» My life - Der Umzug

Seit über einem Jahr lebe ich nun mit meinem Freund in einer kleinen, aber feinen 3-Zimmer-Wohnung in unserem Heimatdorf. Wie es dazu kam, was man alles beachten sollte beim Umzug und wie das erste Zusammenleben so funktioniert, wie man es sich wünscht... Darüber berichte ich heute.

Der Vorschlag
Wir waren 3 Jahre zusammen, kannten uns schon unser halbes Leben und eines Tages kam mein Freund aus seiner Musikvereinsprobe und schlug vor, dass wir zusammenziehen. Ein Kollege von ihm vermietet eine kleine 3-Zimmer-Wohnung in unserem Dorf und suchte nach (anständigen) Nachmietern. Da kam meinem Freund die Idee, dass wir zusammenziehen könnten. Ich war überrascht, freute mich aber rießig, dass es von ihm aus kam. Die Frage war nur: Konnten wir uns das jetzt schon leisten? Wir standen gerade am Ende der Ausbildung, er wurde sicher übernommen, ich definitiv nicht (ich berichtete). Also was tun? Wir überlegten hin und her, doch letztendlich haben wir uns für die Wohnung entschieden, da ich auch relativ schnell die Zusage meiner aktuellen Arbeitsstelle bekommen habe.

Der Umzug
Als aller erstes stand eine Grundreinigung der Wohnung an, da die Vormieter nicht gerade zimperlich mit der Wohnung umgegangen sind. Generell konnten wir uns mit dem Umzug recht viel Zeit lassen, da wir ja noch beide daheim wohnten und aus keiner anderen Wohnung raus mussten. So haben wir peu à peu unsere Möbel (Bett, Schreibtisch, Esstisch, Stühle,...), Klamotten und Utensilien in die neue Wohnung gebracht. Wie ihr sehen könnt, haben wir zu Anfang recht viel von daheim mitgebracht und nur mit neuen Möbeln aufgefüllt. Das Sofa und Kommoden wurden neu gekauft und wenig später auch ein größeres Bett. Bis jedoch alles seinen Platz hatte und wir alles eingerichtet hatten, hat schon seine Zeit gedauert. Es gab viele Diskussionen, doch wir konnten uns irgendwann beide einigen.
Das große Manko war die lange Lieferzeit vom Sofa. Ich muss wirklich sagen, dass ein Sofa wirklich viel ausmachen kann. Die Wohnung war um einiges unwohnlicher als sie jetzt ist. Für ich war es anfangs auch schwieriger in der neuen Wohnung zu wohnen, weil ich mich irgendwie unwohl gefühlt habe. Kann gar nicht beschreiben warum, aber irgendwas hat nicht gepasst. Doch mit der Zeit (v.a. als das Sofa da war) habe ich mich mehr und mehr eingelebt und kann mir jetzt auch gar nicht mehr vorstellen daheim zu wohnen.

Die Hausarbeit
Irgendwie dachte ich, dass die Hausarbeit das Schlimmste am Ausziehen werden wird. Ist es aber eigentlich überhaupt nicht, auch wenn es trotzdem das größte Diskussionsthema zwischen meinem Freund und mir ist... Wäsche waschen, saugen, Staub wischen, nass wischen, putzen, Spülmaschine ein- und ausräumen, kochen, einkaufen... In einer 3 Zimmer Wohnung vielleicht nicht die größte Arbeit, aber für den Anfang reicht es mir wirklich vollkommen. Wir teilen uns ja auch die Aufgaben, doch trotzdem gibt es ab und an Streitigkeiten über die Häufigkeit und Gründlichkeit des Putzens (aber ich denke, da können andere Paare auch mitsprechen...).

Vorteile und Nachteile
Vorteile vom Zusammenziehen sind natürlich in erster Linie die Freiheit, die man nun hat. Man muss sich nicht mehr bei den Eltern abmelden und rechtfertigen wo man hingeht und wie lange... Man kann selbst entscheiden, was man kocht, wann man putzt und wie man sein Leben lebt. (Okay, ich wurde früher auch nicht wirklich eingeschränkt.) Man sieht sich jeden Tag, wacht nebeneinander auf, isst zusammen, schläft nebeneinander ein. So merkt man eben auch, ob die Beziehung eben im Alltag genauso gut funktioniert, wie früher, wenn man sich nur für ein paar Stunden gesehen hat.

Nachteile vom Zusammenziehen sind definitiv die Hausarbeit und die daraus resultierenden Streitereien, die entstehen können, die eben vorher nicht entstehen konnten. Man muss ja trotzdem auch noch Rücksicht auf den anderen nehmen, sich zusammenraufen und eben auch etwas von seinen Marotten und Gewohnheiten zurückschrauben und sich anpassen.

Mein Fazit
Letztendlich bin ich froh den Schritt zusammen mit meinem Freund gegangen zu sein. Es zeigt mir, dass wir Höhen aber eben auch Tiefen gemeinsam meistern können und es zwischen uns (meistens) passt. In mein früheres Zuhause zurückzukehren stelle ich mir sehr schwer vor, da mir die Selbstständigkeit wirklich sehr gefällt und ich mich daran ziemlich schnell gewöhnt habe. Wie schnell kann ein Jahr bitte rasen? Ich freue mich auf viele weitere Jahre in der Wohnung - oder vielleicht auch irgendwann in einem großen Haus?
Für den Fall, das mein Freund den Beitrag (bis zum Ende) liest: Ich liebe dich ♥ ;)


Teil 8: Meine Thermomixerfahrung

9 Comments:

Katharina von anleitungszumtraeumen said...

Ein toller Post - gerne hätte ich noch ein paar Bilder von eurer Wohnung gesehen, ich hole mir so gerne Inspirationen von anderen^^

cora said...

Ich stelle es mir schon schön vor, eine eigene Wohnung zu haben und diese auch nach den eigenen Wünschen gestalten zu können.
Schöner Beitrag! :)

Mai Monpipit said...

Ich habe auch eine eigene Wohnung und ich liee die so sehr! Nun, wo mein Freund eine Stelle in meiner Nähe gefunden hat ziehen wir zusammen. Das ist wiederum was anderes als alleine eine Wohnung zu haben. Hoffe bei uns klappt es auch so gut wie bei euch.
Liebe Grüße
Mai von Monpipit.de

xox

advance-your-style said...

Schöner Post, der sicher einigen Hilft. Mit Drei Zimmern für Zwei Leute habt ihr ja auch genug Platz euch notfalls mal aus dem Weg zu gehen bzw. kann man auch mal die Tür hinter sich zu machen und sein Zeug machen. Ich glaube das ist auf längere Sicht sehr wichtig!
Liebe Grüße
Hella von http://www.advance-your-style.de

christine polz said...

Meine Schwester ist jetzt grad erst vor ein paar Wochen mit ihrem Freund zusammen gezogen und die sind noch in der Phase, wo man das mit der Hausarbeit aufteilt und ausstreitet. ;)
Ich bin aber auch der Meinung, dass man erst wirklich weiß, ob eine Beziehung echt funktioniert, wenn man diese ganz normalen Alltagssachen zusammen erlebt. Sicherlich gibt's da auch erst mal öfter Streit als vorher (oder über andere Themen), aber wenn man das hinkriegt, stehen die Chancen doch schon mal ziemlich gut. ;)

Also ich habe festgestellt, dass man auch noch recht regelmäßig Postkarten kriegt, wenn man selbst immer welche verschickt. Daher trudeln bei mir hin und wieder auch noch welche ein. Natürlich auch immer nur zu den Urlaubsspitzenzeiten.

Nein, also das war keine Reisegruppe, wie du es meinst. Das war einfach eine Rundreise, die von verschiedenen Reiseveranstaltern veranstaltet wird. Daher war die Gruppe eben bunt gemischt. Wer eben genau die Tour nach Japan machen möchte. Aber da war definitiv keiner in meinem Alter dabei. Noch eine Familie und ansonsten Pärchen oder zugegeben seltsame Alleinreisende. Das liegt natürlich sicherlich auch am Preis und dem Ziel.

http://www.blog.christinepolz.com

bknicole said...

Ein wirklich toller Post, ich finde die Liebeserklärung am Ende wirklich sehr süß und hoffe mal, dein Freund hat das ganze auch brav bis zum Ende gelesen ;). Wie du weist habe ich ja schon mal in einer eigenen Wohnung gelebt, war damals eine Wg, aber hatte nicht ganz hingehauen, da gab es dann einfach sehr viel Streitereien und lustigerweise bin ich mit meiner Mitbewohnerin seitdem wir nicht mehr zusammenwohnen wieder richtig gut befreundet. Aber sobald man halt dann zusammen lebt, merkt man welche Macken der Andere hat und wie du schon sagtest, passt es nicht immer. Somit ist das für euch echt ein großer Schritt den ihr in der Beziehung gemacht habt. Die erste eigene Wohnung ist ja immer eine Bewährungsprobe für Pärchen, wobei es bei mir auch eine Bewährungsprobe für die Freundschaft damals war. Kann man also auch als Single nachvollziehen :P. Aber ihr habt das überstanden und das ist einfach ein gutes Zeichen für die Zukunft.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Jaa das stimmt, deshalb finde ich ihre Kritiken auch immer so interessant. Bisher kenne ich die Horrorfilme die sie gesehen hat noch nicht oder sie standen auch noch auf meiner Wunschliste, passt somit also. Aber freut mich, dass ich dich auf ihren Blog neugierig machen konnte. Ich hoffe, er hat dir dann auch gefallen ;).

Ging mir in diesem Sommer aber auch so, dabei hatte ich echt viele Shooting Ideen die ich mit Freunden ausprobieren wollte, aber dann waren die meisten im Urlaub, ich musste meine Hausarbeit tippen, eine andere Freundin ist umgezogen, meine Kommilitonen haben die Zeit zu Hause genossen und meine Beste Freundin musste sogar den ganzen Sommer über Arbeiten. Somit war die Zeit dann irgendwie nicht da. Meine Ideen werden also abgespeichert und im nächsten Jahr dann umgesetzt.

Nee Paprika mag ich auch nicht xD. Habe ich aber echt versucht, schmeckt mir aber irgendwie nicht so. Ich greife da einfach lieber zu Tomate.

Hermine ist aber auch ein toller Charakter, denn sie hat Kindern ja gezeigt, dass man sich für seine Intelligenz nicht schämen muss und man als Streber nicht uncool ist. Der erste Teil kommt echt oft und vor kurzem lief ja auch der zweite Teil. Weitere Teile werden ja leider nicht mehr produziert, somit ist es schon ganz sinnvoll die Buchreihe mal anzufangen, wenn man wissen möchte, wie das ganze ausgeht.
Dankeschön, wobei ich natürlich immer sehr genau überlege welche Geständnisse ich hier auf meinem Blog nun veröffentliche. Man sollte ja auch darauf achten, dass nicht alles über einen im Netz steht. Gewisse Dinge sollten dann doch lieber Privat bleiben. Finde da auch den Spagat nicht immer ganz so leicht, denn auf der einen Seite will man ja das die Leser einen kennenlernen, sich mit den Problemen identifizieren können, aber auf der anderen seite, soll auch nicht alles online kommen.

bknicole said...

Echt, was gefällt ihr denn daran nicht? Ich war ja bei Oth auch erst skeptisch, dachte das geht nur um Basketball, dann hatte ich es durch Zufall mal nebenbei im Tv laufen und musste feststellen, dass das ja gar nicht der Fall ist. Ich fand damals die Folgen rund um den Amoklauf in der Schule sehr gut, die waren ja wirklich sehr emotional und dramatisch, dazu mochte ich die Folge wo Hayley und Nathan geheiratet haben und die 7.Staffel mochte ich zum Beispiel durchgehend. Da könnte ich glaube ich alle Folgen hintereinander reinzerren xD.

Oh Nein, dann drücke ich dir mal die Däumchen, dass du nicht flach liegst. Kam heute schon im Tv, dass die erste Welle wieder rumgeht. Ich versuche mich ja von all den Viren gerade fernzuhalten, da ich jetzt in den nächsten Tagen erstmal meine Klausur hinter mich bringen muss und das würde jetzt auch null reinpassen. Ich muss ja gestehen, ich wäre vor ein paar Tagen schon fast schwach geworden und hätte welche gekauft, aber habe mich dann in letzter Minute noch zurückgehalten xD.

Nächsten Monat wird es sowieso einige Serienstaffeln geben, da überwiegen dann mal die Serien die Filme, aber welche genau online kommen erfährst du dann natürlich in meinem Serien Talk :P. ( Mensch habe ich diese Schleichwerbung nicht kreativ gesetzt)

Carolin von Caros Küche said...

Das klingt ja relativ unstressig!
Unsere Umzüge waren bislang leider nicht so entspannt, weil es immer relativ weite Wege waren, die wir hinter uns bringen mussten. Dass ein Sofa unglaublich viel ausmachen kann, weiß ich aber auch :) Wir hatten in der alten Wohnung nur einen kleinen Zweisitzer und jetzt ein richtig schön großes Sofa ... ist einfach was anderes!
Liebe Grüße!

bknicole said...

Dankeschön für dein liebes Kompliment. Also ich muss gestehen, das ich Primark nur die Dinge kaufe, wo ich merke, dass die Qualität wirklich gut ist, ansonsten bleibt das dort hängen. Komme ja eh nur 2-3 mal im Jahr mal dorthin hin und dann kaufe ich eher Dinge, mit Mustern oder auch Sachen, die ich sonst nirgends bekomme. Der Blazer hattes mir dort auf Anhieb angetan und von der Qualität her kann ich da auch nicht drüber meckern. Ist halt auch kein Stück, das man jetzt tag täglich trägt, weil man es dann doch eher gedeckter kombinieren muss. Aber habe auch noch mal eine Kombination mit Rock im Sinn, die etwas edler ist und die ich euch noch zeigen möchte.
Ein schlechtes Gewissen wollte ich dir nun nicht machen ;). Ich begeistere mich, wie du schon sagtest, einfach nur sehr dafür, was halt durch meinen Opa der Fall ist. Denke mal jeder hat da andere Leidenschaften und das ist ja auch normal. Bei mir ist es halt die Geschichte, die mich fasziniert, was man jetzt vielleicht erstmal gar nicht denkt, wenn man mir begegnet.

Dann hat er es bestimmt gelesen ;). Genau putzen und Haushalt war auch eines unserer Streitthemen Nummer 1, das nahm dann echt irgendwann sehr starke Ausmaße an und geht dann auch an die Substanz. Dazu gabs dann natürlich noch andere Probleme, wo man dann merkte, dass man mit den Macken des anderen doch nicht tagtäglich auskommt. Wenn man dann 24 Stunden aufeinander sitzt, dann bekommt man die halt mehr mit, als wenn man sich nur mal trifft und auch in einer Wg muss es einfach passen.

Das sich die Geschmäcker mit der Zeit ändern ist aber auch total normal. Ich habe ja jetzt in den letzten Monaten meine Liebe zu Vanillepudding entdeckt und früher fand ich Vanille generell nicht so toll, egal ob als Youghurt,, Pudding, Eis oder in Marmeladen. Heute essen ich gerne Süßes, wo Vanille mit drinnen ist. Ging mir auch so mit Milchreis oder Grießpudding, das mochte ich auch irgendwie nie und liebe es heute. Andersrum war es bei mir dann mit Rosenkohl, den habe ich früher sehr gerne gegessen, heute mag ich ihn nicht mehr so gerne.

Dankeschön, das freut mich zu hören <3. Vielleicht findet sie auch einfach nicht so die Zeit zum schauen. Ging einer Freundin von mir mal, mit der ich Vampire Diaries angefangen hatte. Die hatte sich dann auch die Dvds mitgenommen, weil sie das sehr interessant fand, aber ihr fehlte dann einfach die Zeit, um sie sich wirklich anzuschauen. Jaa ihr Kind ist so süüüß, den hätte ich auch gerne adoptiert. Aber Serienkinder sind ja eh immer sehr putzig.

Das hört sich ja gar nicht gut an, dann wünsche ich dir mal eine gute Besserung und das du bald wieder fit wirst ;). Haha ja Schleichwerbung ist auch Talent, das muss man erstmal so gut können :P.

Kommentar veröffentlichen

Follower