My life • Mein Musikgeschmack im Wandel

Es gibt bestimmte Phasen im Leben, die man mit den unterschiedlichsten Dinge verbindet. So verbinde ich mit bestimmten Phasen Musikrichtungen und bestimmte Musiker. Davon möchte ich euch heute berichten und vielleicht ging es euch ja so ähnlich wie mir?

Einstieg mit Popmusik

Natürlich habe ich früher sehr viele Kinderlieder gehört und bin so im allgemeinen mit "dem besten Mix aus 70er, 80er und 90er" aufgewachsen. Deshalb kann ich auch heute noch viele Oldies mitträllern. Doch meine wirklich erste Musikrichtung, die ich mochte und verfolgt habe war die Popmusik. Popstars und Deutschland sucht den Superstar wurde fleißig von mir verfolgt und vor allem die Band No Angels wurde mein absoluter Favorit. Daher fand ich es auch sehr schade, als sich die Band mehr und mehr voneinander entfernt und schließlich komplett aufgelöst hat. Bis heute mag ich die Musik dieser Band und die Mädls sind super sympathisch. Mein komplettes Zimmer hing mit Postern von irgendwelchen Popsänger/innen voll und ich tanzte dazu sowohl zuhause, als auch in einer kleinen Tanzgruppe, was mir sehr viel Spaß bereitete. 

Zwischenphase I: deutscher Rap

Diese Phase habe ich eigentlich zwei Mal in meiner Jugend mitgemacht. Einmal durch meinen damaligen Freund, der vorwiegend Bushido hörte und ein andermal ein bestimmter Freundeskreis, bei dem vorwiegend Sido und Fler lief. Unfassbar im Nachhinein, aber ich steh eigentlich dazu. Manche Lieder höre ich heute noch gerne und finde, dass sich diese Künstler auch ziemlich weiterentwickelt haben. 

Zwischenphase II: Rockmusik

Billy Talent, Korn, Nirvana, Bullet for my Valentine, Marilyn Manson uvm. standen bei mir ebenfalls eine Zeit lang hoch im Kurs. Diese harten Beats haben mir durch viele gute sowie vorallem schlechte Tennie-Zeiten geholfen und ich muss sagen, dass ich froh bin auch diese Musikphase durchgemacht zu haben. Bandshirts habe ich zwar nie getragen, aber einen ganz bestimmten Style, der mich lange ausgemacht hat, entstand so. (Aber dazu wann anders mehr)

Dauerbrenner: R'n'B

Dieses Genre begleitet mich eigentlich durch jede Phase durch. R'n'B ist einfach die Musikrichtung, die mir schon immer auch gut gefallen hat und in jeder meiner Phase mitgemacht wurde. Tief in meinem Herzen kann man also sagen, war und ist dieses Genre einfach verankert. Rihanna, Beyoncé, Alicia Keys, Usher, Destiny's Child, Nelly, Ashanti, um nur ein paar Stars zu nennen, die ich ebenfalls in meinem Zimmer hängen hatte und manche bis heute noch Supertalente und bekannt sind.

Partytime = Housetime

Ein weiteres Genre, das mit meiner Clubphase ab 18 Jahren unumgänglich wurde: Housemusik. Früher, als ich z.B. Bravohits auf CD gekauft habe, fand ich die letzten Lieder, die immer aus Techno- oder Housebeats bestanden, grausam. Mit zunehmendem Alter wurden diese Beats aber immer cooler und man konnte in der Disco einfach am besten dazu tanzen. Besonders gefallen mir Beats mit Gesang. Reine Techno- oder gar Hardstylesongs müssen einen ganz besonderen Sound haben, damit ich sie mag. Ansonsten finde ich diese eher langweilig und zu anstrengend.

Istzustand

Heute bin ich eigentlich für jede Musikrichtung offen. Klar höre ich heute immer noch vorwiegend sehr gerne R'n'B und House. Mein Freund hört z.B. ab und zu gerne Klassiker, bei denen wir dann auch immer leidenschaftlich mitwippen und mitsingen. Und falls ihr euch gerade fragt: Ein Genre fehlt, nämlich der Schlager, was ist denn damit? Kann ich euch nur sagen: Dieses Genre war noch nie meins und wird es (hoffentlich) auch nicht werden. Ich gebe gerne zu, dass ich Helene Fischer wirklich sympathisch finde und deshalb auch mit meinem Freund auf einem Konzert von ihr war. Mehr wird aber in diesem Genre bei mir nicht gehen. (Vielleicht wenn ich mal alt bin, aber nicht mal meine Eltern hören diese Art von Musik...).

10 Comments:

Vita Corio said...

Wie interessant! Ich glaube bei mir hat es auch mit Popmusik gestartet, einfach weil das in den Charts lief und man das gehört hat damals :D Dann hatte ich eine Rockphase, weil ich E-Gitarre gespielt habe :D Dann gings richtig mit EDM (also Housemusik, wie bei dir auch) weiter und mittlerweile bin ich beim Hip Hop & Trap angelangt :D :D

Liebe Grüße,
Vita

Lisa Marie said...

Uh da war der Weihnachtsmann ja wirklich fleißig! :)
Ich habe ein Bügeleisen, einen Handmixer, einen Reiskocher und noch ein
paar Kleinigkeiten von meinen Eltern bekommen und noch viele schöne
kleine Dinge von meinen Freunden! :)

An Musik hab' ich auch schon so einiges durch! Ich hatte sogar mal eine richtige
Volksmusikphase ... ohje ohje. :D

Täbby said...

Also ich habe auch schon viele unterschiedliche Musikrichtungen geliebt - obwohl ich ja noch nicht mal volljährig bin.
Es gab also die Phase, wo Miley Cyrus und Katy Perry und Rihanna ganz toll waren; dann kamen Marilyn Manson und Suicide Silence und alles, was in die Richtung geht; gefolgt von einer unendlichen Liebe für Simple Plan und die Charts im Jahr 2012; und jetzt höre ich eigentlich ganz gerne Daughtry, Sunrise Avenue, Papa Roach und auch gerne ältere Lieder, die auf Harmonie-FM im Radio laufen :)

Schlager sind aber etwas, was ich genau wie du noch nie mochte und hoffentlich nie mögen werde ;)

Obwohl der Post von meiner Freundin war, stricke ich auch :D Bei mir werden es dann meistens Mützen, denn für größere Projekte fehlt mir einfach die Motivation - ich will das Endergebnis einfach zeitnah in der Hand halten können.
Filme schaue ich so gut wie gar nicht, weil ich mich dabei meist langweile und daher den Laptop dem Fernseher vorziehe :)
Also schulisch geht es gerade auf das Abitur zu und der Stundenplan ist gewöhnungsbedürftig - ein Tag hat ganze 11 Stunden Unterricht, während andere nur 2 bis 3 Stunden abbekommen haben. Da bin ich an manchen Tagen schon wirklich fertig.
Meine Mutter macht sich noch keine Sorgen wegen meinem Gewicht, sie betont nur immer mal wieder, dass ich abgemagert aussehe und das nicht erstrebenswert ist. Mein Exfreund und mein Ex-Stiefvater sehen das allerdings etwas kritischer und mach(t)en sich dann doch Sorgen...

Liebe Grüße

Mara said...

Ohh, so was finde ich immer wahnsinnig interessant und spannend!
Mein Musikgeschmack hat sich über die Jahre auch extrem verändert! Angefangen habe ich mit US5 (grauenvoll, wenn man heute mal so darüber nachdenkt :D) und hab dann quasi alles einmal durch gemacht. Heute höre ich ähnlich wie du alles mögliche - hauptsache, es klingt gut! :)

Ja, ich mache gerade Physiotherapie. Allerdings erst seit knapp einem Monat, weil das vorher ein eeeewiges Hin und Her mit den Ärzten war. Die hatten es alle nicht so drauf :D Fahrradfahren geht eigentlich, nur wenn ich länger unterwegs bin tut es dann eben irgendwann weh.
Und genau, ich finde Yoga auch so extrem entspannend. Dieser ganze Meditationskrempel und das "Aaaaaaatmen" wäre mir da denke ich zu langweilig :D

bknicole said...

Schlager ist auch eines der Genres das mich nie gereizt hat. Ich mag diese heile Welt Getue einfach nicht, weil es nun mal nicht der Realität entspricht und mir zu aufgesetzt ist. Bin zwar jetzt kein Helene Fan, aber so wirklich unter Schlager kann man die ja schon gar nicht mehr fallen lassen. Geht doch auch eher in Richtung Pop.

Ansonsten haben wir recht ähnliche Phasen durchgemacht. Zu Beginn gabs bei mir auch erstmal ganz viel Pop Musik. Die No Angels habe ich vergöttert, war echt am Boden zerstört als die sich trennten, Britney Spears natürlich eines meiner absoluten Idole, weshalb wir auch ihren Film irgendwann mitsprechen konnten und dazu ab es Schmusesänger wie Jesse McCartney, Alexander Klaws etc. schon etwas peinlich. Irgendwann hatte auch ich dann meine Hip Hop Phase mit Bushido und Sido. Heute bin ich davon kein großer Fan mehr und mag eigentlich wenn dann nur mal Lieder die sie mit anderen tollen Sängern auf nehmen wie jetzt Sido feat. Andreas Bourani. Aber die reinen Rap Lieder sind nicht meines. Ne Rock Phase hatte ich zwar nie ,aber heute ich liebe Rock Pop und bin deshalb ein großer Fan von Daughtry, One Republic, Imagine Dragons, Boys like Girls, Nickelback und alles was noch so in die Kategorie fällt. Ist einfach total meines. Bei Dance Musik war ich schon immer im Zwiespalt, der derzeitige Trend der in Richtung Avici & Co. geht und wo das ganze mit tollen Stimmen gepaart wird gefällt mir gut. Aber reines Dance und House ist so gar nicht meines. Ein Dauerbrenner war bei mir aber dafür ebenfalls wie bei dir auch Rnb: Neyo, Usher, Rihanna & Co. gehen einfach immer. Was ich heute aber noch sehr mag sind Sänger & Songwriter. Die haben immer sehr außergewöhnliche Stimmen und es ist einfach noch emotionaler wenn man seine Songs selbst schreibst und die dann auch singt. Ich finde die haben einfach eine größere Verbindungen zu dem Lied, weil sie sich in die Situation zurückversetzten können und das dann viel emotionaler ist. Deshalb mag ich total gerne Ed Sheeran, Hozier, Birdy, Lorde, Sam Smith etc. Da schlägt man Herz ja vor allem für Briten, aufgrund deren tollen Akzent. Könnte ich mir echt den ganzen Tag über anhören xD. Wir haben da also echt ähnliche Phasen durchgemacht.

bknicole said...

Danke auch für deine liebe Antwort.
Ich hoffe es. Irgendwann muss ja auch wieder ein Hoch kommen, somit wird es in diesem Jahr Zeit :P. Dankeschön für das liebe Kompliment zu meinen Outfits <3. Hihi ja genau ich hatte den dir mal empfohlen, aber gibt ja leider nur zwei. Sie sind zwar sehr unterschiedlich zur Buchreihe, aber ich mag die Filme trotzdem. Hätte mir da echt mehr gewünscht.

Ich glaube das war The Fosters xD. Uih dann dir noch viel Spaß mit Orange is the New Black.

Das freut mich zu hören, trotzdem weiterhin gute Besserung ;). Jaa das stimmt. Redmayne hat ihn ja erst letztes Jahr gewonnen xD. Ich denke der verkraftet es dann auch wenn er dieses Jahr keinen bekommt. Leo würde es wohl auch jeder Schauspieler gönnen. Die wissen ja alle, dass er schon verdammt lange auf einen wartet. Das Problem ist halt, dass man die hochtrabenden Preise aus dem Grund schon gar nicht mehr so ernst nehmen kann. Nicht nur bei den Oscars, sondern auch bei den Emmys wird immer nur der gleiche Kreis an Schauspieler nominiert und da fehlt dann einfach die Überraschung. Bei den Emmys gewinnt zum Beispiel Game of Thrones in jedem Jahr sehr viel und manch andere gute Serien, werden einfach außen vorgelassen. Weil das Network nicht so groß ist, das Genre nicht passt und solche Dinge sind doch eigentlich nebensächlich wenn es um die Leistung geht. Da hat es keine Rolle zu spielen, auf welchem Sender eine Serie läuft. Somit ist das nicht nur bei Filmen so, dass es diesen kleinen Pool gibt, ist bei dem größten Serienpreis ja auch nicht anders und zieht jedes Jahr den Ärger von Fans auf sich. Am besten finde ich noch all die Serien- und Filmpreise wo die Fans ihre Gewinner küren. Das ist auch für die Schauspieler mit das beste Feedback, immerhin kaufen die die Filme, gehen ins Kino und unterstützen ihre Idole und sorgen damit, dass sie überhaupt in dem Bereich arbeiten können.

Also ne Stunde würde ich jetzt auch nicht fahren wollen, wenn ich nicht muss. Nach Frankfurt brauche ich ja auch mit dem Auto was knapp über ne Stunde, weshalb wir da auch nicht so oft hinfahren. Komme da meist 2 mal im Jahr hin und mache dann halt bei den Läden, die ich in der Heimat nicht habe Großeinkauf.

Ich hoffe es klappt nur alles und wir finden die 4 Person und jeder ist dann auch mit an Bord. Sowas muss ja erstmal gut koordiniert werden. Wir werden dann auch erstmal den Probemonat machen. Kann ich da dann auch gleich alle Nutzer eintragen oder geht das da noch nicht?

Auf Internetseiten heißt es im Moment, dass sie die Erklärung an das echte Leben der Olsen angepasst haben und Michelle somit auch erfolgreich eine eigene Modefirma in New York haben soll. Aber ob das wirklich stimmt, sieht man wohl erst, wenn die Serie dann online geht.

Rene smee said...

Ich habe dich für den Liebsten Award nominiert. ;) Alle Infos, Regeln und die Fragen findest du auf meinem Blog bei meinem Beitrag. ;)
Beitrag "Mein Liebster Award

LG
Nessie
Tausend Leben

Lisa Marie said...

Daaaanke, das ist sehr lieb! :))
Ich werde in ungefähr einem Jahr auch drei Kreuze machen, wenn's
endlich vorbei ist! :D

Genau! Da ich hoffentlich bald umzeihe, stand kaum was anderes
auf meinem Wunschzettel.

Puh, das müsste so 5. Klasse gewesen sein. xD

bknicole said...

Dankeschön <3. Wahh ich will auch ins Disneyland, drücke dir die Däumchen dass das klappt. Wollt ihr dann auch ins Pariser Disneyland?

Ist mir heute aber schon etwas peinlich. Die No Angels jetzt nicht, die mag ich immer noch, vor allem auch die Songs. Aber diese Schmusesänger sind einem dann doch immer etwas unangenehm, aber gut ich war ja auch noch jung. Ja genau Adele zum Beispiel, also jeder Künstler der halt auch die Lieder selber schreibt und dann performt. Da fallen ja viele drunter. Ich finde man merkt einfach das die mehr Verbindung zu den Songs haben, weil es ja ihre Erlebnisse sind.

Das freut mich zu hören. Meinst du jetzt Preise wo die Fans wählen? Das wären zum Beispiel die Peoples Choice Awards, die Mtv Movie Awards oder auch sowas wie die European Music Awards. Da wählen ja die Fans und die Preisverleihungen sind ja allgemein auch etwas lockerer und da werden Filme aus allen Genres nominiert. Also eher die, die halt im Kino große Erfolge hatten wie Panem, Maze Runner, Komödien etc. Sind halt dann auch Filme und Schauspieler die man kennt. Im Serienbereich werden halt dann hallte Serien mit einbezogen also auch sowas wie Pretty Little Liars, Teen Wolf, Vampire Diaries etc.

So um die 2 Stunden, das problem ist da eher das finanzielle, weil ich ja Fahrkarte für Bayern und für Hessen brauche. Oder wenn dann halt das Wochenendticket, aber für eine Person alleine ist das im Moment für mich auch viel Geld. Aber sobald es finanziell besser aussieht, wäre es mit Frankfurt definitiv auch machbar für mich ;). Die nächste größere Stadt ist bei mir Würzburg.

Mein Cousin macht das ja auch mit Freunden, der meinte nur man kann verschiedene Nutzer im System anlegen, bei denen man dann auch sieht wer gerade was anschaut und die können sich dann quasi eigene Watchlisten anlegen.

Ich bin mal gespannt was du zu den neuen Folgen sagen wirst. Du musst mir unbedingt dann mal schreiben, ob das Feeling von damals aufkommt und ob man mit der früheren Qualität mithalten kann.

Mara said...

Ja, das war echt nicht so super, plötzlich alleine dazustehen. Vor allem weil das dann auch hintenrum noch seeehr unschön wurde. Aber naja, manchmal enden Freundschaften eben, da kann man dann auch nichts machen! Beziehungsweise ist es dann auch manchmal ganz gut so.
Und ja, 2800 Euro sind natürlich nicht "billig", aber ich war echt froh, dass es nicht noch mehr geworden ist :)

Kommentar veröffentlichen

Follower