» Thermomix - die einzigartige Küchenmaschine?

Kennt ihr den Thermomix schon? Ein wirklich bombastisches Küchengerät! Dies musste ich letzte Woche am eigenen Leib erfahren. Aber nun von Anfang an:

Meine Freundin möchte bald ausziehen. Da bekam sie eine Einladung zu einem Thermomixabend und war restlos begeistert von diesem Gerät. Also entschloss sie sich diese tolle Küchenmaschine zuzulegen und veranstaltete selbst einen Thermomixabend, bei dem ich eingeladen war. Ich muss dazu sagen, dass ich bereits Vorkenntnisse habe, da meine Mama den zweiten Vorgänger ebenfalls zu Hause stehen hat und ab und zu damit gekocht hat. Also kannte ich einige Vorzüge, aber die neuste Version hat mich einfach sprachlos gemacht.

Wir waren in einer Gruppe von 5 Leuten, ausschließlich der Gastgeberin und der Thermomixrepräsentantin. Zu Anfang sollten wir einen Bogen ausfüllen, bei dem wir unsere Kochgewohheiten, Wünsche und Erwartungen festhalten sollten. So wählte sie dann aus, wer welches Gericht zubereiten durfte. Ich hatte zum Beispiel das Brot. Nach einer kurzen Theoriephase, bei der sie uns erzählt hat, was das Gerät alles kann, wie es sich entwickelt hat und und und, ging es dann letztendlich in die Küche.

Die Entscheidung lag immer bei uns, ob wir aus dem dazugehörigen Kochbuch oder mit dem geführten Kochbuch, das im System integriert ist, kochen wollten. Wir probierten beide Varianten aus, wobei natürlich das geführte Kochen um einiges cooler war. Das ist eben auch das Innovativste, was der Thermomix zu bieten hat. Man geht Schritt für Schritt durch das Rezept und wird immer begleitet, indem man auf das Touchdisplay klickt.

So probierten wir eben die unterschiedlichen Vorgehensweisen aus und machten die unterschiedlichsten Gerichte. Neben dem oben erwähnten Brot (wo eben nur der Teig easy und schnell zubereitet wird und dann in den Backofen muss), wurde auch ein Aufstrich, ein Salat, das Hauptgericht mit Reis/Kartoffeln, Gemüse und passender Sauce und zum Schluss noch einen leckeren Nachtisch zubereitet.

Am Ende saßen wir alle um den schön gedeckten Tisch und schlugen uns den Bauch mit diesen Leckereien voll und diskutierten darüber. Nicht jeder war total überzeugt, aber geschmeckt hat es letztendlich allen. Hier kommen wir also auch schon zu dem Punkt, an dem sich zwei Wege auftun. Der eine sagt: dieses Gerät ist einfach nur genial! Der andere sagt: dafür braucht man nicht so ein (teueres) Gerät, das kann man auch ohne! Und ich muss sagen: beide haben recht!

Fakten
  • Zubehör: Gareinsatz, Messbecher, Mixmesser, Mixtopf, Mixtopfdeckel, Rezeptchip, Rühraufsatz, Spatel, Varoma
  • 12 Funktionen: Dampfgaren, Emulgieren, Wiegen, Mixen, Kneten, kontrolliert Erhitzen, Kochen, Mahlen, Rühren, Schlagen, Vermischen, Zerkleinern
  • Zahlungsmöglichkeiten: man kann das Gerät auch auf Raten zahlen oder es sich verdienen
  • Kochstudios in denen gemeinsam gekocht wird und man sich austauschen kann
  • Internetportal/App, wo man sich Ideen holen kann und einen Wochenplan erstellen kann
  • Preis: 1.109€
  • Momentane Lieferzeit: ca. 12-14 Wochen (!)
Pro
  • das Zubereiten geht einfach und schnell
  • man muss kein Profikoch sein, um lecker zu kochen
  • die Vielfalt der Gerichte, die man darin zubereiten kann ist enorm
  • man kocht frischer und gesünder
  • alles in einem Gerät, dank der 12 Funktionen (man benötigt nicht einen Mixer, eine Knetmaschine,...)
  • sehr einfache Reinigung
  • wer nach Anleitung zubereitet, hat eine Gelinggarantie
  • es ist ein ökonomisches Gerät
  • wer auf moderne Technik steht, dem macht das Kochen noch mehr Spaß
  • man hat eine persönliche Ansprechpartnerin
Contra
  • der stolze Preis von 1.109€
  • keine Bratfunktion (ist für meinen Freund ein No-go)
  • wer kochen kann, kann das auch ohne dieses Gerät
  • man benötigt trotzdem noch einen Herd und einen Backofen
  • das Koch-/Backfeeling geht verloren, weil man"strikt" nach Anleitung kocht
  • Rezepte sind nach Personenzahl angefertigt und man kann nicht von 6 auf 2 Personen runterrechnen lassen, sondern muss das selbst tun
Ihr merkt also, es gibt natürlich Pro und Contraseiten. Bei mir überwiegt jetzt die Pro-Seite, aber bei der Contraseite steht für mich der Preis ganz oben und das ist wohl auch mein Zögerpunkt. Klar, es ist ein qualitativ hochwertiges Produkt, aber man fragt sich, ob sich das Gerät wirklich für einen lohnt. Mein Freund ist nicht begeistert, weil er eben behauptet, man kann das auch alles ohne das teure Produkt. Dazu muss ich aber gestehen: ich kann das nicht! Ich bin keine Köchin, ich bin auch nicht so kreativ und ja, bei mir brennen ab und zu Dinge an, der Kuchen gelingt nicht so etc. In dieser Hinsicht bin ich einfach nicht perfekt und kein Ass. Also was tun?

Wie oben schon erwähnt, finde ich es klasse, dass man eine eigene Ansprechpartnerin hat. Diese hat mir also vorgeschlagen, dass sie auch gerne nochmal zu mir nach Hause kommt um mit mir dort nochmal zu kochen. So kann ich sehen, wie das Gerät in meine Küche passt und kann nochmals ausprobieren und mich "überzeugen" lassen. Mein Freund ist ja, wie oben ebenfalls schon erwähnt, nicht so für dieses Gerät (er kann ja auch ohne dieses Ding kochen...), deshalb möchte ich auch gerne meine Mama dabei haben. 
Gesagt, getan und heute kam meine zuständige Ansprechpartnerin zu mir und wir haben zusammen mit meiner Mama Hackbällchen und Hefezopf gekocht bzw. gebacken. Einfach wunderbar. Ich war restlos begeistert und...

... habe mich FÜR den Thermomix entschieden! Jetzt warte ich 12-14 sehnsuchtsvolle Wochen auf den Thermomix und freue mich schon riesig, ihn auszuprobieren und ganz viele Leckereien auszuprobieren, an die ich mich bisher noch nicht getraut habe!

5 Comments:

Carolin Bertram said...

Ich hab schon viel vom Thermomix gehört und gelesen, aber bei mir ist es einfach der Preis, der dafür sorgt, dass er nicht einziehen wird. Denn mit über Tausend Euro ist er teurer als unsere komplette Küche ;)
Ich bin trotzdem gespannt, was du damit zaubern wirst - er kommt dann ja schön im Sommer und ist bereit für viele leckere Sommergerichte :)
Liebe Grüße!

Lia said...

Der liebe Thermomix :D Darüber lässt sich glaub echt streiten. Und ich muss zugeben, dass ich auch gegen den Thermomix bin. Also klar, wer ihn möchte, soll ihn sich ruhig zulegen aber ich selbst würde für ein Küchengerät nie so viel Geld ausgeben (Mal abgesehen davon, dass ich unsere neue Küche zahle und die auch nicht gerade billig ist, aber das ist ja immerhin ne ganze Küche und nicht nur ein Gerät ;) ). Irgendwie konnte ich mich dafür noch nie begeistern oder überzeugen lassen. Es mag eine praktische Sache für Mütter sein, die nebenher noch ein paar Kinder zu versorgen haben und daher nicht den ganzen Tag Zeit haben um in der Küche zu stehen und aufwändig zu kochen. Ich versteh den Hype darum nicht so ganz.
Ich bin selbst nun keine Superköchin, backen mag ich irgendwie mehr. Trotzdem probiere ich immer wieder ein paar neue Rezepte aus und versuche mich in der Küche. Auch wenn ich nie so gut wie mein Freund werde (der kann echt gut kochen) und auch wenn es verheerend aussieht, wie ich eine Zwiebel oder sonstiges Gemüse schneide (ich hab echt Angst vor großen Messern, obwohl es damit sicher einfacher wär zu schneiden), aber gerade deshalb macht es dann auch so viel Spaß und ich finde, es schmeckt dann gleich noch besser, wenn man das Essen selbst zubereitet hat. Auch wenn man dafür einiges auf sich nehmen musste. Aber beim nächsten Mal klappt es dann gleich etwas besser mit dem Gemüse schnippeln etc. und so wird man dann auch immer besser beim Kochen :) Glaub mir, auch ich hab schon jede Menge anbrennen oder verkochen lassen oder versalzen...aber davon darf man sich nicht entmutigen lassen. Es ist noch kein (Koch-)Meister vom Himmel gefallen.
Naja, ich bin halt einfach kein Fan davon und bevorzuge nach wie vor die "klassische" Küche :D
Trotzdem freut es mich natürlich, dass der Thermomix dir so gut gefällt und die Wartezeit ist ja echt superlang! :O Krass. Tja, daran sieht man dann wohl wie beliebt er ist ;) Hoffentlich hältst du das so lange durch. Oder vielleicht gibt es ja noch ein paar Thermomixabende in nächster Zeit, wo du nochmal testen kannst :)

Liebe Grüße,
Lia

Diana bloggt said...

Den Thermomix kannte ich namenstechnisch bereits, wäre mir aber definitiv zu teuer, auch wenn es praktisch wäre, gerade für Leute wie mich, die Kochen aus Zeitgründen hassen. Ich kann einfach nicht so lange in der Küche stehen, ohne was zu tun, außer in den Topf zu schauen oder kurz umzurühren. Dazu bin ich einfach zu ungeduldig, hektisch und kann mich da nicht drauf konzentrieren. :) Daher übernimmt das Kochen oftmals mein Freund, der kann das sowieso total gut und dem machts z :)

Ich werde mir später auch wieder Erdbeeren holen :D

Grüsse ♥

bknicole said...

Also ehrlich gesagt hab ich jetzt keine Ahnung was das sein soll :D. Weißt ja das ich nicht so die Küchenfee bin, weshalb mir der Preis des Geräts definitiv zu hoch wäre. Vor allem da ich doch sehr gerne selbst koche, macht mir dann doch immer ne Menge Spaß, auch wenn immer mal was schief geht oder ich nicht so oft dazu komme, wie ich es gerne würde. Aber ist schade, wenn die Maschine einem das dann nimmt und man sich nur noch an die Anleitung halten muss. Jedoch wünsche ich dir viel Spaß mit dem Gerät, denn bei sowas denkt ja jeder anders und wenn sie für dich eine Bereicherung ist, ist das doch super :).

Danke auch für deine liebe Antwort.
Uih das hört sich klasse an ;).
Dankeschön. Ja du weißt ja, dass er zu meinen Lieblingen zählt ;). Finde es auch immer schön, dass wir einfach so viel schreiben. Uih das freut mich auch sehr zu hören <3. Dann hoffe ich für uns beide, dass das bald klappt. London ist in meinen Augen generell so eine Stadt die man mal gesehen haben sollte, ähnlich wie das halt bei New York, Los Angeles, Paris und all den anderen großen Städten ist.

Dankeschön auch für das Kompliment zu meinem Outfit. Das Ding ist halt, dass bei Gotham viele Charaktere eine wichtige Rolle spielen und wenn man dann nicht von Anfang an geschaut hat, ist es schwer zu verstehen wer nun mit wem in welcher Beziehung steht und zu welchem Bösewicht oder Superhelden wird. Ich weiß das zwar auch nicht immer, aber mein Dad erklärt das mir dann brav.
Ich musste ja jetzt zum Glück nur noch Statistik schreiben und die habe ich ja jetzt hinter mir. Da kann ich mich aber null einschätzen und habe deshalb auch nicht so das beste Gefühl. Ansonsten stehen die nächsten erst wieder am Ende des Semesters an. Da habe ich jetzt noch etwas Zeit, aber schreibe mir jetzt schon meine Zusammenfassungen, dass das vorher nicht so stressig wird.

Aber der hatte wenigstens die Chance sich das nicht anrechnen zu lassen, das geht bei Mathe einfach nicht. Somit beneide ich den dann doch sehr. Weil Mathe hat bei mir den Schnitt schon immer runtergezogen. Genau das gleiche denke ich eben auch und kann deshalb nicht nachvollziehen,w ie manche Eltern sich da gar keinen Kopf machen.

Diana bloggt said...

Stimmt, da hast du recht, Sucht gehört auch zu psychischen Erkrankungen. Muss ich noch abändern :)

Dankeschön :) ♥ Mir fällt es mittlerweile eher sehr schwer darüber öffentlich zu sprechen, aber ich treffe immer wieder auf Menschen, die psychische Krankheiten icht akzeptieren, als harmlos abstempeln und mit Worten wie "Du kannst doch arbeiten, bist doch nicht aufn Hirn gefallen" kommentieren. Das hat mich letzendich dann zu diesem Post bewegt.

Hmm, dann klingt der Thermomix doch schon verlockend. Aber der Preis wäre mir noch zu hoch. Ich werde mich mal nach günstigen Alternativen umsehen :)

In dem Punkt kochen ja :D Dafür schmeisse ich den Haushalt komplett alleine :)

Grüsse ♥

Kommentar veröffentlichen

Follower