» My life - Meine Leidenschaft: Das Tanzen

Neben meinem 40 Stunden Job, meinem Freund, meiner Familie und meinen Freunden habe ich nicht so viele Hobbies. Ich lese gerne Blogs, schreibe gerne selbst etwas auf meinem und tanze leidenschaftlich gerne.

Wie ich zum Tanzen kam

Alles hat eigentlich mit meiner damaligen besten Freundin angefangen. Wir waren in der Grundschule und hatten angefangen Keyboard zu spielen. Etwas, was ich nie wirklich mochte und konnte war es jedoch Noten zu lesen. Deshalb brachen wir es beide ziemlich schnell ab. Einige Zeit später meldeten uns unsere Eltern beim Jazzdance im Dorf an. Ich war begeistert, mir hat es sehr viel Spaß gebracht, meiner Freundin eher weniger. Eigentlich ein Wunder, dass ich dabei geblieben bin, denn früher war es eher so, dass ich alles mit ihr zusammen machen wollte. Doch das Tanzen hat mir so viel Spaß bereitet und mich so erfüllt, dass ich jahrelang weitermachte. Wir hatten 2 Mal im Jahr Auftritte und hatten in de Gruppe aus unterschiedlichen Altersgruppen und auch Stilmixen viel Vergnügen. Leider zog unsere damalige Tanzlehrerin, die auch Ballett unterrichtete, zu weit weg, sodass wir nicht mehr teilnehmen konnten.

Kleine Pause zwischendurch

Nachdem das Tanzen also nicht mehr in dieser Gruppe weiterging stieg ich auf dem Gymnasium in die Tanz-AG ein, und sehr schnell auch wieder aus. Hier unterrichteten ältere Schülerinnen jüngere und man hatte vor den Sommerferien einen großen Auftritt mit Schauspiel abgerundet. Doch nach kürzester Zeit bin ich ausgetreten, da mir die Gruppe und auch die ältere Schülerin nicht zugesagt hat. Der Tanzstil war auch nicht unbedingt meiner und ich fand so manche Moves für die 5. und 6. Klasse ein wenig too much...
Also hatte ich mehrere Jahre Pause im Tanzen und habe so auch keine Alternative genutzt. Doch irgendwann war ich auch eine "ältere Schülerin" und schloss mich mit einer Klassenkameradin zusammen und so unterrichteten wir 5. Klässlerinnen bis zu unserem Abitur. Jede Woche eine Stunde Tanz-AG und ab und an am Wochenende mit den anderen Tanz-AG Leiterinnen zum gemeinsamen Tanz ausdenken.
Diese Zeit war wirklich toll, zwar ab und an stressig, aber eine totale Bereicherung.

Abitur rum und dann?

Nach dem Abitur fiel natürlich leider die Tanz-AG für uns weg und unsere "Kleinen" traten in unsere Fußstapfen und übernahmen die neuen 5. Klässlerinnen. Nun begann wieder die Zeit ohne Tanzen, da ich meine Ausbildung angefangen habe. Heute, nach 4 Jahren, habe ich mich zusammen mit meiner früheren Tanz-AG Partnerin, mit der ich immer noch sehr gut befreundet bin, bei einem Zumbakurs in der Volkshochschule angemeldet. Jeden Dienstag um 20:30-21:30Uhr (ja die Zeit ist wirklich beschissen, weil man eigentlich lieber auf dem Sofa chillen möchte) treffen wir uns in der Sporthalle und tanzen, lachen, blödeln und genießen einfach die Zeit mit unserer gemeinsamen Leidenschaft. Im Dezember ist diese Runde rum und wir werden uns definitiv wieder zu dem neuen Kurs anmelden. Ich möchte das Tanzen nicht mehr missen und eigentlich auch keine größeren Pausen mehr machen. Bin einfach nicht der wirkliche Fitnesstyp, mir muss der Sport Spaß machen und das kann ich nur mit dem Tanzen vereinen.

8 Comments:

Lisa Marie said...

Ich studiere Wirtschaftsrecht an einer Hochschule und werde dann hoffentlich im
April anfangen an einer Uni Umwelt- und Energierecht im Master zu machen! :)
Den Master möchte ich auch unbedingt noch machen, diese Spezialisierung gefällt
mir total! Mit einem Bachelor ist es hier auch echt schwer einen Arbeitsplatz zu bekommen ...

Zu beneiden! Diese Woche kaufe ich aber auch die restlichen Geschenke und pack sie
schön ein! :)

Ich musste eben kurz schmunzeln, als ich deinen Posttitel gelesen habe.
Ich wollte auch schon immer mal einen Tanzkurs besuchen, ich weiß gar nicht
wie lange ich mir das schon vornehme ... wenn ich erstmal umgezogen bin,
um wo anders den Master zu machen, werde ich mir definitiv auch etwas suchen!
Fitnessstudio zum Beispiel ist auch nicht wirklich meins, mir muss auch wie dir
einfach Spaß machen.

bknicole said...

Finde ich super, dass dir Tanzen so gefällt und du damals uach ohne deine Beste Freundin weitergemacht hast. Ich war ja in der Jugend auch jemand, der viele Entscheidungen aufgrund der Freundinnen getroffen hat. Das bereue ich heute wirklich immer etwas und hätte mir gewünscht, ich wäre da scon etwas selbstbewusster gewesen und meinen Weg gewählt. Das hat sich dann erst mit dem Ende der Schulzeit geändert. Die Uhrzeit ist echt hart, da ist bei mir wirklich Couchtime angesagt, aber denke mal gerade für Leute die arbeiten, ist sie ideal, da haben dann auch wirklich die meisten Zeit. Ich habe ja früher auch mal getanzt. War lange Zeit bei uns im Faschingsverein und habe Garde und auch Showtanz getanzt. Hat mir beides viel Spaß gemacht und wir hatten dann natürlich um die Faschingszeit immer einige Shows und über Wochen mehrere Auftritte. Dazu gings noch auf eine größere Sitzung in der Nähe und wir haben auch öfter an Turnieren teilgenommen und dort glaub ich auch mal nen zweiten oder dritten Platz belegt. Ist alles schon wieder so lange her. Ich konnte das dann nicht mehr machen, weil gerade in der 10 Klasse wichtige Prüfungen halt in dem Zeitraum lagen und es zu zeitintensiv und während meiner Ausbildung hatte ich ja versetzte Arbeitszeiten, habe dann eine zeitlang nicht mehr zuhause gewohnt und konnte somit auch nicht mehr anfangen. Aber es war definitiv eine schöne Zeit. Heute liebe ich persönlich meine Zeit auf dem Stepper mit guter Musik und halte mich dadurch fit. Dazu gehts noch oft spazieren, natürlich auch mit Musik, aber da kann ich dann einfach mal abschalten.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Ist immer gut, wenn man noch jemanden dabei hat der das Buch kennt. Kenne das ja bei anderen Reihen auch, wo ich die Bücher jetzt nicht gelesen habe, das nicht alles sofort deutlich wird. Finde ich immer etwas schade dann, aber hat sich bei Panem noch in Grenzen gehalten. Jaa genau ich dachte mir auch erstmal: häh warum ne Halskrause, bis mir das mit Peeta wieder einfiel. Es dauerte halt einen Moment, gab dann kurz ne Verwirrung und dann gings wieder. Ist halt so ein apruptes Ende beim letzten Teil gewesen, wo ich mir schon dachte, dass dann auch der Einstieg weider aprupt wird. Für mich nicht unbedingt die rundeste Sache, aber wie gesagt über sowas kann man hinwegschauen. Klar das war definitiv die Intention der Produzenten, diese Schnelllebigkeit des Krieges zu zeigen, denn im echten Leben ist das ja auch so. Da darf man nicht viel nachdenken, kann nicht plötzlich alles liegen lassen und trauern. Ich weiß auch nicht woran es lag, aber diese Szene in der Katniss dann nach dem Krieg trauert, hat mich halt auch nicht berührt. Hätte die mich dann so richtig mitgerissen und die Tränchen wären gelaufen, dann wäre meine Kritik wohl anders ausgefallen, aber so blieb es einfach emotionslos und ich kann dir nicht mal genau sagen, was sie an dieser Szene hätten ändern sollen.
Wobei gerade solche Jugendbücher mit jedem Teil brutaler werden. Ich glaube das liegt daran, dass man als Autor weiß die Figuren werden erwachsen, aber auch die eigentliche Zielgruppe, die schon von anfang mit liest und somit werden dann auch die Themen etwas härter. Das hatte man ja auch bei Harry Potter. Gerade die letzten Teile waren dann wirklich sehr brutal und hatten eigentlich nicht mehr viel mit einem Buch für Kinder und Jugendliche zu tun.

bknicole said...


Im Technikmuseum in Speyer war ich auch schon, als Kind. Finde ich jetzt wirklich lustig, dass wir da also nun schon beide waren. Habe da noch Bilder zuhause. Achso, ja dann wusstest du ja schon was dich bei der Weihnachtsfeiert erwartet. Ich bin auch wenn was im Betrieb war immer wegen bestimmten Mit Azubis gekommen, aber ist ja auch normal, man setzt sich dann natürlich dort in die Ecke, wo die sitzen mit denen man sich am besten versteht.
So wirklich fit bin ich leider nicht mehr geworden, deshalb lassen wir es komplett ruhig angehen und machen uns nen entspannten Abend. Jeder schnieft hier. Wir waren dafür heute Mittag schon in der Stadt und das war echt so richtig anstregend, weil die zum brechen voll war. Klar nicht überraschend, aber als Landkind unterschätzt man das gerne mal.

Ja genau das ist bei Jennifer Lopez das Problem, wobei ich sie in den Filmen die ich mit ihr gesehen habe nicht so schlecht fand, wie alle tun. Der Wedding Planer ist ja ein absoluter Klassiker, den glaube ich jeder kennt. Auch bei das Schwiegermonster habe ich mich köstlich amüsiert und auch Plan B für die Liebe hat mir gefallen. Sind natürlich jetzt alles drei typische Frauenfilme, aber wir haben da ja eh alle ne Schwäche für.
Filme sind ja immer anders als das Buch, ich denke das lag auch viel an Flynns Schreibstil dann und den hat man ja im Film nicht so. Klar da gibts ein paar Zitate die mit einfließen, aber das war es dann auch. Ich fand den Trailer da auf jedenfall interessant, nicht nur aufgrund der Schauspieler, sondern der wirkt auch so richtig schön düster und mysteriös. Passend zur Thematik.

Sie waren eigentlich einfach nur etwas süßer. Oder eher extrem süß, so süß, dass man eigentlich gar nicht wirklich was drauf machen musste. Die haben auch so richtig gut geschmeckt.

Das neue Jahr bietet sich für sowas ja auch super an. Bin dann schon sehr gespannt auf dein Layout. Ich möchte meines in nächster Zeit auch nicht ändern. Mir gefällt es immer noch und passt zu meinem Blog und viele Blogger haben ihr Layout wirklich über Jahre hinweg. Ist irgendwie auch ein wichtiges Aushängeschild. Somit bleibt meines auch erstmal. Das ständig zu ändern, dafür habe ich nicht das Talent.

Diesen Schienenersatz haben wir auch mindestens einmal im Jahr und das nervt echt extrem, weil da auch zeitlich nie was hinhaut. Beim letzten Mal ist uns der Anschlusszug dann direkt vor der Nase weggefahren, weil wir ca 3 Minuten zu spät waren und der scheinbar nicht gewartet hat, obwohl er das bei Sev ja bei so kurzer Verspätung eigentlich muss. Wir mussten dann im Winter noch mal ne dreiviertelstunde in der Kälte stehen und auf den nächsten Zug warten, mit dem ich dann noch zur Spät in die Vorlesung gekommen bin. War auch ärgerlich. Typisch Bahn halt. Ich kann da so einige Storys erzählen. Angeblich wollen sie ja jetzt an der Verspätung und dem Service arbeiten, aber das hört man ja in jedem Jahr und es tut sich nicht viel.

Die Schule sagt halt nichts über das Leben aus. Nur weil man da dann zu den Coolen gehört, ist das halt später dann nicht so. Mir war das einfach zu Blöd, zu abgehoben und damit konnte ich nicht viel anfangen. Ich weiß auch gar nicht von allen was sie nun studieren.

Willst du damit andeuten, dass das doch noch was mit ihnen wird? Bisher habe ich bezüglich des Finales noch alle Spoiler gemieden xD. Und bin natürlich immer neugieriger, jetzt wo wir dem Ende immer näher kommen.

Carolin von Caros Küche said...

Das find ich ja echt schön, dass du dir über die Jahre ein Hobby beibehalten hast und tatsächlich eben auch eine so gute Freundin darüber gefunden hast :)
Ich kann selbst nicht gut tanzen, mir fällt es immer ganz schwer, den Rhythmus zu halten und bewege mich eher klotzig :D

Amerikaner mag ich übrigens auch nicht an allen Tagen. Manchmal hab ich aber total Lust drauf :D Ich kann aber verstehen, wenn du lieber weiche, saftige Kuchen magst.

christine polz said...

Ich bin ja so ein Mensch, der überhaupt kein Bewegungstalent hat... ich kann einfach nicht tanzen... ganz schlimm mit mir. ;)
Ins Zumba gehen meine Schwester und Mama aber auch recht gerne. Für mich ist das einfach nichts, ich geh dann eher in die normalen Sportkurse.
Ich finde es toll, wenn sich jemand gut bewegen kann. Aber ich gehöre einfach nicht zu dieser Gattung und fühle mich daher dann auch immer sehr unbeholfen und einfach doof. ;)

Haha, es gibt sehr viele Anleitungen im Internet. Für sechseckige Schneeflocken muss man nämlich anders Falten, dass wusste ich auch nicht. Aber dann geht es eigentlich recht einfach und ich musste den Hirsch nur noch aufmalen und beim Schneiden ein wenig aufpassen, dass ich am Ende nicht lauter Einzelteile habe. ;) Wenn schon denn schon! Aber es war auch einfach so lustig, dass ich es gern gemacht habe.

Keine Ahnung. ;) Aber ein veganes, japanisches Essen ist wohl einfach speziell... das in der Tempelherberge war daher schon schwierig. In den Pensionen im Dorf gab es einfach normaleres Essen und das ist ja per se nicht schlecht. Die Japaner haben ja auch tolle Gerichte. ;)
Das in der Tempelherberge war halt so richtig karges, japanisches, veganes Etwas.
Aber angeblich hatten die den besten Tofu in ganz Japan... Na ja, selbst die Vegetarier hatten da zu kämpfen, es war wohl einfach zu speziell.

Und? Wie lief es mit den Kleinen?

http://www.blog.christinepolz.com

Lisa Marie said...

Theoretisch hast du recht, das müsste wie Punsch schmecken! :D

Ja es ist wirklich sehr anspruchsvoll, wie viele Prüfungen wir pro
Semester schreiben müssen, ist wirklich hart.
Und oft auch wirklich sehr trocken aber ich freue mich wirklich auf Master,
weil mich das bis jetzt sehr interessiert und ich hoffe, dass ich dann
auch schnell Arbeit finde, hab' auch gehört, dass es auf dem Arbeitsmarkt
im Moment etwas kritisch wird.

Haha, da hast du recht. So einen "edlen" Tanzkurs muss ich auch nochmal belegen. :D


Das Layout ist neu!! Gefällt mir. :)

bknicole said...

Ich mag ja beides: Online Shops und das klassische. Wobei ersteres für mich halt praktisch ist, weil es nicht alle Läden bei uns auf dem Land gibt, somit ist es halt eine super Ergänzung. Aber mit Freunden ziehe ich gerne auch richtig los, um die Sachen anuzprobieren und einfach einen schönen Tag zu haben. Natürlich mit ausreichend Pausen, wo Kaffee getrunken wird und ein Snack gefuttert wird.

Uih darauf freue ich mich ja sehr, denn wir haben ja was Blogs anbelangt nen ähnlichen Geschmack. Da wandern dann sicherlich einige in meine Leseliste. Danke für das liebe Kompliment und die lieben Worte. Über Weihnachten werde ich definitiv mal abschalten. Puh das mit dem gehen lassen, ist hier nicht so einfach, sonst würde ich das tun.

Ich habe auch Schiss vor Wunderkerzen, obwohl ja echt jedes Kind die in der Hand hält. Aber nee mich bekommt man nicht dazu. Manchmal denke ich mir dann schon: du blamierst dich gerade, aber was solls.

Im Verein wäre es definitiv schöner, vor allem weil das tanzen damals auch mein Ausgleich zur Schule war, aber würde zeitlich einfach gar nicht gehen, da die ganzen Sitzungen und Auftritte immer in meine Klausurenphase an der Uni fallen und da habe ich für sowas dann echt überhaupt keine Zeit, da da dann wirklich die Wochenendne immer komplett wegfallen würden. Aber das ist halt nun mal einer der Nachteile wenn man älter wird, man hat für manches einfach nicht mehr so die Zeit. Und anderweitig wird bei uns im Ort keine Tanzgruppe angeboten. Fände ja auch eine gut, wo man sich ganz locker trifft, ganz ohne Auftritte und einfach Spaß hat. Gibts hier aber nicht.

Im Buch ging das glaube ich auch alles sehr schnell, da war man dann schon recht weit am Ende angelangt, dafür waren die Szenen im Tunnel und die Zeit im Versteck etwas länger gewesen. Viele waren ja eh nicht so begeistert vom letzten Band, ich mochte ihn wie gesagt, aber scheinbar hat der generell nicht so den Nerv getroffen und für die meisten war es nicht das ideale Ende.

Ich denke das sie daran jetzt arbeiten, weil die Fernbuse einfach eine so große Konkurrenz geworden sind, denn die sind im Gegensatz zur Bahn eigentlich immer sehr pünktlich. In den Nachrichten kam vor kurzem auch, dass die Bahn viele Passagiere verloren hat, wie gesagt durch Fernbusse, aber ich denke auch aufgrund des langen Streiks im vergangenen Jahr. Somit müssen sie ja langsam mal reagieren, wenn sie nicht noch mehr Fahrgäste verlieren wollen. Generell ist die Bahn ja mit vielen rückständig was den Service anbelangt, Wlan gibts ja auch noch nicht für alle, die Bahnhöfe sehen manchmal echt schlimm an und durch Toiletten und Parkplätze, für die man bezahlen muss, wird noch mal extra viel Geld gemacht. Gerade der letzte Punkt nervt viele, da man ja schon das teuere Ticket kauft und dann kommen noch Parkgebühren obendrauf und bei längeren Reisen auch noch das andere. Das summiert sich dann schon.

Ich bin mit Revenge nun durch und fand das Finale äußerst befriedigend. Hatte es mir in der Form auch gewünscht. Gestern habe ich mich dann auch sofort an eine große Kritik zum Finale gesetzt. Und habe noch mal die gesamte Staffel Revue passieren lassen.

christine polz said...

Dankeschön für die lieben Worte zu den Fotos. :) Ich glaube ich suche mir einfach nur die richtigen Orte zum fotografieren raus. Was Landschaftsfotografie angeht, gibt es sicherlich noch wesentlich tollere Fotos. ;)

Oha, wo habe ich den vermittelt so viel zu können? Ich bin ein absoluter Tollpatsch... ich kann auch wirklich null Kochen... und viele andere Sachen auch nicht so wirklich gut.
Aber nein, ich gehöre nicht zu denen. Ich trinke nämlich ungern Alkohol. Weiß auch nicht warum, mir schmeckt das meistens gar nicht. Ich gehöre aber auch nicht unbedingt zu denen, die oft Tanzen/Feiern gehen. Das kommt echt nur ein paar Mal im Jahr vor. Eher weniger...
Liegt auch ein wenig daran, dass die guten Freunde mittlerweile eben auch weiter wegwohnen und man daher dann irgendwie zusammen meistens andere Dinge unternimmt.

Klar, Reis ist bei denen wie Brot. Den gibt es einfach immer überall dazu. Auch wenn es für europäische Augen (Mägen...) eigentlich gar nicht dazu passen würde... Und gebratene Nudeln gibt es auch viel. Die mag ich ja total gern, daher war das schon toll. ^^
Aber als Vegetarier hat man da halt Pech, weil schon oft Hühnchen oder Fisch oder irgendwas mit bei den Nudeln drin ist. Ich bin dann ja so frei und picke das raus, was ich nicht mag. Aber wir hatten einen strikten Vegetarier dabei und die essen ja nichts aus der gleichen Pfanne usw. Der hatte es schwierig.

Haha, Hauptsache ihr habt ein paar schöne Fotos bekommen. Wie und in welcher Konstellation dann genau ist doch eh nicht so wichtig. ;)

http://www.blog.christinepolz.com

Kommentar veröffentlichen

Follower