» Blogparade Kindheitserinnerungen - Leseratte

Image and video hosting by TinyPic

...Eure liebsten Kinder- und Jugendbücher

Es gibt jeden Monat zusammen mit Nicole, Juliane und Tenzi eine Blogparade zum Thema Kindheitserinnerungen. Die Idee hat mir sehr gut gefallen und auf ein weiteres regelmäßiges Projekt hatte ich eh Lust. So passt das wohl perfekt. Aber ich will nicht lange drum herum reden, sondern gleich loslegen und zwar mit dem Thema Filme und Serien aus meiner Kindheit bzw. Jugend.

Kindheit

In meiner Kindheit hat meine Mama mir gaaaanz viele Geschichten vorgelesen, die ich dann sogar irgendwann auswendig sagen konnte und meine Mama keine Seite überspringen konnte ohne, dass ich es gemerkt habe. Auch gesungen hat sie viel mit mir aus tollen Kindergesangsbüchern. Sie hält mir immer noch vor, dass ich früher doch so gerne und gut gesungen habe und jetzt nicht mehr. Tja so verändert man sich nun mal mit der Zeit...

Als ich selbst lesen konnte, haben mich selbstverständlich die bekannten Pixie-Heftchen begleitet. Kurze, luftig leichte Geschichten im Miniformat. Einfach perfekt! Ebenfalls gerne mochte ich das Buch "Meckie und seine Freunde", in dem es um einen Igel und seine unterschiedlichen tierischen Freunde geht. 

Je älter ich wurde, desto mehr habe ich lieber Kassetten gehört und den Geschichten gelauscht, als Bücher gelesen. Bibi Blocksberg, Bibi und Tina, Benjamin Blümchen und in zunehmendem Alter Die Wilden Hühner haben mich in ihren Bann gezogen und ich konnte die Geschichten stundenlang anhören. Die Wilden Hühner habe ich sogar auch als Bücher gelesen. Wenn ich es mir recht überlege, dann waren das glaube ich die ersten richtigen Bücher, die ich in meiner Freizeit gelesen habe.



Generell war ich eher der Lesemuffel. Die Bücher für die Schule habe ich mir natürlich reinziehen müssen, aber vor allem vor dicken Schinken habe ich mich gegraust. Wie kann man nur so dicke Bücher verschlingen? Das ist doch total langweilig und dauert viel zu lange. So habe ich dann eben mit dünneren Büchern angefangen, wo die Schrift größer war und ab und zu noch Bilder gemalt waren. Immer mehr konnte man sich aber selbst eine Welt vorstellen und brauchte die Illustrationen dazu gar nicht mehr.

Jugend

In der 7. Klasse, schätze ich so ca., war ich zusammen mit einer Freundin und ihren Eltern erst eine Woche mit ihr an der Ostsee im Urlaub. Wir sind in eine Leihbücherei und haben uns jeder ein paar Bücher ausgeliehen. Und ich muss sagen, das waren mit die besten Bücher, die ich je gelesen habe. Hierbei handelte es sich um "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" und "Das Dschungelkind". Ich habe diese Bücher verschlungen und hatte beide innerhalb dieser einen Woche durch und war selbst von mir erstaunt.

Also ihr merkt, ich hatte immer so Phasen. Die nächste Phase war dann die "Jette-Reihe" von Monika Feth. Der Erdbeerpflücker, das erste Buch der Reihe, habe ich von einer Freundin ausgeliehen, ebenso verschlungen und sogar meine Mutter damit angesteckt. Hier kam also auch meine Mutter auf den Geschmack und das hat uns einfach noch mehr verbunden. Seitdem haben wir uns erstmal die komplette Jette-Reihe und noch ganz viele andere Bücher zusammen gekauft und ausgetauscht. Mein Papa meinte auch mal ganz stolz, dass ich meine Mami zum Lesen gebracht habe. Und auch seitdem ich meinen Blog habe und andere Blogs verfolge, auf denen es um Bücher geht, habe ich immer mehr gelesen und habe jetzt schon eine rießige Bücherliste, die ich noch lesen möchte.

6 Comments:

MATRJOSCHKA said...

Als Kind habe ich leider einiges mehr gelesen als heute. Einige deiner damaligen Lieblinge zähle auch ich zu meinen Favoriten. "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" und "Die Wilden Hühner" habe ich geliebt und verschlungen. Finde eure Blogparade, wie bereits erwähnt spitze. Danke für die liebe Rückmeldung :) Ja, der März war unglaublich ereignisreich und Frankreichlastig, haha.

Allebeste Grüße :)

mtrjschk.blogspot.de

bknicole said...

Ich habe irgendwie noch nie Hörbücher gehört, das hat mich noch nie angesprochen, aber ist definitiv ne schöne Alternative, wenn man nicht so gerne liest. Finde es aber auch sehr interssant zu lesen ,was bei dir dann den Ausschlag zum lesen gegeben hat. Vorgelesen hat meine Mum mir auch immer, finde das auch sehr wichtig, da es ja viel zur Bildung des Kindes beiträgt. Meine Mum hat mir immer meine Lieblingsmärchen erzählt und später habe ich sie dann selbst gelesen. War da aber auch eines der Kinder, die das einschlafen dann immer durch das Lesen noch hinausgezögert haben. Heute lese ich deshalb auch ihrem Patenkind vor oder bald dann natürlich auch meiner kleinen Nichte ;). Vor dicken Wälzern habe ich hingegen heute Respekt. Damals habe ich die echt verschlungen, aber nachdem ich auch ein paar gelesen habe, die nicht so gut waren, bin ich da nun immer etwas vorsichtiger. Weil wenn ein Buch sich zieht, fällt es mir echt schwer weiterzulesen. Ich brauche einfach konstant Spannung, ansonsten verstauben die bei mir. Bei Harry Potter war das definitiv der Fall, da kamen mir die 1000 Seiten dann auch einfach gar nicht lange vor. Kenne da aber auch andere Bücher, wo ich dann abgebrochen habe, weil mir die Seiten unglaublich lange vorkamen.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Dankeschön für das liebe Kompliment und die lieben Worte <3. Wobei ich sagen muss, das mein Blog da auch einiges für getan hat, in dem ich einige Reihen eingeführt habe, für die ich immer wieder nach spannenden News Ausschau halte. Muss sagen, dadurch bin ich noch informierter als zuvor und die Nummer 1 Anlaufsstelle für meine Freunde. Was ja auch ne gute Sache ist, so hat jeder sein kleines Gebiet :D.

Danke. Im Moment bin ich schon wieder auf dem Weg der Genesung, aber noch nicht ganz fit. Lernen konnte ich aber heute schon wieder etwas, woran die zwei Tage zuvor noch gar nicht zu denken war. Zum Glück liege ich gut in der Zeit und habe schon gut vorgearbeitet.

Früher war ich zwar etwas mehr feiern, als heute, aber meine Freunde waren jetzt auch nicht die jenigen, die unmengen an Alkohol getrunken oder viel geraucht haben. Das hat mich wohl auch geprägt, sodass ich daran einfach kein Interesse habe. Geraucht habe ich eh nie und möchte ich auch nicht. Habe da einfach kein Verlagen nach. Dazu muss ich auch sagen, dass meine Eltern da echt nen guten Job gemacht haben. Damals habe ich ihre Regeln verteufelt, als Übervorsorge, dachte sie wollten mir jeden Spaß nehmen, aber heute kann ich das gut nachvollziehen und bin froh, dass ich nicht als 13 oder 14-jährige auf irgenwelchen Partys rumgeflogen bin. Heute ist das ja ab und an doch sehr extrem. Denke mal ,dass diese beiden Faktoren da auch ne große Rolle bei mir gespielt haben. Hätte jetzt nicht gedacht, dass das vor allem bei älteren ein Problem darstellen könnte. Bei Azubis verstehe ich das ja noch, während der Ausbildung hatten wir auch so unsere Party Zeit und waren doch öfters mal zusammen weg, aber genau das war bei mir die Zeit wo es sich dann auch gelegt hat. Ich konnte dann irgendwann nicht mehr so viel damit anfangen und war dazu halt auch davor nicht das Partygirl schlechthin. Also ich verstehe dich da total und denke wie gesagt genauso. Vor allem kostet ja alles immer Geld und da denkt man halt irgendwnan mehr drüber nach, ob man dafür dann wirklich sein Geld ausgeben möchte. Ja aber siehste da würde mich der Schlager schon wieder stören. Mit dem kann ich nämlich so gar nichts anfangen. Der ist mir zu überzogen :D.

Davon habe ich auch gerade auf einem anderem Blog eine Kritik gelesen, bin also schon gespannt ,was du nun drüber sagst. Ich habe ja noch keinen Teil der Reihe gesehen, weil ich mir einfach nicht sicher bin, ob es was für mich ist. Jup genau deshalb, will nicht irgenwas mir reinbringen, was ich selbst noch nie gesehen habe und dann ne Aussage treffen, die vielleicht so gar nicht stimmt. Haha das ist ja super. Bin mal gespannt, was du zum Buch sagst. Das würde ich auch behalten und nicht verkaufen ;).

bknicole said...


Wobei mir Sahnetorte eh zu massig sind. Ich kann da mal ein Stückchen von essen, dann ist auch es auch wieder gut. Tendiere eh mehr zu trockenem Kuchen, finde der schmeckt einfach besser ;). Somit ist das jetzt nicht gaanz so schlimm und kein großer Einschnitt in mein Essverhalten. Nur meine Verwandtschaft steht halt auf Torten, weshalb ich dann an Geburtstagen einfach brav mein Lacto Stop nehme.

Uih das hört sich aber toll an. Bei uns ist das leider nicht so, nur Montags, da da halt zwei Geburtstage in der Verwandtschaft anstehen, die auch immer gemeinsam gefeiert werden. Aber da ich da ja leider flach, fielen die leider für mich flach. Somit war es auch kein allzu tolles Ostern. Die meiste Zeit lag ich dann auf der Couch und habe nen Crossbones Marathon auf Prime gemacht. Wobei ich Samstag zumindest noch unterwegs war und mit meinem Besten da seine Youtube Videos vorbereitet habe.

Nicole Lezneh said...

Meine Lieblingsbücher: Das Sams, die Traumtänzerin, der kleine Vampir :-)

Die Kinder vom Bahnhof Zoo habe ich nicht gelesen, aber ich glaube das wurde verfilmt und hieß dann Christiane F. konnte das nur bis zur Hälfte gucken und habe dann wieder ausgemacht.

Liebste Grüße, Nicole
http://nicolehenzel.blogspot.de/

Salo said...

Ein sehr schöner Post! Die Pixie-Bücher habe ich auch immer gerne angeschaut, noch lieber mochte ich allerdings die richtig dicken Bücher! Und die ganzen Geschichten, die du aufgelistet hast kenne ich natürlich auch. Die Wilden Hühner waren schon cool, nachdem ich die gelesen habe, habe ich immer eine Bande gründen wollen :D Eine zeitlang waren wir sogar die wilden Gummibänder (weil wir so tolle Neongummibänder hatten xD)
Die Jette-Reihe habe ich auch gelesen, irgendwann in der 8. Klasse glaube ich. Das war so der erste Krimi!
Deine Bücherkindheit klingt aber wirklich toll! Ich finde es immer sehr interessant über die Vergangenheit von anderen zu hören!

Danke auch für dein liebes Kommentar. Da bist du ja auch natürlich und mit vierbeinigen Freunden aufgewachsen! So ein Leben ist doch besser als vorm Fernseher geparkt zu werden. Naja, dafür bin ich jetzt wohl zu viel am Laptop :p
Als ich am Prater war, war auch nicht soo viel los, wir waren aber vormittags da. Leider sind da auch nur wenige Geräte gefahren, aber es war trotzdem schön einfach durchzuschlendern und sich umzusehen.
Wenn du in Berlin bist wird es doch hoffentlich auch ein paar Fotos geben? ;)

Sei froh dass du Bio abgewählt hast. Ich musste eine Naturwissenschaft vierstündig wählen und weil ich in Chemie eine 5 hatte fiel das eben schonmal weg. Und Mathe liegt mir auch nicht so also habe ich Physik dann nur zweistündig gewählt und jetzt muss ich mich leider mit Bio abquälen.
Wir waren früher schon ein paarmal in Griechenland, aber nur in Hotels auf Kreta und Korfu, also bin ich jetzt mal gespannt die etwas weniger touristische Seite des Landes und die kleineren Inseln kennenzulernen!
Meine Schwester hat eher weniger durch das vegane Essen abgenommen, sondern durch eine Essstörung die sie entwickelt hat. Also sie hat allgemein kaum mehr was gegessen und musste dann auch in die Psychiatrie für ein paar Wochen.
Alles Liebe, Salo

Carolin Bertram said...

Oh ja, die Pixie-Bücher gabs bei uns auch :)
Mein erstes selbstgelesenes Buch war wohl "Jule geht zur Schule" und da waren noch viele Wörter durch Bilder ersetzt, damit auch gerade-Schulkinder es einigermaßen hinkriegen konnten ;)

Ich hab immer wirklich viel gelesen, dabei später dann auch Fantasy und historische Romane. Leider fehlt mir neben der Arbeit oft die Zeit oder Lust (die wenige Freizeit fülle ich dann oft anders), aber gerade im Urlaub genieße ich es, mir mal richtig die Zeit zum Lesen zu nehmen!

Hab ein schönes Wochenende!

Kommentar veröffentlichen

Follower