Cinematime • How to be Single


Fakten

Regie Christian Ditter  FSK 12 Jahre  Genre Komödie  Dauer 110 Minuten  
 Bekannte SchauspielerDekota Johnson, Rebel Wilson, Leslie Mann

Inhaltsangabe

Wie verhält man sich als Single in der Stadt, die niemals schläft? Das muss Alice (Dakota Johnson) erst lernen, als sie sich von ihrem Freund trennt und einen neuen Job in New York City antritt. Unter die Arme greifen ihr bei ihren ersten Gehversuchen im Single-Großstadtdschungel ihre Schwester und Mitbewohnerin Meg (Leslie Mann) und ihre feierwütige Kollegin Robin (Rebel Wilson). Während Alice bald mit dem alleinerziehenden David (Damon Wayans Jr.) anbandelt, plagen Meg ganz andere Single-Sorgen: Als Geburtshelferin hat sie über 3.000 Babys auf die Welt gebracht und nun wünscht sie sich ein eigenes Kind, zu dem ihr jedoch der passende Vater fehlt. Zu Alices neuem Freundeskreis gehört auch Lucy (Alison Brie), deren Liebesleben ebenfalls Kopf steht. Zwischen Dating-Orgien, anzüglichen SMS, gescheiterten Annäherungsversuchen und flüchtigen Begegnungen versucht jede der Frauen für sich herauszufinden, was Liebe wirklich bedeutet – und wie man sie findet.  (Quelle)

Persönliche Eindrücke

In diesen Film bin ich mit meiner Freundin rein, um einfach einen schönen und entspannten Mädelsabend zu haben. Und das ist mit diesem Film auch sehr gut gelungen. Er war derbe, lustig und so so ehrlich! Derbe und ehrlich natürlich durch die wohl bekannte Rebel Wilson, die ich als Schauspielerin total mag und erfrischend finde. Sie sagt was sie denkt, ist eine etwas außergewöhnliche Freundin, die aber eindeutig perfekt unperfekt als diese ist. Auch Dekota Johnson ist in ihrer Rolle als langweiliges und prüdes Mädchen, das sich von ihrem Freund trennt um genau dieses Muster zu unterbrechen, perfekt besetzt!  Insgesamt gab es viele Lacher, aber eben so viele nachdenkliche Szenen, bei denen wir beide als Nicht-Single-Frauen dachten: Mh ja, es hat mit Sicherheit seine Vorteile Single zu sein um sich selbst zu finden bzw. seine Träume zu verwirklichen. Das Ende (das ich euch selbstverständlich nicht verraten möchte), ist unerwartet und genau das macht den Film auch so gut. Man hat von Anfang an einen klischeehaften Plan im Kopf, der sich ein paar Mal im Film ändert. Alles in allem war der Film eine sehr positive Überraschung!

Bewertung

❤  ❤     

4 Comments:

Täbby said...

Für einen Mädelsabend kann ich mir so einen Film echt gut vorstellen! Und auf meine Wunsch-Film-Liste steht der auch schon seit Nicole ihn Anfang des Jahres vorgestellt hat (Ich glaube zumindest, dass es Nicole war...)
Ein unerwartetes Ende ist da natürlich ein weiterer Pluspunkt :)

Die Sache mit den Antworten auf Kommentare... Ich habe auch einige Blogs, da kommentiere ich so gut wie nie, weil ich nie Rückmeldung bekomme. Allerdings habe ich gerade so eine Phase, wo ich zu mindestens 50% der gelesenen Posts auch ein paar Worte dalasse, weil ich mir dann denke: "Vielleicht mache ich dem Blogger damit ja eine Freunde.". Aber wenn solche Kommentar-"Gespräche" wie mit dir entstehen, dann finde ich das natürlich viel schöner! Und dann ist mir der gesamte Blog des betreffenden Bloggers auch gleich viel wichtiger, selbst wenn es bei anderen vielleicht eine bessere Qualität geben würde!
Meine Oma hat sich eine Zeit lang alle paar Wochen eine neue Kaffeemaschine zugelegt, weil ihr an der alten irgendwas nicht mehr gepasst hat. Da hat sich dann was angesammelt.
Außerdem nutzt meine Mutter gerade sogar zwei Kaffeemaschinen in unserer Küche - obwohl sie die einzige Kaffeetrinkerin ist. Sie hat nämlich eine, die nur eine Mindestmenge von 2 Bechern kocht (für morgens) und eine, die nur genau eine Tasse kocht (für nachmittags).
Vollautomaten kann ich irgendwie nichts abgewinnen... Filterkaffee hat mir bisher immer gereicht und ich stelle mir die Reinigung einer Vollautomaten aufwändig vor. Außerdem finde ich das so umständlich, wenn man Besuch hat und den mit Vollautomaten-Kaffee versorgen will... Ich meine, man kann ja nicht 10 Tassen gleichzeitig fertig haben. Aber mein Onkel steht auch total auf seinen Automaten und wenn er den mal mitgebracht hat zu meiner Oma, dann waren Oma und meine Schwester auch immer Feuer und Flamme für den Kaffee aus dem Teil ;)
Cappuccino mag ich übrigens gar nicht...

Dass Möbelstücke zusammen passen, ist mir im Alltag ziemlich unwichtig. Klar - es sieht einfach schicker aus, aber solange alles seine Funktion erfüllt, bin ich schon zufrieden. In meinem ganzen Zimmer passt aktuell auch nichts zusammen, aber ich mag halt jedes Teil für sich genommen :)

Liebe Grüße

Täbby said...

Also mein Onkel war angeblich total überrascht, als meine Oma ihm davon erzählte. Er ist immer davon ausgegangen, dass wir seinen Bruder viel mehr verehrt hätten. Das liegt wohl daran, dass sein Bruder seltener da war und somit immer eine Besonderheit war. Ihn selbst mochten wir aber gerade, weil er immer öfter da war und dann auch was cooles mit uns gemacht hat.

Mh, ich glaube, wenn ich die Wahl gehabt hätte, dann hätte ich sogar G8 gewählt. Also auch heute würde ich nicht sagen, dass mir G9 irgendwas gebracht hätte, denn dann hätte ich mich ja noch mehr im Unterricht gelangweilt, weil es langsamer voran geht. Das einzige, was schlimm war, war der Zeitdruck in der Oberstufe - aber die ist ja angeblich gleich geblieben. Und wenn ich dann vorher G9 gehabt hätte, wäre mir der Übergang wohl noch schwerer gefallen, schätze ich.
Aber gut, dass du mit deinem G9 glücklich warst

Aber vielleicht ist es auch ganz gut, dass man nur mit wenigen so lange Kommentare schreibt... ich glaube, sonst wird die Zeit irgendwann einfach knapp und man schafft es gar nicht mehr und fühlt sich dann schlecht.

Milchschaum ist etwas, womit man mich jagen könnte. Milch ist generell für mich inzwischen eher eine Kuchen- und Pfannkuchenzutat als was zum Trinken... aber früher brauchte ich die auch immer im Kaffee... aber jetzt ohne den Wunsch nach Kaffee brauche ich auch keine Milch.

Liebe Grüße

bknicole said...

Ich will den Film ja auch noch sehen und er läuft in diesem Sommer bei uns beim Open Air Kino. Da will ich mit meinen Kommilitonen hin und hoffe, dass wir vielleicht uns diesen Film anschauen. Aber mal abwarten, natürlich wird da in der Gruppe entschieden, aber ich fände den für so nen schönen Sommerabend im Freundeskreis wirklich perfekt. Man kann lachen, muss nicht all zu viel nachdenken und wird wie du bestätigts gut unterhalten. Die Darsteller mag ich auch sehr. Rebel Wilson ist immer richtig lustig, Dakota Johnson war echt die einzige die ich in Fifty Shades of Grey schon mochte und seitdem ist sie ja auch wirklich gut im Geschäft und auch Leslie Mann sehe ich sehr gerne. Sind somit einige tolle Darstellerinnen vertreten ,die die Thematiken sicherlich super rüberbringen. Du machst mich ja mit dem Ende neugierig, finde es toll, wenn man sich hier mal was anderes als das typische Klischeeende, welches jeder erwartet, gewählt hat. Genau so hatte ich es mir auch gewünscht, als ich diesen Film bei meinen Kino Neustarts vorgestellt hatte und wirklich gehofft, er schöpft das Potenzial der Thematik wirklich aus. Da ich ja Single bin, bin ich gespannt, ob ich mich mit den Figuren und ihren Problemen identifizieren kann oder mich in Situationen wiedererkenne.

Danke auch für dein liebes Kommentar.
Danke für das liebe Kompliment <3. Das Problem sind eigentlich nicht die Studenten, die später einzahlen, sondern eher, dass Beamte und Selbstständige nichts einzahlen und dazu der Rentensatz, ja nur bis zu einem gewissen Gehalt steigt, wodurch natürlich die profitieren, die viel Geld haben. Das kam letztens in einem Bericht, würde man da was ändern, hätte man schon eine etwas sicherere Rente geschaffen. Das es irgendwann zu viele Studenten geben wird, da stimme ich dir zu. Das wird gemacht, weil Deutschland im internationalen Vergleich hinterherhängt, jedoch ohne zu betrachten, dass wenn es immer mehr Studenten gibt, der Abschluss irgendwann nichts mehr wert ist. Und wo soll das hinführen, wenn man am Ende seinen Bachelor oder Master hat und damit keine wirklichen Chancen mehr auf dem Arbeitsmarkt? Viel mehr ist ja dann nicht mehr drinnen, zu mal eine Ausbildung in meinen Augen genauso viel wert ist und dieselbe Wertschätzung erhalten muss. Was ich aber auch doof finde, ist dass man als Azubi schon in die Rentekasse einbezahlt, dieses Geld einem aber nicht angerechnet wird.

Ich lese gerade Abgeschnitten von Fitzek und noch einem Autor. Bin aber noch am Anfang. Mal schauen, vielleicht komme ich heute dazu weiterzulesen. Die letzten Tage waren wir nun doch immer bei Bekannten und da bin ich dann nicht zum lesen gekommen. Ja genau, die Auswahl ist ja auch kleiner, somit passt das. In größeren Städten finde ich es aber okay, wenn man da etwas mehr zahlt, weil da die Auswahl nun mal auch unschlagbar ist. Das mit dem 1 € ist ja auch super, ich meine wenn man mal bedenkt wie teuer manche Hardcover Bücher sind, würde ich das für Bücher die man unbedingt lesen möchte, auch ab und an nutzen. Wie lange geht denn eure Leihfrist?

Mal schauen wie ich es mache, wären ja beide Varianten möglich. Wer A ist erfährst du leider erst in den 6.Staffel, ist halt schon sehr langgezogen der Handlungsstrang.

Die Vorentscheide schaue ich jetzt nicht, dafür höre ich mir einige der Künstler immer schon mal vorab im Internet an. Und hast du ihn angeschaut? Ich fand ihn dieses Jahr gar nicht so schlecht, einige meinten ja die Musik sei so schlecht gewesen, was ich jetzt nicht nachvollziehen kann. Ich fand da waren echt gute dabei wie Australien, Ungarn, Littauen oder Armenien. Vor allem viele Lieder, die in den Charts in der Form auch gehört werden, da beschwert sich komischerweiße ja auch keiner. Und das wir irgendwo hinten sind, war mir im Vorfeld schon klar, konnte mit der Sängerin persönlich noch nie was anfangen und war somit auch nicht überrascht bzw. enttäuscht. Ich hätte mir nur gewünscht, das Australien gewinnt.

Ti said...

Da wollte ich auch unbedingt noch rein :) Vielleicht läuft er ja noch irgendwo in der Umgebung :)

Kommentar veröffentlichen

Follower