My life • 10 Dinge, die mich glücklich machen

In meiner My life-Rubrik bringe ich euch ja immer wieder ein Stückchen mehr in mein Privatleben mit rein und zeige euch sowohl meine Entwicklung als auch meine Meinung zu bestimmten Themen. Da ich möchte, dass ihr mich besser kennenlernen könnt, zeige ich euch heute die 10 Dinge, die mich glücklich machen. 

Image and video hosting by TinyPic

1. Zeit mit meinen Liebsten verbringen

Die Abwechslung machts. Ich liebe es Zeit mit meinem Freund zu verbringen. Das tu ich eh die meiste Zeit, da ich mit ihm ja zusammen wohne. Wir sehen uns abends und am Wochenende, kochen, lachen und kuscheln viel. Nehmen uns aber gleichzeitig auch genügend Zeit für unsere Freunde und Hobbies. So kommen meine Mädels und mein bester Freund nicht zu kurz. Unter der Woche besuche ich abends ab und an meine Eltern, aber der Sonntagabend ist Familien- und Tatortzeit. Zu den Liebsten zähle ich ebenfalls meine Kolleginnen, mit denen ich auch gerne nach der Arbeit Zeit verbringe. So gehen wir gerne abends essen oder treffen uns mal am Wochenende zum Shoppen.

2. Ausschlafen

Ausschlafen bedeutet für mich nicht unbedingt bis 12 Uhr nachmittags schlafen. Sondern einfach nur ohne Wecker, ganz ungezwungen aufwachen zu wollen wann ich möchte. Das kann auch, je nachdem wann ich zu Bett gegangen bin, um 8 Uhr morgens sein. Dann chille ich noch im Bett, lese mein aktuelles Buch oder kuschel mich an meinen Schatz. 

3. Einen ruhigen Abend genießen

Nicht nur morgens mag ich es ruhig, auch abends genieß ich es den Alltagsstress hinter mir zu lassen und einen ruhigen Abend zu verbringen. Das heißt nicht zwangsläufig alleine auf der Couch, sondern gerne auch mal mit einer Freundin in einer Cocktailbar. Wenn ich jedoch daheim bleibe, kuschel ich mich in meine Decke auf dem Sofa ein, zünde Kerzen an und lese oder schaue eine Serie um einfach zu entspannen. Der Party- bzw. Discotyp bin ich nie wirklich gewesen und ich denke, das kommt auch nicht wirklich wieder.  

Image and video hosting by TinyPic

4. Lesen

Lesen beruhigt mich, es lässt mich in eine andere Welt tauchen und ich versuche alles um mich herum zu vergessen. Dies klappt manchmal besser, manchmal schlechter. Aber es bereitet mir sehr viel Spaß die unterschiedlichsten Charaktere kennenzulernen, mit ihnen zu leiden, zu ermitteln oder spannende Dinge zu erleben. Die unterschiedlichsten Schreibstile unterstreichen nochmal jedes einzelne Buch, was ich persönlich auch sehr wichtig finde. Gefällt mir der Schreibstil so gar nicht, ist das Buch auch durchgefallen. Jedoch liebe ich es auch in Zeitschriften zu blättern, interessante Artikel zu lesen und mich vielleicht auch ein bisschen weiterzubilden.

Image and video hosting by TinyPic

5. Serien schauen

Seit einiger Zeit suchte ich zig Serien nacheinander durch. One tree hill, Gossip Girl, Revenge etc. Es gibt so viele gute Serien, die einem empfohlen werden, die zum Teil auch schon älter sind oder die man auch selbst entdeckt. Hier ist die Devise: eine Serie nach der anderen schauen oder, wenn zwei parallel, dann bitte nicht vom gleichen Genre. Momentan schaue ich Pretty Little Liars und Orange is the new black parallel und bin von beiden Serien total begeistert. (Ja, ich fange erst mit PLL an und kann den Hype verstehen.) Hier gilt ebenfalls das Gleiche wie beim Lesen, es ist eine schöne Abwechslung zum Alltag.

6. Bloggen

Zum Bloggen gehört für mich nicht nur der eigene Blog und das Postschreiben. Sondern vor allem die anderen Blogs zu durchstöbern und Kommentare zu hinterlassen. Mir gefallen die verschiedenen Blogarten, Themen und Meinungen. Man merkt einfach, dass jeder einzelne Autor sehr viel Induvidualität und Liebe in seinen Blog reinsteckt. So holt man sich ja auch Inspiration für eigene Blogposts (wie diesen hier von Nadine). Jedoch bekommt man solche auch über die eigenen Erfahrungen und Eindrücke des Lebens.

7. Gutes Essen

Ich liebe es zu Essen! Ein Leben in Dauerdiät könnte ich mir wirklich nicht vorstellen! Ohne Frage kommen bei mir auch gesunde Gerichte auf den Tisch, das schließt ja nicht aus, dass es nicht schmeckt. Aber ich kann auch mal richtig schlemmen, mir eine Vorspeise, ein Hauptgericht und ein Nachtisch gönnen - und das an einem Mittag. Ab und an nasche ich auch gerne Schoki oder mache mir eine Portion Chips. Muss auch mal sein. Solange ich nicht wirklich übergewichtig bin, mich regelmäßig bewege und auch gesund und abwechslungsreich esse (dank meines Thermomixes sowieso!) ist für mich gutes Essen ein Punkt, der mich glücklich macht.
Image and video hosting by TinyPic

8. Blumen in allen Variationen

Welche Frau mag keine Blumen? Ob man sich richtig um die bunten Pflanzen kümmert, ist natürlich wieder was anderes... Wenn mein Freund diesen Post liest, denkt er sich bestimmt, dass ich zwar Blumen in allen Variationen mag und auch gerne in unserer Wohnung aufstelle, diese aber nicht genügend bzw. richtig pflege. Und ja, da gebe ich gerne zu, dass er in gewisser Weise recht hat. Ich liebe es frische Tulpen oder Röschen auf dem Esstisch zu platzieren und mich an ihnen zu erfreuen. Leider halten sie meist nicht so lange, wie bei Menschen mit grünem Daumen. Denn diesen besitze ich nur bei grünen Pflanzen (z.b. Kakteen und Sukkulenten) und das ist ja an sich keine große Kunst. Trotzdem gönne ich mir ab und an frische Schnittblumen, einfach weil ich die Farben, den Duft und die schöne Atmosphere dadurch liebe.

Image and video hosting by TinyPic

9. Die kleine Tochter meiner Freundin

Sie ist 3,5 Jahre alt und ein kleiner Goldschatz. Okay, zicken und knatschig sein kann sie ab und an auch, aber welches Mädchen kann das nicht? Mein Freund und ich verbringen gerne Zeit mit ihr, gehen auf den Spielplatz oder spielen daheim Memory, Verstecken oder sie kocht etwas leckeres (vorwiegend Nudeln mit Soße) für uns in ihrer kleinen aber feinen Spielküche. Sie zum Lachen zu bringen ist einfach so ein Hochgefühl, das ich nicht mehr missen möchte. Auch wenn sie meinen Freund alleine irgendwo trifft und sie nach mir fragt (und anders rum ebenso) oder mir sagt, dass sie mich vermisst hat, ist das einfach ein Zeichen, dass sie uns genauso mag, wie wir sie! Momentan sage ich noch so schön: Ich übe an der Kleinen bis mein Freund und ich selbst irgendwann Kinder möchten, denn derzeit ist es mir wirklich noch zu früh. Es ist immer etwas Anderes, wenn man ein Kind abgeben kann und Nachts durchschlafen kann. Dennoch freue ich mich schon rießig auf eigene Kinder - dank der Erfahrungen mit ihr.

10. Unsere erste gemeinsame Wohnung

Die erste gemeinsame Wohnung ist eh etwas ganz Besonderes. Man kann zum ersten Mal sein eigenes kleines Reich (also nicht nur das eigene Zimmer) einrichten, wie man möchte. Dekorieren und wohnlich gestalten. Natürlich kommen auch einige Verpflichtungen auf einen zu, die man aber gerne auf sich nimmt (und kann sie ja mit dem Partner teilen). Hier meine freie Zeit zum Teil zu verbringen ist einfach toll und ich fühle mich wirklich daheim.

Image and video hosting by TinyPic

Was sind eure 10 Dinge, die euch glücklich machen?

7 Comments:

bknicole said...

Wirklich 10 tolle Punkte, einige machen auch mich glücklich. Essen ist mir auch sehr wichtig. Ich esse gerne und somit kann ich den vollkommen nachvollziehen. Übrigens bin ich auch eine kleine Naschkatze, aber achte trotzdem darauf auch Gesundes zu mir zu nehmen. Ansonsten schlafe ich auch gerne aus, wobei ich dann schon bis 10 oder 11 im Bett liege. Früher sogar noch länger, aber dann hatte immer das Gefühl den halben Tag verpasst zu haben. Ebenfalls bin ich keine Partyqueen, sodass ich lieber Abende auf der Couch verbringe, mit Freunden was trinken gehe oder wir veranstalten Spiele Abende. Kino geht natürlich auch immer. Bücher und Serien machen mich auch glücklich, weil ich da mal ausspannen kann und in andere Welten eintauche. Das mit der Tochter deiner Freundin finde ich super, ist wirklich gut wenn man sich da mal austesten kann. Ich tue dies ja auch bei meinen Neffen, auch wenn es bei mir noch etwas dauert. Aber so ein Kinderlächeln ist schon was feines. Und auf den Moment wo ich meine eigene Wohnung habe freue ich mich auch sehr. Ist einfach toll, wenn man es nach seinen Vorstellungen gestaltet.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Dankeschön für das liebe Kompliment zum Outfit. Stimmt ja, den Pullover hast du ja auch, hatte ich schon wieder vergessen. Der ist aber auch echt toll. Mag solche Schnitte im Winter sehr. Einfach, aber trotzdem Schick.
Mein erstes richtiges Handy, nach dem alten von meiner Schwester, war ja ein Sagem, das war eigentlich auch sehr robust. Ich weiß nur gar nicht, ob es die heute noch gibt. Richtig gut fand ich aber mein Sony Erricson, das hat echt viele Jahre gehalten, ohne zu Zicken. Ich habe mein Handy ja auch richtig oft lautlos, schon alleine wegen der Uni, aber da regt sich mein Dad ja immer drüber auf, weil ich dann oftmals seine Anrufe oder Nachrichten nicht mitbekomme xD.

Stimmt zu Ostern passt der natürlich perfekt. Hat man einen guten Startzeitpunkt gewählt. Aber ich finde den auch wegen Tomm Felton interessant, da ich ihn ja von Harry Potter kenne und finde er hat sich als Schauspieler sehr entwickelt.

Also ich bin jetzt wieder fit, zum Glück. Nee ich war nicht beim Arzt, habe mir einfach etwas Ruhe gegönnt. Ich wollte nämlich ehrlich gesagt kein Antibhotikum nehmen, da ich das mit meinem Darm immer nicht vertrage und sich die Krankheit dann meist noch länger zieht. Ich habe es diesmal mit pflanzlichen Mitteln versucht.

Ich will meinen die nächsten Tage mal überarbeiten. Bin da durch Katie auf die Idee gekommen ,deren Post ich verlinkt habe. Ihrer kam aber schon etwas früher online. Würde deinen Post dann auch noch als Link mit dazu packen ;). Finde ich nämlich immer super, wenn ich meinen Lesern auch Blogbeiträge weiterer Bloggerinnen anbieten kann.

Mir war das breite aufstellen echt sehr wichtig. Dadurch das ich ja eine Ausbildung hinter mir habe, habe ich einfach gemerkt, dass das etwas besser für den Arbeitsmarkt ist. Bin ja generell froh über meine Ausbildung, weil ich dadurch den Arbeitsmarkt doch etwas realitischer betrachten kann.

cora said...

Hach, was für ein schöner Post! <3 Wir sind uns da sogar sehr ähnlich, denn mich machen so ziemlich die gleichen Dinge glücklich.

Lia said...

Essen! Essen macht mich auf jeden Fall glücklich! :D Ich liebe einfach gutes Essen, die Zubereitung und das anschließende Genießen davon. Glücklich machen mich natürlich auch meine Liebsten, wenn ich sie um mich habe, wir lachen, Blödsinn machen oder auch ernste Gespräche führen. Und ich glaube, auch die Sonne macht mich glücklich, gutes Wetter. Wenn die Sonne rauskommt, die Luft erwärmt, die Vögel singen, der Himmel blau ist - dann merke ich richtig, wie ich zu lächeln beginne und ein Glücksgefühl sich in mir ausbreitet. Daher freue ich mich schon richtig auf den Frühling und besseres Wetter. Schnee kann ich nämlich nicht mehr sehen.
Und ich glaube, dann sind es noch ganz viele Kleinigkeiten, die mich glücklich machen. Ein Kompliment von einem Kollegen, ein schöner Kuss, eine aufmerksame Geste vom neuen Nachbarn, ein Strauß frischer Blumen, ein guter Song im Radio. Es sind viele kleine Momente, die wir oft gar nicht so bewusst wahrnehmen. Glück steckt überall, wir müssen es nur entdecken ;)

Bei den Punkten "Lesen" und "Serien" kann ich übrigens nur zustimmen. Lesen ist wirklich etwas wunderbares und ich verschlinge in jeder freien Minute mein aktuelles Buch. Und Serien suchte ich auch. Da freue ich mich nach der Arbeit immer richtig drauf. Orange is the new black schaue ich übrigens auch momentan. Hab jetzt gerade mit der zweiten Staffel angefangen und es ist einfach so spannend. Find die Serie wirklich super!

Katharina said...

Ein ganz wundervoller Post und ich kann dir bei vielen Dingen zustimmen und dein Glück nachvollziehen :) Bei mir würden noch meine Katzen hinzukommen, denn diese zwei Herzchen sind ein so unglaublicher Segen; sie bringen mich immer zum schmunzeln und heitern mich auf wenn es mir mies geht.

Liebe Grüße
Katharina

Sarah ❤ said...

Wirklich schöne Gründe :) Glücklich sein ist eins der Schönsten Gefühle :)

Laura said...

Das sind wirklich gute Tipps, die man sich immer wieder zu Herzen nehmen muss. Glücklich sein kann man nämlich auch ganz leicht wieder vergessen.

Liebe Grüße
Laura (www.trytrytry.de)

Täbby said...

Haha, ich bin die Frau, die keine Blumen mag. Ich finde die so unnötig und würde mich daher überhaupt nicht freuen, wenn sie mir im Weg rumstehen. Das Lesen von Blogposts macht mich aber auch glücklich. Das ist so mein Ritual um nach der Schule abends abzuschalten. Und ansonsten liebe ich es, wenn ich mir meine Zeit frei einteilen kann, um all das zu tun, was erledigt werden will oder muss.
Aufstehen ohne Wecker dagegen würde mich stressen und schlecht schlafen lassen. Ich kann den Gedanken, zu viel Zeit zu verschlafen, nicht ausstehen. Der Vormittag ist doch das beste vom Tag!

Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen

Follower