#readdifferent • Lesechallenge {Eine neue Reihe beginnen}

Eine tolle Challenge startet Cora seit März und ich bin natürlich gerne dabei, da ich mich dieses Jahr im Besonderen rund um das Thema Bücher und Lesen öffnen und auch einiges Neues erleben möchte. Genau das ist auch bei der #readdifferent-Challenge gewollt - einfach mal über den Tellerrand schauen und Neues ausprobieren. Ich freue mich definitiv auf die tollen Ideen jeden Monat und versuche auch an (fast) allen teilzunehmen.

Image and video hosting by TinyPic

  • Wie bist du auf diese Bücher aufmerksam geworden?
    Das Thema "Amisch People" hat mich schon in der Oberstufe sehr interessiert und ich war kurz davor über diese Personengruppe meine Seminararbeit zu schreiben. Habe mich also auch schon über sie informiert und Videos angeschaut. Ein Buch zu diesem Thema gelesen habe ich leider nicht, wurde aber ja jetzt zum Glück nachgeholt.

  • Wann ist es deiner Meinung nach sinnvoll, aus einer Geschichte eine mehrteilige Reihe zu machen?Naja, also eine Reihe ist ja vor allem im Dystopie und im Krimibereich üblich. Eine Dystopiereihe anzufangen bin ich momentan leid, weil es einfach überschwemmt wurde und ich da auch mitschwamm. Also hatte ich mal wieder Lust auf eine Krimireihe und da mich dieses Thema interessiert hat, kam ich zu diesem Entschluss. Sinnvoll ist es eigentlich bei einer Krimireihe immer, denn die Ermittler wachsen einen schon ans Herz, man mag ihre Ermittlungsart und auch die spannenden Fälle. Also waurm nicht eine mehrteilige Reihe daraus machen?

  • Liest du lieber Einteiler oder Mehrteiler?
    Das kommt ganz drauf an. Manchmal habe ich Lust ein abgeschlossenes Buch zu lesen, denn nur Reihen zu verschlingen empfinde ich auch als langweilig. Hier macht einfach die Abwechslung viel aus. Bin auf jeden Fall offen für alles und wenn mich das Thema anspricht ist es mir egal ob es ein Einteiler oder ein Mehrteiler ist.


Image and video hosting by TinyPic 


Inhalt:
Die verstümmelte Leiche der jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie regelrecht abgeschlachtet und ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Fassungslos steht Kate Burkholder, die neue Polizeichefin im verschlafenen Painters Mill, Ohio, vor der grausig anmutenden Szenerie. Kann es wahr sein? Ist der, den sie damals den „Schlächter“ nannten, und der vor 16 Jahren mehrere junge Frauen auf bestialische Weise tötete, wieder zurück?
Für Kate steht jetzt alles auf dem Spiel: Sie muss den Mörder so schnell wie möglich finden. Doch dann muss sie auch ein Geheimnis preisgeben, das sie ihre Familie und ihren Job kosten könnte.


  • Wie hat dir der Auftakt der Reihe gefallen?
    Ein solider Krimi mit total beängstigten und widerwärtigen Morden. Auch die Einblicke in die Amischwelt hat mir gut gefallen, wobei ich mir schon mehr gewünscht hätte. Doch vielleicht erhält man die auch immer mehr in den weiteren Bänden. Auf jeden Fall wäre dies ein Grund weiter zu lesen. Auch die Hauptkommissarin Kate empfand ich als sehr kompetent und sympathisch. Wobei ihr Kollege Tomasetti mir zu Anfang wirklich als ekliger und total kaputter Kommissar rüberkam, überzeugt er mich zunehmend. Die Storyline an sich war schon interessant und spannend gestaltet, jedoch gab es zwischendrin eine kurze Durststrecke und gegen Ende ging es noch mal richtig ab. Trotzdem verlief die Geschichte sehr klischeehaft und irgendwann konnte man ahnen, wie sie endet.
  • Wirst du die Fortsetzungen ebenfalls lesen? Bitte bergründe deine Entscheidung.
    Ich weiß noch nicht so recht. Um ehrlich zu sein war mir die ganze Story zu klischeehaft und ich befürchte, dass die weiteren Fälle ebenso verlaufen. Vielleicht versuche ich noch den zweiten Band und falls auch der nicht so mein Fall sein sollte, ist es auch nicht so schlimm und ich verfolge die Reihe nicht weiter.
Die weiteren Reihen hat lovelybooks auf einen Blick zusammengefasst.

3 Comments:

cora said...

Ich freu mich so sehr, dass du immer so fleißig bei meiner Challenge dabei bist. :) Von dieser Reihe habe ich bisher noch nie gehört, aber ich lese fast nie Krimis. Über die Amish-People habe ich damals auch in der Schule gelernt.

Täbby said...

Amisch People musste ich eben erst mal googlen, weil ich davon noch nie etwas gehört hatte. Ich glaube, für mich wäre das eher kein Thema... Schade, dass das Thema in dem Krimi nicht so stark zum Tragen kam, wie du es dir gewünscht hättest... aber vielleicht bessert sich das ja im nächsten Teil?
Reihen mag ich eigentlich eher weniger bei Büchern, aber ich glaube, dass habe ich dir ja schon mal erklärt ;)

Danke für das Kompliment zur Geschichte! Damals hatte ich halt noch keinen Blog, für den ich stundenlang Text getippt habe... ich schätze, weil ich heute schon im Alltag so viele Textzeilen produziere, hat die Lust auf's Geschichten schreiben einfach etwas (doll) nachgelassen.

Das beruhigt mich, dass ich nicht die einzige bin, die sich vor "gefälschten" tierischen Produkten ekelt... wobei ich ja zugeben muss, dass ich da schon sehr verzogen bin... teilweise kann ich kaum noch die Reklame durchblättern, weil mich selbst Fertiggerichte mit Nudeln oder echtem Fleisch schon ekeln...

Firmen, mit denen man sich duzen muss? Das klingt echt schlimm... weil man dann ja immer aufpassen muss, dass man genau im Kopf hat, bei welcher Firma das der Fall ist. Wenn man diese Firmen dann mit den anderen verwechselt, wäre das ja echt peinlich...

Liebe Grüße

Sanzibell said...

wie heißt denn die Schriftart in deinem Bild? ♥

Lieben Gruß
sanzibell.com by Sarah Annabell

Kommentar veröffentlichen

Follower