» Cinematime - Fast & Furious 7


Fakten

» Regie - James Wan » FSK - 12 Jahre » Genre - Action » Dauer - 137 Minuten  
» Bekannte Schauspieler - Vin Diesel, Paul Walker, Ludacris, Dwayne Johnson,...

Stichworte

» Geile Autos » Geile Schauspieler » Kampfszenen

Inhaltsangabe

"Nach den Ereignissen in "Fast & Furious 6" sinnt Deckard Shaw (Jason Statham) auf Rache für seinen Bruder Owen (Luke Evans). Er will alle aus der Crew von Dom (Vin Diesel) tot sehen: Brian (Paul Walker), Mia (Jordana Brewster), Letty (Michelle Rodriguez),Tej (Ludacris) und Roman (Tyrese Gibson). Die Bleifüße merken, wie ernst es Shaw ist, als der Anschläge in Doms Umfeld verübt, die auch den Bundesagenten Luke Hobbs (Dwayne Johnson) bedrohen. Um ihren gefährlichen Gegner auszuschalten, gehen Dom & Co. einen Deal mit einem mysteriösen Regierungsagenten (Kurt Russell) ein. Sie sollen Ramsey (Nathalie Emmanuel) befreien, die entführt wurde, weil sie ein Überwachungsprogramm namens "God's Eye" entwickelt hat. Gelingt es der Gang, Ramsey zu retten, dürfen sie "God's Eye" dazu benutzen, Shaw aufzuspüren. Teil der Mission sind – wie immer – diverse halsbrecherische Aktionen mit schnellen, teuren Autos…" (Quelle)

Persönliche Eindrücke

Dieser Film haut einen um. Einerseits weil er einfach total aktionreich ist, andererseits weil man immer immer vor Augen hat, dass Paul Walker tot ist.

"Früher war Fast & Furious ein Autorennfilm - heute besteht er meist aus totaler Action...

Zitat meines Freundes. Dem kann ich nur zustimmen, finde es aber nicht mal so schlecht. Klar habe ich die ersten Filme auch gesehen und muss sagen, es war schon anders, aber jeder entwickelt sich weiter, warum also auch nicht die Hauptdarsteller und die Ideen bzw. Umsetzung. Ich finde es klasse, wie die ganzen Stunts gemacht werden und natürlich spielt auch sehr viel Zufall und noch mehr Unrealismus mit rein, aber das macht den Film eben aus. Du hälst so oft den Atem an, fieberst mit den Darstellern, ob sies schaffen und es gibt einfach so viele Wendungen, dass du von Anfang bis Ende voll dabei bist.
Schießereien und Kampfszenen kommen eindeutig nicht zu kurz und sind so variabel und außergewöhnlich, dass die Macher sich immer mehr selbst übertreffen.

Ganz wichtig finde ich auch den Punkt des Familienzusammenhaltes. Klar geht es auch um Rache und nebenbei auch um ein Computersystem, aber das Thema Familie steht immer an erster Stelle und alle wissen "wo sie hingehören". Vor allem am Ende des Films...

Ich muss gestehen, dass ich immer wieder drauf geachtet habe, wie Paul Walker ersetzt wird, aber irgendwie ist er es in jeder Szene (weiß jetzt auch nicht, ob er überhaupt ersetzt wurden musste?). Trotzdem sind die Nahaufnahmen teilweise echt gänsehautmäßig, diese blauen Augen und das freundliche Gesicht. RIP!

Bewertung

7 Comments:

MATRJOSCHKA said...

Na endlich mal ein Post, wo ich auch wirklich mitreden kann! Ich habe den Film vor gut einer oder zwei Wochen im Kino gesehen und ihn geliebt und gefeiert! Fand ihn ehrlich klasse, besonders weil ich nicht mit hohen (eher gegenteilig) Erwartungen den Saal betrat. Mir gefällt von Musik, bis Actionszenen (besonders die mit den Hochhäusern und dann dem Satz "Autos können nicht fliegen", haha) wirklich alles sehr gut. Klar, vieles, oder fast alles, ist sehr unrealistisch und normaler Weise so gar nicht mein Fall, bei diesem Film hat es mich aber kein bisschen gestört. Was die Sache mit Paul Walker betrifft, ging es mir ganz genauso. Es ist einfach seltsam die Leinwand anzustarren und solche Gedanken zu haben.

Danke für deine wirklich herzlichen Worte! Ich freue mich zwar immer über jeden deiner Kommentare, die die aber meine {Wortexplosionen }betreffen, liegen mir besonders am Herzen. Danke auch, dass du deine Meinung und deine Erfahrungen zu dem Thema mit mir und den anderen teilst. Freut mich ebenfalls, dass du nun so selbstüberzeugt und selbstbewusst sprechen kannst! Das wünsche ich wirklich jedem und bin auch ganz zuversichtlich, was meinen Weg betrifft. Immer deprimiert und resigniert sein hilft auf Dauer sicher nicht.

Ein wunderbares Wochenende wünsche ich dir liebe Jana :)

mtrjschk.blogspot.de

Lia said...

Ich glaub ich hab seit Jahren keinen Fast and Furious Film mehr gesehen. Vielleich mal den ersten? Aber irgendwie hats dann aufgehört, hat mich irgendwie nie so angesprochen. Aber wenn der aktuelle mehr Actionfilm ist als Autorennfilm, dann schau ich ihn mir vielleicht auch wieder an. Action ist immer gut :)

Mit dem Bau an sich geht es wahrscheinlich im Spätsommer los. Einen genauen Termin haben wir noch nicht, aber geplant ist für August der Kelleraufbau und im September dann das Haus. Da wir ja ein Fertighaus haben, steht das dann innerhalb von zwei Tagen. Danach können wir mit dem Innenausbau loslegen. Wenn alles gut läuft und wir schnell vorankommen, können wir Ende Jahr schon einziehen. Aber wir haben gesagt, wir machen uns da keinen Druck. Haben ja die Wohnung noch nicht gekündigt. Wenn wir länger brauchen, dann ziehen wir halt erst Anfang nächstes Jahr um. Hängt jetzt halt alles davon ab wie gut und reibungslos alles verläuft. Das komplette Bauvorhaben mit allem drum und dran (Plänen, Freigaben, Organisation etc.) dauert ein gutes Jahr würde ich mal sagen. Letztes Jahr im Juli haben wir uns das Grundstück reserviert und sind seitdem nur am Planen. Man sieht oft gar nicht, was es im Voraus schon alles zu tun gibt. Ich finds immer so lustig wenn meine Freundinnen meinen „Krass, dass ihr da noch so viel machen müsst, ihr habt doch ein Fertighaus.“ Aber dass man das Haus ja genauso planen und alles für die nächsten Jahre festlegen muss, das sehen die wenigsten. Nur der Bau an sich geht dann halt schneller :)

Diana bloggt said...

Einen Teil dieser Filmreihe habe ich mir damals im Kino angesehen und dieser landete auf meiner persönlichen Liste, der schlechtesten Filme, die ich je gesehen habe :D Seitdem tue ich mir keinen weiteren Fast & the Furious Film mehr an, aber ich bin generell nicht so der Fan von Actionfilmen :)

Dennoch finde ich den Aufbau deiner Reviews sehr schön und übersichtlich :) Das regt mich immer zum Lesen an :)

Da gebe ich dir recht und ich denke, die Dunkelziffer der Menschen mit psychischen Leiden ist sehr hoch, da sich viele nicht in Behandlung trauen oder aus Angst vor Ablehnung die seelischen Schmerzen lieber für sich behalten. Fast jeder hat sicherlich mal Zeiten, wo er eine leicht- oder mittelgradige Depression hat. Sei es in der Pubertät, nach einer Trennung, bei einer Trauer, wenn man körperlich erkrankt, im Winter... Da gibt es so vieles, was einen Menschen mal runterziehen kann. Doch es gibt Menschen, die das schnell wieder bewältigen, bei denen das nicht monatelang bleibt oder aber immer wieder kommt. Depression ist jetzt nur ein Beispiel, dafür gibt es ja bereits gute Therapieansätze :) Allerdings schwappen die ambulanten Therapieplätze mittlerweile über und die Wartelisten sind voll, man wartet teilweise über ein halbes Jahr auf einen Therapieplatz, was wirklich enorm ist, wenns einem gerade akut schlecht geht. Und auch "Antidepressiva" sind leider keine Wunderpillen :D

Da werde ich mal bei Ebay gucken :)

Grüsse ♥

christine polz said...

Ich habe die ersten zwei Teile gesehen und dann nichts mehr... irgendwie kann ich mit der Reihe null anfangen. Obwohl sie sogar meiner Mama total gefällt! Und die wäre jetzt sonst auch niemand, die typische Actionfilme so gerne schauen würde. Aber auf den Teil war sie auf Grund des Trailers auch voll gespannt. ^.^

Ich weiß! Die Bücherdiebin liegt sogar hier bei mir. Aber eben auf Englisch und ich bin grad so faul abends Englisch zu lesen... ;)

Ich hab da echt keine Ahnung. Wenn mir bei Step up jemand erzählt welcher Teil welche Handlung hatte: okay, da komme ich mit. Aber alles andere checke ich nicht.

Jimena said...

Ich kann mit Action-Filmen leider überhaupt nichts anfangen, meinem Freund zuliebe habe ich mir diesen Film aber angesehen und muss gestehen: Der Film hat mich wirklich überzeugt, Paul Walker auf der Leinwand zu sehen löste bei mir tatsächlich Gänsehaut aus!

Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

Diana bloggt said...

:D Ja, Geschmäcker sind unterschiedlich. Es gibt bei mir aber auch Ausnahmen, die ich im Bereich Action nicht schlecht fand wie "Salt" und "Machete" zählen dazu :D

Ich komme aus einer Familie, wo diese Thematik nichts neues ist, daher hatte ich es wahrscheinlich Therapiebezüglich leichter, weil man mich ernst genommen hat und dann gemeinsam Hilfe holen konnte. Andererseits ist es eben auch hart für ein Kind, in einer Umgebung mit vielen kranken Menschen aufzuwachsen und die Wahrscheinlichkeit, dass ich auch erkranke war eben ziemlich hoch und somit für viele Ärzte damals absehbar. :/

Ja, ich kenne bisher drei Städte, in deren die Praxen von Psychiatern total überlaufen sind und Psychologen endlos lange Wartezeiten haben :/ Einerseits gut, dass sich so viele Menschen behandeln und helfen lassen. Andererseits muss man dann eben zurückstecken und trotz Krankheiten lange auf eine Therapie warten.

Grüsse ♥

Tenzi Müller said...

Hallo meine liebe Jana

Danke für deinen Kommentar. Ja, Mobbing ist auch was extremm schlimmes. Leider kommt es jeden Tag in der Welt vor.
Schlimm genug. Gerade die Folgen können ernorm sein. Sei es psychische Krankheiten oder auch was anderes. Ich glaube die Täter wissen gar nicht was sie einem antun. -_-

Liebe Grüße, Tenzi

Kommentar veröffentlichen

Follower