ihre Ticks. Ein total ungleiches Paar, das aber super harmoniert - manchmal mehr, manchmal weniger.

Zur Geschichte an sich mit dem Bankraub und der kleinen Städtereise, muss ich sagen, dass mir persönlich die Szene des Bankraubes eindeutig zu einfach verlief. Als ob man die Täter nicht gleich in kürzester Zeit aufgeschnappt hätte und diese nicht einfach ein paar Tage später noch fröhlich in der Gegend rumgelaufen wären. Es gibt Überwachungskameras, es gibt einen Notknopf, der die Polizei ziemlich schnell alamiert und die beiden sind ja nichteinmal maskiert gewesen...
Der Hintergrund der Städtereise ansich, mit der Suche nach Jans Papa, der ihm als Seefahrer von den unterschiedlichsten Großstädten (die nicht immer am Meer lagen...) eine Postkarte geschickt hat (ohne Text und Briefmarke...), er ihn selbst aber noch nie zu Gesicht bekommen hat. Brüssel, Paris, Mallorca und London erkundeten Jan und Laura mehr oder weniger gemeinsam, lernten viele tolle Orte und auch (komische) Menschen kennen, erlebten viele Abenteuer und veröffentlichten diese auch auf einem Blog. Doch zu viel möchte ich euch jetzt gar nicht verraten...

Ich glaube, dass ich mir das Buch persönlich nicht gekauft hätte, weil es mich von der Thematik nicht wirklich angesprochen hätte. Doch trotzdem kann ich sagen, dass es eine Bereicherung für mich war und man jetzt ganz anders auf manche Menschen schaut und mit ihnen umgeht. Es sind nicht alle gleich und jeder hat irgendetwas Liebenswertes an sich und gewisse Stärken und Schwächen, die man akzeptieren sollte.

Image and video hosting by TinyPic

Bewertung
❤❤❤❤❤

6 Comments:

bknicole said...

Ich muss gestehen, dass es vom Klappentext auch nicht meines ist. Weißt ja bei Büchern habe ich meine etwas fest gefahrenen Genres, die ich aber einfach liebe und verschlinge, alles andere hat es da schwer. Jedoch finde ich es toll, dass der Autor auf die Tourette Krankheit eingeht, die ja für die Betroffenen wirklich schwer ist und weswegen sie ja auch nicht immer so toll behandelt werden. Generell finde ich sollte man diese Menschen definitiv ganz normal behandeln ,aber ich muss gestehen, dass mir das auch immer schwerfällt, weil ich einfach da immer sehr mitfühle. Aber ich gebe da mein Bestes und ziehe immer wieder meinen Hut vor all den Menschen die täglich mit Kranken sei es nun Alzheimer, Down Syndrom, Tourette etc. zusammenarbeiten und für diese Menschen da sind.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Dankeschön :)! Ich bin schon sehr, sehr gespannt was du dort alles so erlebt hast. Steht nämlich auch noch auf meiner Reiseliste. Okay das ist gut zu wissen, das geht ja echt noch. Dann hoffe ich, dass das an den wärmeren Tagen dann mal klappt :).

Da hst du recht, das wäre einfach viel zu viel. Dafür gab es einfach zu viel Gutes. Heute wäre die Liste wohl kürzer, da die Kinderserien ja leider nicht mehr das sind was sie mal waren. Da gab es übrigens auch noch eine Serie mit einer Robbe? Vielleicht kennst du die ja auch. Hallo Robby oder so? Die war auch mega lustig und süß. Ich muss gestehen das ich da die letzte Folge mal vor ein paar Jahren gesehen hatte, aber fand die auch alle damals nicht so passend. Jetzt dürften das wsl sogar schon wieder Neue sein. Irgendwie war damals generell auch die Qualität von deutschen Serien noch besser. Kommt mir zumindest so vor, da gab es auch so Kult Serien wie Kommissar Rex (heißgeliebt) oder Der Clown (wo ich mich echt auch gegruselt habe, mag Clowns ja generell nicht).

Das hört sich doch super an. Ich freue mich sehr, bei euch passt das einfach und stimmt etwas Zeit hast du noch :P.

Bisher noch nicht. Hatte jetzt erstmal auf Prime Django Unchained geschaut, der läuft ja bald aus und muss sagen, dass der echt richtig gut war, einfach weil er kein typischer Western war und Christoph Waltz echt verdammt toll in seiner Rolle war. Zudem hat sich der Film auch nicht all zu ernst genommen, sodass man mal lachen konnte, jedoch auch die aufrüttelnden Momente nicht vergessen. Falls du ihn noch nicht gesehen hast, musst du das echt noch machen, der ist wirklich super. Ansonsten hat meine Beste Freundin Geburtstag gefeiert, deshalb waren wir Freitags lecker essen und danach noch recht lange in einer Bar und Samstags habe ich ja Bilder von einem Freund und im Anschluss noch von mir gemacht :D. Sonntags habe ich dann mal ausgespannt ;). Bei dir bin ich ja schon sehr gespannt auf deinen Bericht aus Wien. Hoffe du hattest schöne Tage dort?

Genau so ist es. Vor allem muss man dann mehr Referate und Hausarbeiten schreiben und das nimmt schon viel Zeit in Anspruch. Ich weiß von vielen Kommilitionen das die da echt an ihre Grenzen geraten und gar nicht so wirklich wissen wie sie alles unter einen Hut bekommen sollen.

christine polz said...

Von der Inhaltsangabe her hätte ich das Buch wohl auch nicht gekauft. Ich tue mich oftmals schwer mit witzigen Büchern und lese sie sehr, sehr selten. Meistens dann auch nur, wenn ich sie geschenkt bekommen oder wirklich von jemandem mit ähnlichem und gutem Geschmack empfohlen bekomme. Dann kann ich mich auch mal dafür begeistern, kaufe sie aber sehr selten selbst.

Und? Lief denn bei deiner Zugfahrt alles gut? Hoffe ich doch, ich weiß ja wie nervig so was ist...

Na ja, irgendwie ergeht es mittlerweile ja einigen Kinderserien so... Immerhin sieht Biene Maja nun ja auch ganz anders aus ist und hat anscheinend eine Diät gemacht. Irgendwie hat diese Rundumerneuerung gar keinen Charme mehr. Ich fand die alten Serien eigentlich sehr zeitlos und verstehe nicht so ganz den Sinn dahinter.

Oder einfache Chaoten. Mit Ausländern in Studenten WGs zusammen zu leben kann auch mal interessant werden. Eine Freundin hat da wirklich zig Geschichten auf Lager und meistens wurde auch sehr seltsames Zeug gekocht usw. Da erlebt man wohl einiges. Und hat im Bad überall asiatisches, schwarzes, langes Haar liegen.
Für mich wäre das nichts, ich würde wohl ziemlich schnell sauer werden, wenn andere einfach immer nur Dreck machen.

Ich hab das irgendwo mal gelesen. Die haben jetzt wohl die ganze Staffel über nur Kristian Schuller als Fotograf. Ich finde seine Arbeiten an sich ja wirklich toll, aber na ja... die Shootings an sich sind von den Ideen und vom Konzept her halt sehr oft kopiert und man hat das alles schon mal gesehen bzw. gab es das gleiche schon ein paar Staffeln vorher in der amerikanischen Version. Ist halt Show und kein echtes Modelleben, was da gezeigt wird. Ich verfolge es aber auch echt nur ganz nebenbei, vielleicht mal für 10 Minuten und schalte dann um.

LOLA FINN said...

oh man, ich brauche auch gaaanz "dringend" so ein Gerät!! :D
Das Buch würde ich aber auch lesen )

MATRJOSCHKA said...

Ob das Buch was für mich wäre, weiß ich gerade gar nicht einzuschätzen. Klingt aber auf jeden Fall sehr interessant und auch der Post darüber ist super verfasst! Danke erneut für deine Antwort. Ich muss leider gestehen, dass ich bereits zu der Disney-Generation von Super RTL gehöre und diese Serien meine späte Kindheit sehr geprägt haben. Allerdings habe ich auch sehr gerne Weihnachtsmann und Co. KG, sowie die Schlümpfe geschaut. Ja, Frankreich ist wirklich ein tolles Erlebnis gewesen und ich freue mich schon wie verrückt auf meien nächste Reise!

Beste Grüße und ein schönes Wochenende!

mtrjschk.blogspot.de

bknicole said...

Dankeschön, freut mich, dass der Text bei euch so gut ankommt. Ich kann das Formant einfach auch nicht mehr ernst nehmen, die Bachlorrette ja, aber die Männer nein. In meinen Augen wollen die alle nur darüber bekannt werden und danach ihre eigene Karriere damit puschen, siehe die Vorgänger, die dann alle von einem Roten Teppich zum nächsten tingeln, durch Clubs touren und als Promis gefeiert werden. Frage mich da immer für was das jetzt Promis sind, aber gutes Aussehen öffnet in unserer Welt halt alle Türen. Das sie immer mit jeder was haben geht mir da auch immer sehr auf die Nerven, deshalb habe ich mir wie gesagt diese Staffel gar nicht mehr angeschaut. War mir alles zu aufgesetzt, zu gespielt und zu unecht.
Das kann natürlich sein, aber ich glaube Männer sind schon etwas mehr im Reinen, als wir es sind. Unzufrieden sind auch sie mal, aber ich glaube bei uns Frauen ist das schon noch etwas extremer. Freut mich zu hören und dein Freund hört sich auch sehr symphatisch an, nach allem was du von ihm erzählst. Freut mich sehr, dass du da deine bessere Hälfte gefunden hast und er dich auch so akzeptiert. Das ist mit das wichtigste in einer Beziehung, den anderen so zu nehmen wie er ist, mit all den Macken und Fehlern.

Ich denke auch, dass das mit der Zeit sicherlich kommt, aber was ich nicht könnte ist heimzugehen und nach der Arbeit das alles hinter mich zu lassen. Ich lasse da Schicksaale doch sehr an mich heran. Diejenigen die solche Jobs machen, können das ja immer ganz gut, vielleicht lernt man auch das mit der Zeit, aber ich bin da einfach ein anderer Typ. Diese Menschen sind eh immer total herzlich, nett und viel fröhlicher als wir. Obwohl sie krank sind, sind sie einfach viel zufriedener mit dem Leben. Finde das immer sehr bewundernswert und denke immer an solche Menschen wenn ich dann mal wieder meckere und unzufrieden bin, obwohl es mir ja eigentlich gut geht.

Uih und ist er schon getippt? Bin ja schon sehr gespannt. Ja hätte es definitiv. Übrigens wollte ich nach Hallo Robbie natürlich auch ne Robbe als Haustier :D. Echt? Kommisar Rex war bei mir total Kult. Ich bin ja eh ein so ein Hundefan und mochte die Serie deshalb so. Habe dann auch ganz Fangirl ne Tasse zur Serie bekommen, die lange Zeit meine Lieblingstasse war. Der Clown lief immer auf Rtl, kam ja auch ganz oft die Werbung von, deshalb kannst du dich da bestimmt noch ein bissl dran erinnern. Der war aber auch echt sehr gruselig mit der Maske immer. Das war sie definitiv, vor allem wenn ich mir die deutschen Serien anschauen, waren sie zu dieser Zeit wirklich viel innovativer, interessanter und besser als heute. Da gibt es echt wenige deutsche Produktionen die ich gerade mag, wie Der Lehrer oder Alarm für Cobra 11 (was ja eigentlich auch schon seit den 90ern Kult ist). Aber ansonsten fühlt sich alles immer an wie ne Kopie von Amerikanischen Produktionen oder nem Abklatsch von altem wie Block B jetzt, was für mich einfach ne Neuauflage von Hinter Gittern ist. Und dieses ganze Trash Tv finde ich auch ganz schlimm, dass trägt in meinen Augen wirklich zur verdummung der Jungend bei. Vor allem Berlin Tag & Nacht. Habe das ehrlich gesagt zwar nicht oft gesehen, aber was man da so sieht in Ausschnitten reicht schon. Und wenn Kiddies sich sowas dann zum Vorbild nehmen, dann wundert mich nichts.

Dann musst du den unbedingt mal schauen. Lass dich da einfach mal drauf ein, der ist echt klasse, obwohl er unter der Kategorie "Western" läuft. Ich bereue es jetzt auch, dass ich so lange gewartet habe, bis ich mich dran gewagt habe. Er war echt klasse.

bknicole said...

Ich bins nochmal, da ich dir bescheid sagen wollte, dass ich dich getaggt habe:
http://www.smalltownadventure.net/2015/03/tag-liebster-award.html

Kommentar veröffentlichen

Follower