Blogparade • Kampf der Buchgenres {Liebesromane}

Image and video hosting by TinyPic

Fakten zum Genre

  • Ein Liebesroman ist ein Roman, der das Hauptaugenmerk auf eine Liebesgeschichte zwischen zwei Personen legt.
  • Meist ist die Geschichte recht kitschig  und ab und zu auch sehr vorhersehbar aufgebaut.
  • Dieses Genre zählt man auch eher zu den leichten Büchern, die man nebenher lesen kann, die einen aber emotional auch sehr mitnehmen können.

Warum ich dieses Genre gerne lese

Wie beim ersten Thema schon genannt, brauche ich ja die Abwechslung. Und was ist abwechslungsreicher zu einem Thriller als ein romantischer, kitschiger und total einfacher Liebesroman. Bei dem man weiß oder zumindest hofft, dass alles gut ausgeht und man sich vielleicht auch ein wenig in die Hauptcharaktere verliebt. Selbstverständlich gibt es auch hier einige schlimme und traurige Momente, die einem aber bewusst werden lassen, dass das Leben doch nicht so einfach ist - nicht einmal in einem Buch. Bei diesem Genre kann man einfach abschalten, es plätschert ab und zu angenehm vor sich hin und ist nicht auf der Jagd nach einem Mörder, der hinter jeder Tür lauern kann. Trotzdem wird es in guten Liebesromanen nicht langweilig, da Wendungen eingebaut werden, die einen auch erst einmal zurückwerfen können. Dies gehört dazu und gestaltet die Geschichte auch um einiges realistischer und interessanter. 

Meine persönliche Wunschliste

  • Über uns der Himmel und das Meer (Jojo Moyes)
  • Ein Bild von dir (Jojo Moyes)
    Und noch viele andere Bücher von Jojo Moyes. Das erste habe ich mir bereits gekauft. Bin gerade total im Moyes-Fieber!
  • Elenor & Park (Rainbow Rowell und Brigitte Jakobeit)
    Leseprobe gelesen und so viel Gutes darüber gelesen!
  • Hope Forever (Colleen Hoover)
    Diese Autorin interessiert mich auch sehr und ich bin gespannt, ob mir ihr Schreibstil genau so gut gefällt wie vielen anderen...
  • All die verdammt perfekten Tage (Jennifer Niven)
  • Ein wunderbares Jahr (Laura Dave)
  • Wir zwei und der Himmel dazwischen (Polly Dugan)
  • Zeit im Wind (Nicolas Sparks)
    Sparks ist ja einer der begnadetsten Liebesromanautoren. Wenn nicht mit der Besten! Ich habe schon einige Interviews über ihn gelesen und finde ihn richtig sympathisch. Auch die Verfilmungen sind allesamt grandios!
  • Image and video hosting by TinyPic
  • Zwanzig Zeilen Liebe (Rowan Coleman)
  • Kirschroter Sommer/Türkisblauer Winter (Carina Bartsch)
    Ihr denkt bestimmt jetzt: OMG dieses Buch willst du erst noch lesen? Habe ebenfalls von dieser Reihe sehr viel Gutes gehört und habe es mir nun auf meinen kindle geladen.
  • Wait for you (J. Lynn Armentrout)
    Über ihre ganzen Bücher und den Schreibstil habe ich bisher nur das Beste gehört und bin schon gespannt!

Image and video hosting by TinyPic

Um nur ein paar der Bücher zu nennen, die ich noch lesen möchte. Wobei ich gemerkt habe, dass gar nicht so viele auf meiner To-Read-Liste stehen. Was sich aber definitiv ändern wird, da mir momentan dieses Genre immer mehr ans Herz wächst.

Meine Lieblingsautoren

  • Jojo Moyes (Ein ganzes halbes Jahr, Ein ganz neues Leben, Eine handvoll Worte - Alle drei Bücher sind ein Kunstwerk, doch an das erste Buch kommt nichts ran. Ich möchte definitiv mehr von ihr lesen!)
  • Cecilia Ahern (Hundert Namen - P.S. Ich liebe dich muss ich unbedingt nochmal lesen, das habe ich nämlich früher abgebrochen. Dieses Buch war wirklich schön, wenn wahrscheinlich aber nicht ihr bestes Werk)
Image and video hosting by TinyPic
  • Lori Nelson Spielmann (Morgen kommt ein neuer Himmel, Nur ein Horizont entfernt - schaut mal hier vorbei, ich habe bereits über diese Bücher berichtet.)
  • Nora Roberts (s. oben)
So und nun bin ich gespannt, was ihr von diesem Genre haltet. Was eure Highlights an Büchern und/oder Autoren sind.

6 Comments:

bknicole said...

Also von Kein Ort ohne Dich habe ich ja den Film gesehen und der war wirklich wunderschön. Fand es toll, wie man da die Geschichte zweier Paare, aus unterschiedlichen Zeiten, miteinander verbunden hat. Musste im Kino echt ein paar Tränchen lassen. Ansonsten weist du ja, dass ich heute nicht mehr so gerne Liebesbücher lesen. Ich brauche einfach diesen Nervenkitzel, den man im Bereich Thriller, Krimi und Fantasy hat. Mir sind Liebesgeschichten einfach zu langweilig, weil ich finde die ziehen sich immer etwas und dann fällt es mir auch schwer, überhaupt zu lesen. Ich bin immer jemand, bei dem sehr viel passieren muss, damit es mir nicht langweilig ist. Somit muss die Spannung für mich konstant vorhanden sein, damit Bücher wirklich zu meinen absoluten Lieblingen werden. Geteilter Meinung sind wir übrigens bei Ps ich Liebe Dich, für mich war das sogar Aherns bestes Werk. Es hat mich einfach am meisten berührt und die Idee dahinter finde ich bis heute wunderschön.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Ich habe mich darüber auch sehr gefreut, erstens weil ich das Genre echt liebe, ich habe wirklich schon unglaublich viele Tanzfilme gesehen und zweitens weil ich sowas ja auch super gerne beruflich im Bereich Journalismus machen würde. Ich muss sagen, dass We love to Dance sich jedoch schon von Step Up und Honey unterscheidet, einfach weil man den Fokus wirklich sehr stark auf das Tanzen legt, bei vielen Tanzfilmen ist das ja leider nicht unbedingt immer der Fall, die tendieren mittlerweile doch eher in Richtung Liebes Drama, anstatt wirklich konsequent ein Tanzfilm zu sein. Somit fand ich den wirklich erfrischend in die der Hinsicht. Honey war aber übrigens auch mein allererster Tanzfilm und der ist mir bis heute noch gut in Erinnerung geblieben, eifnach weil Jessia Alba dort so verdammt gut gespielt hat. Ansonsten habe ich aber auch noch einige der Step Up Teile gesehen, bis irgendwann leider kaum noch getanzt wurde und der Fokus immer mehr zum Drama ging, dann sowas wie Burlesque, Save the last Dance, Footlose, Coyote Ugly, Black Swan, Dirty Dancing, Center Stage, Fame uvm. Habe da echt eine Vorliebe vor, wahrscheinlich weil ich nicht unbedingt die beste Tänzerin bin, somit bewundere ich das halt in Filmen xD.

Ich glaube bei mir denken viele, dass ich sehr viele Folgen einer Serie hintereinander schaue, ist aber echt gar nicht der Fall. Mir wird das dann, obwohl ich ein großer Serienfan bin, aber trotzdem zu viel. Das einzige Mal, wo ich jetzt wirklich mehr Serienfolgen geschaut hatte, war wo ich vor kurzem flach lag. Bei Fuller House bin ich ja immer noch erst bei der vierten Folge. Irgendwie hat mir das Original besser gefallen, somit habe ich da noch gar nicht wirklich die Lust verspürt weiter zu schauen. Fand es früher wesentlich lustiger und die Gags auch irgendwie innovativer, aber vielleicht kommt das ja noch. Was sagst du denn zur gesamten Staffel? Steigert die sich noch?

bknicole said...

Das ist ja schade, dass du das nun doch schon erfahren hast, aber im Internet wird man echt sehr schnell gespoilert mit sowas. Deshalb mag ich es immer nicht, wenn manche Serien in Deutschland erst sehr spät laufen und man hier richtig hinter hängt, bis dahin bin ich dann schon über allerlei Spoiler gestolpert. Aber ganz ehrlich, so wirklich Sinn ergibt die Person leider nicht. Die Andeutungen gehen nämlich in eine ganz andere Richtung, sodass die Auflösung etwas unlogisch wirkte. Bin jetzt auch vom Finale der 6 Staffel so gar nicht begeistert. Das hat mich leider auch gar nicht vom Hocker gehauen. Aber dazu wirds noch eine Kritik geben. Bin ehrlich gesagt froh, wenn die Serie nach der siebten Staffel endet. Möchte jetzt so kurz vor knapp natürlich nicht aufgeben und schaue deshalb auch die letzte Staffel, aber da die Qualität in den ersten Staffeln wesentlich besser war, bin ich dann ehrlich gesagt auch froh wenn ich mit der Serie durch bin. Zwar liebe ich den Cast, aber ich bin mir sicher, dass wir da fast alle in neuen Projekten zu sehen bekommen. Die Mädels haben jetzt schon alle neue Filmprojekte in der Pipeline und bei den Herren sieht es bestimmt nicht anders aus.
Bei Gossip Girl mochte ich halt, dass man dieses ganze Upper East Side Leben gezeigt hat, das war auch ein großer Grund, warum ich die Serie trotz allem Liebe.

Bei mir gehts komischerweiße in keinem Browser. Ich habe auch ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung woran das liegen könnte und was ich da jetzt konkret machen kann. Nervt mich etwas.

Warum die das gemacht haben, weiß keiner so recht. Gibt halt immer welche, die Dinge mit Füßen treten müssen und nicht nachdenken. Ist aufjedenfall richtig schade, aber die Entscheidung des damaligen Betreibers kann ich auch nachvollziehen.

Dankeschön, also bei mir sind seit gestern die Schluckbeschwerden nun komplett weg, somit geht es mir nun wirklich wieder richtig gut. Der Rest ist auch auf dem Wege der Besserung. Ich drücke dir mal weiterhin die Däumchen, dass du gesund bleibst.

Laura said...

Ein ganzes halbes Jahr und P.s. ich liebe dich habe ich auch gelesen und fand beide toll!! :) Danke für die anderen Tipps. Da wird mein SUB wohl wieder aufgestockt :D

Liebe Grüße
Laura (www.trytrytry.de)

Lisa Marie said...

Vielen Dank! :)
Ouh das freut mich. Ich sehe du hast auch "Kein Ort ohne dich" schon angefangen? :))
Zeit im Wind ist auch sehr schön, sowohl das Buch als auch der Film.
Deine Liste mit Büchern die du noch lesen magst ist interessant, musste gleich mal
2 googlen! :D :)

Ne, Erdbeeren wollte ich zuerst auch kaufen, habe es dann aber auch gelassen! :D
Das mach ich! :)

Obwohl ich schon Appetit darauf hätte ... :D





http://lisamarie-e.blogspot.de/2016/03/lifestyle-blogparade-kampf-der.html#comment-form

Täbby said...

Liebesromane gehören wohl zu meinen Lieblingsbüchern. Das liegt vermutlich daran, dass ich mich beim Lesen gern unterhalten lasse und bei gruseligen Geschichten am Ende gar nicht schlafen könnte, weil ich Albträume bekomme. Außerdem liebe ich ein bisschen Kitsch manchmal einfach. Jojo Moyes finde ich auch ganz klasse, aber das weißt du inzwischen sicher schon. Ansonsten bedanke ich mich bei dir dafür, dass meine Wunschliste schon wieder gewachsen ist.

Mh, diese Angst kann ich jetzt zwar kaum nachvollziehen, aber dann ist das wohl so.
Aber wie viel Zeit so ein Forum frisst, hängt wohl auch immer davon ab, wie man damit umgeht. Ich schaue meist zwar täglich rein, aber lese dann auch nur in 10 min das Interessanteste. Würde ich jeden Tag eine Folge einer einzigen Serie schauen, dann wäre das auch okay.
Aber es besteht halt sowas bei Serien als auch Foren die Gefahr, nicht mehr aufhören zu wollen (bei Foren gerade dann, wenn man sich neu angemeldet hat und alle Themen noch neu sind.)

Liebe Grüße

Täbby said...

Muh! hat meine Schwester auch gelesen. Und mir empfohlen, aber irgendwie ist daraus nie was geworden. Ich muss sie mal fragen, ob das Buch noch irgendwo rumfliegt.

"Suchtmittel" ist eine gute Bezeichnung. Aber das ich meins so gut im Griff habe liegt nicht zuletzt daran, dass ich noch andere Süchte habe: Joggen und vor der Schule spazieren gehen. Dafür muss ich dann früh ins Bett und somit kann das mit den Foren und dem anschließenden Blogs lesen auch nicht so sehr ausarten, denn auf Schlaf lege ich auch noch viel Wert ;)

Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen

Follower