» My life - Schuldbildungsentscheidung

Rückblickend kann ich zwar von noch nicht so viel Lebenserfahrung sprechen, wie vielleicht eine Oma, aber trotzdem habe ich in meinen 23 Jahren so einiges erlebt und durchgemacht. Habe gezweifelt, jedoch trotzdem Entscheidungen getroffen. Und über diese Entscheidungen werde ich in den nächsten paar Wochen berichten.

Die Entscheidung
Nach dem Kindergarten und der Grundschule kam die große Entscheidung der weiterführenden Schule. Hauptschule, Realschule oder Gymnasium standen also zur Auswahl und ich war mir so unglaublich unsicher. Dass so eine Entscheidung in der 4. Klasse sehr schwierig für ein Kind ist und das mehr oder weniger nur von den Eltern die Entscheidung kommen kann, finde ich sehr bedenklich. Als ich in dieser Thematik war, gab es übrigens noch die Empfehlung, die ja jetzt total weggefallen ist (zwar ein anderes Thema, aber einfach unvorstellbar meiner Meinung nach). Mein Notendurchschnitt lag bei 1,8 und so war eigentlich klar, dass es für mich aufs Gymnasium geht.

Doch warum aufs Gymnasium gehen, wenn doch all meine meisten Freunde auf die Realschule geschickt werden? Entweder weil sie einen schlechteren Schnitt hatten oder die Eltern sie nicht so eingeschätzt haben, dass sie das Abitur schaffen. Genau diese Frage stellte ich mir natürlich auch. Schaffe ich das? Was soll ich bloß tun? Denn bei mir war es so, dass meine Eltern zusammen mit mir entschieden haben. Mein Papa und ich haben uns eines Abends zusammengesetzt. Wir haben gemeinsam eine Pro- und Contraliste aufgestellt, bei der jeder seine eigene Meinung beigetragen hat. So standen irgendwann auf der Proseite mehr Punkte und ich habe zusammen mit meinem Papa die Papiere unterschrieben. 

Die Ernüchterung
Schnell habe ich jedoch gemerkt, dass der Sprung von der 4. zur 5. Klasse extrem hoch ist. Bin von einem Notendurchschnitt von 1,8 auf durchschnittlich 3,0 gerutscht. Da zweifelt man als junges Kind schon ziemlich an sich und so hatte ich meinen ersten richtigen Rückschlag. Ich musste nie wiederholen, was auch echt ziemlich beruhigent für mich war. Ich konnte schlechtere Noten immer ganz gut ausgleichen, so kam ich aber leider nie auf einen 2er, sondern eher auf einen 3er Schnitt. Im Nachhinein irgendwie nicht schlimm. Und wisst ihr wieso? Weil ich trotzdem was aus meinem Leben gemacht habe. Klar war ich oft traurig, weil andere immer besser waren als ich. Doch ich hatte einen großen Freundeskreis, wurde nicht gemobbt und hatte auch die ein oder andere Beziehung. Mein Leben bestand einfach nicht nur aus Lernen und Schule, was ich heute nicht bereue. 

Das Finale
Was meine Eltern dazu gesagt haben? Sie standen zu jeder Zeit hinter mir. Konnten mir zu Anfang auch noch in Mathe oder Englisch helfen, was aber mit zunehmender Klasse nachgelassen hat. In Mathe bekam ich dann allerlei Mathenachhilfe (Schülerhilfe, von Schüler in der Schule oder vor dem Abitur richtig professionell) und habe mich immer durchgeschlagen. Meine Eltern meinten zu einer Zeit, ob ich vielleicht auf die Realschule wechseln möchte, wenn ich es notentechnisch und auch psychisch nicht schaffe. Doch da wurde wieder mein Ehrgeiz geweckt und ich habe es durchgezogen - bis zum Abitur! Und darauf bin ich einfach nur stolz. 

Bildung um jeden Preis?
Dass das Abitur mehr und mehr an Bedeutung verliert, weil einfach so gut wie jeder das Abitur machen möchte und auch irgendwie schafft, finde ich sehr traurig. Selbstverständlich soll man nicht irgendwie in Klassen denken, aber ich finde es bedenklich, dass junge Seelen, die einfach nicht aufs Gymnasium passen, dazu "gezwungen" werden, weil es heißt, dass ansonsten nichts aus ihnen wird. Ich sehe das so: Wieso nicht lieber Realschule und später eventuell noch das Abitur nachholen? Klar ist dann ein Jahr vielleicht verschenkt, aber das Kind hat noch ein Leben und fühlt sich vielleicht auch nicht überfordert. Sowas drück enorm auf die Psyche. Wenn ich später mal Kinder haben sollte, möchte ich mein Kind zu nichts drängen und genau wie meine Eltern, es komplett unterstützen. Wie es natürlich in paar Jahren aussehen wird, weiß ich ja bisher noch nicht. Vielleicht gibt es gar keine Hauptschule oder Realschule mehr, sondern nur noch die Elite, in die alle Kinder reinpassen müssen... Bildung ist wichtig, ja, aber nicht um jeden Preis!


Teil 2: Ausbildung oder Studium?

7 Comments:

LATERNENLICHT* said...

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar <3 ja, ehrlich gesagt, gerade als Fotograf finde ich es anstrengend, im privaten auch noch so einen Zirkus um ein paar schöne, klinisch weiße Fotos zu machen. Ich bin ja schon froh wenn mein Handybild nicht verwackelt ist :D

Um den Bogen zu deinem Post aber zu schlagen: ich habe es mir *etwas* leichter gemacht. Ich bin nach der 6. nach Absprachen erst auf die Realschule gegangen, völlig ins kalte Wasser geworfen, da meine Eltern sich in der Zeit getrennt haben und wir auch noch den Bezirk deswegen gewechselt haben. Daher hielt mein Papa es für angebrachter, das ich in der Phase die Realschule besuche und nicht noch durch das Gymnasium Stress habe. Die schloss ich auch ohne Probleme mit sehr guten Noten ab und ging dann auf eine Gesamtschule für das Abitur (dieses Mal aber mit ein paar vertrauten Gesichtern im Gepäck :) ). Dort habe ich dann freiwillig eine Ehrenrunde gedreht - durch meine nicht diagnostizierte Laktoseintoleranz fiel ich im ersten Halbjahr der 13. Klasse nahezu dauernd aus und habe mich dann noch einmal zurückstufen lassen. Ärgerlich, aber was solls. Ich hab mein Abi mit 3 irgendwas abgeschlossen. Ich konnte immer lernen wie eine Blöde, dank der falschen Lehrer und der Tatsache, das Schule auch nie so richtig meines war, kam ich aber auf keinen grünen Zweig.

Aber ehrlich gesagt: ich denke trotz allem hab ich mein Leben bisher gut gewuppt - daran erkennt man vielleicht auch ganz gut, das Noten, Abschlüsse usw. auch nicht alles im Leben sind <3

Liebe Grüße

Tina

bknicole said...

Ich finde es auch schrecklich, dass viele Eltern heute richtig panisch sind, wenn ihr Kind nicht aufs Gymnasium kann und dann sogar richtig Druck ausüben. Das ist für ein Kind nicht gut und in meinen Augen ist auch kein Weltuntergang, wenn ein Kind erstmal die Realschule besucht und dann die Fos macht oder sich für den Weg Ausbildung entscheidet, wo man ja danach auch noch mal die Möglichkeit hat das Abitur nachzuholen. Es ist aber auch einfach ein Problem durch die Gesellschaft, durch die gestiegenen Anforderungen ist es wirklich schwer heutzutage mit einem Realschulabschluss noch eine gute Ausbildung zu bekommen - was sehr erschreckend ist. Zu meiner Zeit konnte man damit noch etwas mehr anfangen, wobei ich es mit meinem 3,0 Schnitt (war da wie du) auch nicht leicht hatte. Hatte kaum Einladungen zu Vorstellungssgespräche und nicht die Möglichkeit groß aus Angeboten zu wählen, wie es bei den 1er Schülern der Fall war. Das war für mich damals sehr erschreckend und natürlich zweifelt man an sich selbst, obwohl das immer falsch ist.

Ich habe mir jedoch immer gewünscht irgendwann mein Abitur zu machen, da ich damals aber notentechnisch dann auf die Realschule bin, weil das für mich die bessere Variante war, entschied ich mich dann erstmal für eine Ausbildung, da das einfach auch der "normale" Weg war. Der Wunsch selbst blieb, weshalb ich das ganz dann über den zweiten Bildungsweg nachgeholt habe und der ist wirklich richtig hart. Man muss in 2 Jahren das lernen, wofür andere 3 Jahre Zeit haben und dadurch gibt es ein echt straffes Programm, wo viele nach der Probezeit dann gehen. Da hatte ich auch öfters Zeiten, wo ich mich fragte, ob ich das alles schaffe. Aber hat geklappt und mit meinem Notendurschnitt war ich sehr zufrieden. Nun studiere ich, bin glücklich und auch da passt mein Durchschnitt mit 1,8.

Nach der 4.Klasse das ganze zu entscheiden finde ich aber auch viel zu früh. Bei uns gab es da auch noch die Übertrittsempfehlung und generell haben das eher die Eltern als man selbst entschieden. Ich habe mit meinen zwar auch darüber geredet, aber Realschule war dann recht schnell das klare Ergebnis, wo auch wirklich alle meine Freundinnen hin sind. Auf das Gymnasium sind bei uns damals noch die wenigsten gegangen. Somit war das etwas leichter, weil ich einfach meinen gewohnten Freundeskreis noch um mich hatte. Zum Abitur selbst es ist ja nicht in allen Bundesländern so leicht. Ich habe meines ja in Bayern gemacht, wo es ja wirklich noch am schwersten ist und da schafft es nicht jeder, da wir in der Schule schon immer sehr viel gemacht haben, was andere Bundesländer erst im Studium machen. Finde das müsste auch endlich mal verheintlicht werden, damit es da keine Unterschiede mehr gibt. Den Trend, dass man nur noch Abiturienten haben möchte finde ich aber auch sehr gefährlich, denn dadurch wird der ganze Abschluss entwertet und es wird immer schwerer werden selbst damit dann eine gute Anstellung zu finden.

Puh du siehst ich kann echt viel zu schreiben und stimme dir in den meisten Punkten auch zu. Finde Bildungstechnisch muss bei uns eh einiges getan werden.

bknicole said...

Danke auch für dein liebes Kommentar, die Antwort gibt es diesmal mal gesondert:
Dankschön <3. Warum hast du den denn nicht über Prime geschaut? Da war er bis vor kurzem nämlich noch drinnen. Hatte mich da damals mega gefreut, als ich gesehen hatte, das er dort verfügbar war. Dankeschön auch noch mal für das liebe Kompliment.

Den kann man nur sehr schwer überzeugen. Mein Papa ist ein Sturkopf so wie ich, der wenn er mal eine Meinung hat darauf verharrt und die verteidigt. Aber generell ist mein Dad auch eher der Actionfan, da haben solche Filme sowieso immer sehr schwer und wenn wir sowas auf Prime schauen wird schon immer gemeckert, der Film sei ja langweilig.

Ja und vorher bei The Secret Circle, für Brit ist das aber jetzt echt ne Chance auch eine ernstzunehmende Schauspielerin zu werden. Sie spielt ja auch noch in A World Beyond an der Seite von George Clooney und sowas sind ja absolute Karrierepusher. War es damals ja auch für Shailene Woodley, die jetzt mega erfolgreich ist. Ich fand ihn wirklich sehr berührend und wunderschön. War echt ein ganz toller Film, der 2 Liebesgeschichten mit einander verbunden hat und dadurch auch in zwei verschiedenen Zweiten spielt. Das macht das ganze wirklich noch mal sehr besonders und interessant. Halt typisch Nicolas Sparks.
Die Topshop Werbung finde ich auch super, erstmal eine ganz tolle Idee, da sie wirklich unterhaltsam ist und Cara kommt dabei einfach auch sehr natürlich und symphatisch rüber. Ich glaube da hätte man auch kein besseres Werbegesicht finden können.

Ich finde das ganze durch einen Urlaub aber nur sehr schwer zu beurteilen, dazu müsste man länger dort Leben. In meinen Augen ist dort alles nur etwas freundlicher als es bei uns der Fall ist, was aber schon an der Sprache liegt und ich denke wenn man länger dort lebt findet man doch auch gut und schnell Anschluss. Viele die bei uns in die Usa gezogen sind, haben dort wirklich schnell Freunde gefunden und lustigerweise gibt es wirklich diese tollen Barbecue Abende mit der Nachbarschaft.

Ich habe bestanden. Die Punktzahl weiß ich nun nicht, da wir keine Note bekommen, sondern nur bestehen müssen und das habe ich. Da ist mir auch echt ein Stein vom Herzen gefallen, weil Mathe ja nicht so meines ist.

Glaub ich dir, würde mich auch total nerven. Aber so Menschen gibt es leider, die da nur an ihren Vorteil denken, andere ausnutzen und nichts zurückgeben.

Ja es gab definitiv leckeres Essen. Meine Oma hatte diesmal echt sehr viele Kuchen gebacken und gekauft, sodass ich da gleich 3 Stücke verputzt habe, um die meisten zu probieren und danach war ich wirklich voll. Abends gab es dann noch groß Abendessen, wo ich mich dann aber zurückgehalten hatte. War vom Kaffee noch gesättigt xD.

MATRJOSCHKA said...

Ganz ehrlich? Ich persönlich bin vor allem in letzter Zeit sehr enttäuscht vom bayrischen Schulsystem. Es ist unmenschlich was auf dem Gymnasium teils von den Schülern abverlangt wird. Ich selbst halte mich noch relativ gut, allerdings gehen viele meiner Freundinnen, und vorallem meine allerbste, gerade wirklich daran zu Grunde. Es ist abnormal, welchen psychischen Druck der ein oder andere durchleben muss. Du kannst wirklich stolz auf dich sein! Deine Entwicklung ist wirklich beachtlich und super! Bin schon sehr auf Teil zwei gespannt, besonders weil dieser mich persönlich auch betrifft. Danke für deinen lieben Kommentar! Ich habe einen Vaio und bin wirklich sehr zufrieden. Haha, das klingt aber auch nach einer tollen Wochenendbeschäftigung. Zu meinem: einfach grandios! Von Feiern, Reisen, Freunden, Spontanaktionen - es war einfach ALLES mit dabei. Deswegen habe ich mienen Blog aber ehrlich etwas vernachlässigt. Sollte sich in den Pfingstferien ändern.

Wünsche dir einen schönen Tag und ein tolles nahendes Wochenende!

mtrjschk.blogspot.com

Diana bloggt said...

Ich denke, es ist wichtig, dass Kind zu fördern. Wenn Noten zum Zwang werden, oder gar zur großen Angst, da man sonst daheim Ärger bekommt oder schlimmeres, kann nicht's gutes bei herauskommen. Ich bin froh, dass ich meinen Realschulabschluss geschafft habe.

Zu deinem Kommentar:

:) Genau, die hat da ja die Anna Reichenbach gespielt :D Hatte sie so gemocht, dass ich danach auch ihr Sendeformat "Quergelesen" geschaut habe und dann 2013 die Serie "Türkisch für Anfänger" angeschaut habe und ihre "Lotta" Filme (habe ich sogar auf DVD hier). Finde die so toll :)

Puh, schwer zu sagen. Es gibt Bücher, die mich so in ihren Bann ziehen, dass ich sie innerhalb weniger Tage oder Wochen fertig gelesen habe, meistens benötige ich aber schon so 2-3 Wochen je nach Seitenzahl. :D Im Klinikaufenthalt 2014 habe ich soo viel gelesen, hatte dort ja keinen Laptop mit, also auch bis aufs Handy kein Internet und oft zwischen den Therapien oder an Wochenenden so Langeweile, dass ich dann sämtliche Bücher gelesen habe und meinen To Read Stapel verkleinern konnte :) Daheim fällt es mir einfach viel schwerer mich zu konzentrieren. :/

Achso, du kennst The Vampire Diaries noch gar nicht :D Also bei mir war es so, dass ich es nach der 1. Folge erst abbrechen wollte, weil ich mir dachte "Nee, ist nix für dich" - und dann tauchte da Damon (Ian Somerhalder auf) - und ich hin & weg :D Habs dann wegen ihm weitergeschaut, fand dann aber die Story auch super (bis zur 5. Staffel) :) Ja, Nicole mag auch TVD :)

Den Film "Maleficent" habe ich leider noch nicht gesehen, das ist doch der Disney Film, der nicht animiert ist und letztes? Jahr im Kino war oder? :)

Oh cool! :) Ich liebe ja Schnittlauch! ♥ Kaufe mir den aber bisher immer so abgepackt und schnippel den dann nur noch klein und esse ihn dann auf einer Scheibe Brot mit Margarine. Mag das total :D Aber dass er wächst ist schonmal besser, als wenn er kaputt geht :D (mein Basilikum ist gestorben in der Wohnung, haben einen neuen geholt und den nur noch auf dem Balkon und siehe da, der sieht noch ganz gut aus :) )

Wir kaufen unser Obst und Gemüse hauptsächlich bei Kaufland ein. Nur bei Erdbeeren fahren wir dann auf Felder und kaufen es uns dort oder auf dem Wochenmarkt. Mit Fertigprodukten lagen wir preislich beim Wocheneinkauf um die Hälfte günstiger als bei frischen Lebensmitteln. Allerdings kann man die Gerichte dann auch einfrieren (wobei das bei TK Fertiggerichttüten auch funktioniert), sofern man nicht nach genauen Portionen kocht (bei uns bleibt oftmals nichts über, da wir die Portionen genau einteilen, sollten wir vllt. mal ändern) :) Wir kochen derzeit 6x die Woche ein anderes Gericht und essen 1x am Tag warm, aber ich baue auch unter dem Tag mehr Obst und Gemüse ein, alleine schon mein Frühstück besteht nicht mehr aus Schokomüsli oder Cornflakes oder was vom Bäcker, sondern derzeit aus Bircher Müsli oder Porridge mit Obst drüber. Mittlerweile gewöhnt man sich wirklich dran und fühlt sich auch viel besser :)

Der Chiasamen Post ist seit heute online :) Die schmecken echt sehr neutral, also nach nix und meine Verdauung hat am 1. Tag trotz geringer Menge rebelliert, so dass ich nun täglich 1-2 EL vom Pudding esse, also um einiges weniger als die maximale Angabe von 15g und ein Pudding soll ungefähr 1 Woche im Kühlschrank halten. Daher, dass man nur 15g am Tag davon essen sollte hält so eine Tüte bei mir wohl noch einige Jahre :D

Wirst du Rezepte zum Thermomix bloggen? :) Bin ja noch am Überlegen, ob es sich lohnt, mal anzufangen darauf zu sparen :)

Grüsse ♥

christine polz said...

Meine Schwester steckt gerade mitten im Abi (im Moment schreibt sie Mathe...) und daher ist dieses ganze Thema für mich auch wieder recht aktuell, obwohl ich ja doch schon ein bisschen aus der Schule raus bin. Es ist halt alles eine ziemlich leidige Sache... ich für meinen Teil war immer ziemlich gut in der Schule. Es war also klar, dass ich aufs Gymnasium bin, weil's eben irgendwie schade drum gewesen wäre. Aber auch bei mir gab's erst mal diesen Notenknick, den ich auch ziemlich tragisch fand. Aber irgendwie ist das Lernen, das Abfragen und Schulaufgaben schreiben dann auf dem Gymnasium halt auch ganz anders als noch in der Grundschule. Da brauchte ich ein wenig, bis ich mich an all das gewöhnt hatte. Dann ging's allerdings wieder ziemlich gut.
Ich muss mir dann halt gegen Ende ziemlich viel Zeug anhören, was mich genervt und gestört hat. Wie die Lehrer immer glaubten zu wissen was das Beste für einen ist ohne einen wirklich zu kennen... Und wenn man erwähnt hat, dass man gerne Fotografin werden würde, wurde man sowieso ausgelacht.

Zum Glück muss ich den Wordpress Umzug ja nicht selbst machen. Da hätte ich ehrlich gesagt keine Lust drauf. ;) Der Header bleibt auch erst mal der gleiche, das Layout wird halt noch mal etwas moderner.

Meine Schwester mag Fast&Furious auch total gern. Irgendwie falle ich da etwas aus der Reihe, mir macht es seltsamerweise keinen Spaß. Obwohl ich immerhin die ersten Filme noch angeschaut habe, um mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen. Hat nicht ganz geklappt.

Ich finde es halt anstrengend. ;) Dabei ist mein Englisch eigentlich ziemlich gut, aber abends im Bett lese ich dann halt echt nur noch zur Entspannung und bin dann schon mal faul was Englisch angeht.

bknicole said...

Das freut mich aber trotzdem zu hören, dass wir da viele Ähnlichkeiten haben ;). Auf die Kelly Family bin ich auch nur wegen meinem Besten gekommen, der fand die damals richtig toll und ohne ihn wäre ich auch nie auf die Band gestoßen. Ansonsten waren meine absoluten Lieblinge aber auch die No Angels und wie gesagt ich finde bis heute noch keine der folgenden Bands hat da dann rangereicht. Meine Beste Freundin fand Juliette damals auch besser ,deshalb hatten wir dann einfach für beide angerufen, aber da wir bei ihr geschlafen hatten, für Juliette einmal mehr xD. Ist aber süß wie man sich da damals dann noch so Gedanken gemacht hatte. Aber nach Alexander habe ich aber glaube ich auch nicht mehr angerufen, weil es ja doch immer recht viel gekostet hat und meine Eltern davon nie so begeistert waren.

Also das schockiert mich echt, dass man so was zu dir gesagt hat. Ich meine du hast Abitur und das liegt komplett im Durchschnitt. Ich frage mich bei einigen Ausbildungsbetrieben halt was sie haben wollen und bei den Anforderungen ist mir klar, dass man die Stellen nicht besetzen kann. Denn wenn jemand studiert hat und dann fertig ist, bewirbt man sich ja auf solche Stellen dann gar nicht, weil man ja etwas mehr verdienen möchte oder auch muss und nicht noch länger Schule machem möchte, da man einfach schon sehr lange die Schulbank gedrückt hat, meistens mit Schulden startet und das Bafög zurück zahlen muss. Mir hilft das aber auch in vielen Bereichen, dass ich schon mal gearbeitet hat, weil man da einfach ganz andere Erfahrungen macht, mit der Realität konfrontiert wird und sich weiter entwickelt. Finde das also nicht verkehrt, dass ich diesen Weg gegangen bin, auch wenn er nicht ganz so leicht war. Die Aussagen in Bezug auf ein Praktika verstehe ich da jetzt auch nicht? Da fängt man doch auch erst ganz neu ein, wird in einen Beruf eingeführt und lernt etwas dazu? Also eigentlich genau das gleiche was man in einer Ausbildung macht.

Ja die Aussagen kommen ja auch noch dazu, mal davon abgesehen, dass es auch nicht unbedingt fair ist, denn wenn man sich an der Uni einschreibt wird kein Unterschied mehr gemacht, wo man sein Abitur gemacht hat. Somit wird es Zeit, dass das alles auf ein Niveau angepasst wird, wir sind ja auch immerhin ein Land.

Ich muss aber gestehen dass ich auch mehr schaue seitdem wir das auch durch den Blu Ray Player von Sony bequem auf dem Tv anschauen können. Am Pc guckt man doch etwas weniger und somit bin ich jetzt auch immer auf dem akutellen Stand was es neues gibt, wird ja dort im Menü auch immer alles angezeigt. Ist halt auf die Weise einfach bequemer. Finde es aber auch gut, dass es nun auch den Stick gibt, den man einfach nur in den Tv reinsteckt und dann kann man es auch darüber schauen. Der ist auch nicht so teuer.

Ja da hast du Recht, ob man sich damit wohlfühlt, hängt natürlich auch wieder von der eigenen Person ab. Wenn man etwas zurückhaltender ist, mehr seine Ruhe möchte, kommt man damit wsl nicht so klar, aber ich selbst finde sowas einfach sehr schön, weil ich ja eh ein sehr offener Mensch bin und finde es immer sehr schade, dass wir bei uns hier nicht so tolle Nachbarschaftsbeziehungen haben. Die gibt es in den Deutschland sicherlich auch, aber bei uns ist das derzeit nicht so der Fall, da macht eigentlich jeder sein eigenes Ding und meistens wird nur über den jeweils anderen getrascht, wovon ich eh nichts halte. Aber typisch Dorf.

Dankeschön :). Puh feiern war ich jetzt gar nicht, weil das dass Wochenende war, wo meine Freundinnen ja ins Kino wollten. War für mich auch okay, ich habe mich trotzdem auch so gefreut xD.

Ich habe mir gestern zum Muttertag auch Kuchen gegönnt und meine Mum natürlich eingaladen. Da hab ich dann zum ersten Mal Sachertorte probiert, das stand auch schon länger auf meiner To-do-Liste xD.

Kommentar veröffentlichen

Follower