» Let me present you - Nicole

Image and video hosting by TinyPic

1. Hallo liebe Nicole. Stelle dich und deinen Blog doch bitte kurz vor.

Mein Name ist Nicole, ich bin süße 22 Jahre alt und befinde mich gerade im 2.Semester des Studienganges Political and Social Studies. In meiner Freizeit bin ich gerne mit Freunden unterwegs, gehe shoppen, ins Kino, verfolge meine Lieblingsserien, lausche den Klängen meiner Lieblingskünstler und Schnappe mir bei schönem Wetter gerne auch mal meine Spiegelreflexkamera um Eindrücke festzuhalten. All diese vielen unterschiedlichen Hobbies spiegeln sich auch auf meinem Blog Smalltownadventure wieder, denn der ist ein bunter Lifestyle Blog, auf dem ich euch alles zeige was mich beschäftigt und bewegt. Deshalb gibt es einen abwechslungsreichen Mix aus Outfits, Posts zum Thema Filme, Serien & Büchern, jedoch zeige ich euch auch gerne meine ersten wackeligen Schritte im Bereich der Fotografie oder stoße auch mal philosophischere Klänge an, bei Dingen die mir gerade im Kopf herumschwirren. 

2. Berichte uns über deine Ausbildung und dein Studium und warum du dich dafür entschieden hast.

Ich habe damals den recht neuen Ausbildungsberuf "Kauffrau für Dialogmarketing" gelernt, unter dem ich mir zugegebener maßen damals gar nicht so viel vorstellen konnte, jedoch habe ich dann festgestellt, dass das Berufsbild mir nicht komplett zusagt. Doch trotzdem habe ich meine Ausbildung mit sehr guten Leistungen abgeschlossen und daraus sehr viele Erfahrungen mitgenommen, was den Umgang mit Kunden anbelangt, die Planung von Projekten (was mir auch am meisten Spaß gemacht hat) und natürlich darüber eigene Entscheidungen zu treffen und deren Konsequenzen auch  zu tragen. Meine Ausbildung hat mich definitiv bereichert, ich bin dadurch gereift und erwachsen geworden und bereue diesen Einblick in das wirkliche Leben nicht, denn später werde ich das alles wieder brauchen. 

Jedoch wollte ich immer mehr und mein heimlicher Traum war es immer zu studieren, vor allem weil dies für die berufliche Richtung die ich einschlagen möchte auch sehr wichtig ist. Doch damals hat es nicht für das Gymnasium gereicht, weshalb ich nach der Ausbildung meine Chance ergriffen habe und mich für den 2.Bildungsweg entschieden habe. Der ist zwar nicht der einfachste, da man in sehr kurzer  Zeit viel nachholen muss und in 1 Jahr das abarbeiten muss, wofür andere 2 Jahre haben, aber für mich hat sich das Büffeln und stundenlange Sitzen über den Bücher gelohnt, da ich nun im 2.Semester Politikwissenschaften und Soziologie studiere.

Für meinen Studiengang entschieden habe ich mich, weil ich mich einfach breit aufstellen wollte und das ist hier der Fall, da er zwei Bereich umfasst, die einige Türen öffnen. Zwar würde ich später gerne mal in den Medien arbeiten, was mit diesem Studiengang auch möglich ist, habe aber auch die Möglichkeit in eine ganz andere Richtung zu gehen, falls das der Arbeitsmarkt von mir verlangen sollte. Persönlich bin ich mit meiner Wahl sehr zufrieden, jedoch sollte man sich schon etwas für Politik interessieren wenn man einen solchen Studiengang in Betracht zieht. Bei mir war das immer der Fall, da politische Diskussionen in meiner Familie dazu gehört haben, da mein Opa früher Parteivorsitzender war und immer noch nicht aus seiner Haut kann. Somit wurde ich immer mit Themen, die gerade politische Relevanz haben konfrontiert und habe dann auch ein Interesse dafür entwickelt. 

Image and video hosting by TinyPic

3. Wo willst du unbedingt mal hinreisen oder eventuell sogar für eine längere Zeit leben?

Mein Traum ist ja schon seit einigen Jahren England, da ich die Kultur und Geschichte des Landes einfach sehr interessant finde und mir dort all die alten Bauwerke mal selber anschauen möchte. Es ist ja kein Geheimnis das ich einen kleinen Faible für die Zeit der Tudors habe und es wäre somit echt toll mal durch die Hallen zu wandeln, wo damals auch Anne Boleyn durchgelaufen ist. 
Dort zu leben könnte ich mir auch definitiv vorstellen, zwar war ich noch nicht selbst dort, habe aber viele Eindrücke durch Freunde, die von der Freundlichkeit der Menschen dort begeistert waren. Man kommt viel schneller in Kontakt, jeder ist offener und obwohl es eine Großstadt ist, bleibt man stehen und hilft sich gegenseitig. Das finde ich einfach eine sehr schöne Einstellung, die ich ab und an in Deutschland vermisse. Auch haben es mir die kleinen Küstenstädte und alten Bauwerke angetan, die wirklich richtig schnuckelig sind und wo ich jeden der dort lebt nur beneide. 

4. Du schreibst auf deinem Blog viel über Serien/Filme, aber auch Bücher und Outfits. Was müssen deine Lieblings-Serien/Filme/Bücher/Outfits haben, damit sie etwas Besonderes für dich sind?

Bei Filmen und Serien müssen sie mich definitiv einfach mitreißen, das heißt, dass die Storyline interessant ist, spannende Wendungen bereithält, überrascht und am Ende logisch in einem fulminanten Finale gipfeln. Dazu muss es Charaktere geben, mit denen ich mich identifizieren kann, die sympatisch sind, jedoch aus Ecken und Kanten bestehen und sich weiterentwickeln. Schafft ein Film / Serie das, wird sie definitiv zu meinem Liebling werden. 
Bei Büchern ist es eigentlich ähnlich, auch hier ist mir die Storyline extrem wichtig, wobei ich bei der Masse immer nach Büchern Ausschau halte, die es schaffen einen neues Aspekt einzubringen und in Richtungen zu gehen, die ich so noch nicht gelesen habe. Tess Gerritsen ist beispielsweise jemand der dies im Krimibereich sehr gut schafft, da ihre Fälle wirklich einzigartig, immer unterschiedlich und sehr innovativ sind. Doch auch hier spielen die Charaktere natürlich eine wichtige Rolle, denn ich muss ihre Beweggründe nachvollziehen und mich in ihnen wiederfinden können. Generell sollten sie mir aber einfach an das Herz wachsen, denn sobald ein Charakter wirklich nervend wird, wird es auch schwer weiterhin das Buch zu verfolgen. Dazu sollte der Schreibstil einfach flüssig sein, sodass man das Buch angenehm lesen kann, ohne nun ständig nachschauen zu müssen, was welches Wort heißt. 
Bei Outfits ist es mir am wichtigsten das ich mich in ihnen wohlfühle, denn ich finde man strahlt dies auch aus, sobald dies der Fall ist. Ich muss einfach vor dem Kauf ein gutes Gefühl bei einem Kleidungsstück haben, damit es mit nach Hause wandert. Sobald die ersten Zweifel kommen oder ich über den Kauf lange nachdenken muss, lasse ich es lieber im Laden. Übrigens auch ein guter Tipp um Fehlkäufe zu vermeiden, denn die hatte ich schon lange nicht mehr. Besonders mag ich Kleider und Kombinationen mit Röcken, weshalb meine meisten Lieblingsoutfits auch in diese Richtung gehen, ich fühle mich einfach am wohlsten wenn es in die mädchenhaft, romantische Richtung geht, da dies wohl auch am meisten meine Persönlichkeit widerspiegelt. Somit sind Outfits eigentlich einfach etwas besonderes, wenn sie mich widerspiegeln und ich glaube das tun meine Lieblings Kombinationen auch. 
Image and video hosting by TinyPic

5. Was hast du in nächster Zeit auf deinem Blog geplant?

Bezüglich der Sommerzeit habe ich wieder mehr Beiträge zum Thema Fotografie geplant, denn ich habe einfach ein paar tolle Ideen für Shootings im Kopf, die ich gerne umsetzen und deren Ergebnisse ich auch auf meinem Blog präsentieren möchte. Dazu würde ich mich gerne weiterhin mit Bloggern vernetzten, d.h. vermehrt gemeinsame Aktionen planen, Blogs vorstellen oder an Blogparaden teilnehmen, weil ich dies einfach eine tolle Sache finde und man so immer wieder neue Leute kennen lernt. 

Ansonsten möchte ich mir aber selbst treu bleiben, da ich mich wirklich wohlfühle mit der Richtung die mein Blog genommen hat. Ich fühle mich einfach angekommen, habe die Themen gefunden, über die ich gerne schreibe und die glaube ich auch beim Leser gut ankommen (zumindest hoffe ich das), etwas vermehrt möchte ich in den kommenden Jahren aber über die Erfahrungen aus meinem Studiengang berichten und hierbei auch auf Dinge wie das Schreiben von Hausarbeiten, das lernen für Klausuren, die Inhalte und vielleicht auch das Thema Auslandssemester eingehen (da ich letzteres wirklich gerne tun würde).  

6. Wo siehst du dich und deinen Blog in 5 Jahren?

Puh das ist eine sehr schwere Frage, da ich finde das man das Leben nur sehr schwer planen kann. Sollte ich meinen Master machen können und mich auch für diesen Weg entscheiden, dann würde ich zu dieser Zeit gerade am Anfang meiner beruflichen Karriere stehen und mein Wunsch wäre es nur, dass ich dann eine Arbeit gefunden hätte, die mich ausfüllt, mir Spaß macht und in der ich aufgehe. Ansonsten hoffe ich einen Partner an meiner Seite zu haben, der mit mir gemeinsam durch das Leben geht. Aber viel weiter möchte ich mich persönlich gar nicht aus dem Fenster lehnen, da ich der Meinung bin, dass es immer wieder Chancen gibt, die einem ganz überraschend geboten werden und die man nicht vorraussagen kann. Man sollte sie einfach nur ergreifen.
Für meinen Blog hoffe ich, dass er immer noch genauso erfolgreich wie jetzt verläuft, vielleicht noch ein paar weitere Leser ihren Weg zu mir gefunden haben und das sich im Bereich Bloggen vielleicht der Trend wieder mehr zu einer Gemeinschaft, als zum Konkurrenzdenken entwickelt hat und nicht mehr jeder nur noch auf seine Leser fixiert ist. Von den Inhalten her werde ich wahrscheinlich auch zu diesem Zeitpunkt noch über Serien und Filme schreiben, jedoch hoffe ich das mein Blog mit mir wächst und weiterhin einfach ein Teil meines Lebens bleibt.
Vielen Dank liebe Nicole für das schöne Interview! Du bist eine meiner Lieblingsbloggerinnen und -kommentatorinnen und ich hoffe, das bleibt so für lange lange Zeit!
Und hier geht es jetzt auf ihren Blog smalltownadventures. Viel Spaß!

8 Comments:

bknicole said...

Auch dir danke für die tolle Vorstellung <3.
Das freut mich sehr <3. Bin ja was Kooperationen mit dir anbelangt immer offen, kannst mich also jederzeit anschreiben, wenn du ne Idee hast ;).

Dann bin ich ja beruhight, dass dir zumindest der Film gefallen hat, der kam aber auch bei fast allen an, die das Buch nicht so mochten. Das Buch ist halt echt sehr eigen, das gefällt wirklich nicht jedem, aber bei mir hat es halt echt den Nagel auf den Kopf getroffen, weil es so anders war als alles was ich bisher im Thrillerbereich so gelesen habe, da war vor allem der Schreibstil und die Charaktere die alle keine Symphatieträger waren mal was anderes. Ich glaube genau der fehlenden Tiefgang war auch das was die meisten nicht so toll fanden. Mal schauen sowas schaue ich eher mal, falls es auf Prime kommt. Maleficent werde ich mir aber wsl mal auf Dvd holen. Der reizt mich schon sehr. Ist auch schon auf meiner Wunschliste in Amazon. Schlage dann meistens zu, wenn die Filme mal wieder reduziert sind, da gibt es ja doch sehr starke Preisschwankungen wo man bei Amazon echt viel sparen kann.

Achso okay, na dann sind die Filme echt nichts so für dich, aber ist doch okay, jeder mag was anderes gerne ;).
Haha ja das man das noch unterscheiden kann dass das was man da sieht nicht Realität ist, ist echt wichtig. Das können ja viele nicht mehr. So ein Channing Tatum begegnet einem eher nicht auf der Straße xD.
Ja genau Cara ist lesbisch, aber finde das wie gesagt auch super, dass sie da so offen mit umgeht. Ich habe auch einige Freunde die lesbisch / schwul sind und finde das so eh nicht schlimm. Für mich ist das vollkommen normal, deshalb nervt mich auch die Diskussion darum, ob man gleichgeschlechtliche Ehen erlauben sollte. Was spricht dagegen, jeder sollte doch so Leben dürfen wie er möchte.

Bei Empire meinte ich das bezogen auf die Quote, die Serie selbst ist echt der Hammer. Sie gibt halt echt nen sehr wahren Blick hinter die Kulissen des Musikgeschäfts, wie sie Künstler dadurch verändern und wie schnell man aussortiert werden könnte.
Aber Outlander kann ich dir auch echt nur empfehlen, ist zwar eine Historienserie, aber die ist sehr gut gemacht und dreht sich ach viel um Liebe und hat ja die Thematik Zeitreisen zugrunde liegen. Zudem lernt man viel über die früheren schottischen Brauche und sieht diese tolle Landschaft. Einfach nur toll. Kann dir also beide Serien empfehlen. Werde aber näher in meinen Short Revies zu Serien auf beide noch eingehen.

Nee ich finde einfach, dass manches nichts im Netz zu suchen hat und sowas gehört für mich da einfach dazu. Ich finde man muss nicht im Netz breittretten was man vilt. nicht so toll fand. Es hat ja alles seine Vor- und Nachteile.

Mir ging es letzten Donnerstag so, da hatte ich sogar Magenprobleme aufgrund des Wetters, lag aber daran, dass ich zu wenig getrunken hatte, dazu noch der heiße Cappcino, das war zu viel für meinen Magen.

Sarah ❤ said...

Sehr gerne Liebes. Hast Du bereits einen Fragebogen? :)

Laura said...

Sehr schöne Blogvorstellung! Kannte ich noch gar nicht. :)

Liebe Grüße
Laura (http://himbeermarmelade.de)

Jennie Zaine said...

Tolle Vorstellung! Die liebe Nicole kenne ich schon bzw. ihren Blog. Der ist wirklich schön!
Liebe Grüße
Jennie :)

christine polz said...

Ein schönes Interview. Ihren Blog kenne ich ja schon länger, daher ist das keine Neuentdeckung. Aber ich mag vor allem den letzten Absatz. So wahr!

Dieses Mal geht es einmal quer durch Japan. :)
Das wird sicherlich sehr interessant, weil es halt auch ein komplett anderer Kulturkreis ist. Mal schauen. ;)

Na ja, die Demonstranten waren halt ziemlich schlapp, wenn sie irgendwo ankamen. Es lief also schon allein deswegen friedlicher ab, als viele gedacht hätten. Die Märsche waren halt auch interessant geplant. Einheimische dachten sich da schon, dass das für ungeübte Wanderer ein bisschen schwierig sein dürfte. Gerade weil es an dem Wochenende schon auch ordentlich heiß war. Aber ich denke im richtigen Moment kam dann auch ein Gewitter auf. Dementsprechend haben sich dann auch keine großartigen Krawalle oder so gebildet.

Ich finde das mittlerweile auch sehr traurig. Wenn man einen Plan hat, okay. Dann soll jeder Studieren. Aber viele studieren halt auch einfach irgendwas und mogeln sich da erst mal durch...
Und es ist halt auch letztlich so, dass viele Studenten wenig bis gar keine Berufserfahrung sammeln. Kein Wunder, dass es auch nicht gleich für alle nach dem Studium gleich so super läuft und sie gleich einen richtig tollen Job kriegen. Ist halt alles nicht so einfach...
Ich finde es wirklich nicht gut, dass die Lehrer, grad an den Gymnasien, so sehr auf ihr "Studiert gefälligst!" beharren.

Manche Klischees bewahrheiten sich dann halt auch echt. Gut, ich meinte das jetzt eher, dass sie in diesen Öko-Kreisen (entschuldige, mir fällt da einfach keine bessere Beschreibung ein) unterwegs ist. Und da haben halt ziemlich viele diesen typischen Lebensstil...

Franzi said...

Ein sehr schönes Interview und ein toller Blog von Nicole!
Danke, habe es sehr gern gelesen!
Liebe Grüße

Shelly said...

Du bist einfach ein so sympathischer Mensch. (:

Shelly said...

Oh Gott, ich meinte natürlich sie ist ein sympathischer Mensch. Haha. :D - Du natürlich auch.
Ich finde diese Interview Idee auch richtig schön. (:

Kommentar veröffentlichen

Follower