Blogparade • Kampf der Buchgenres {Sachbücher/Biografien}

Image and video hosting by TinyPic

Die Regeln

  • Immer am 15. des Monats von Februar bis Dezember, innerhalb von 4 Wochen , wird über das Genre gebloggt

  • Über jedes Genre kann je nach Lust und Laune geschrieben werden
    - Warum man dieses Genre mag/oder warum nicht (mehr)?
    - Bücher, die man vorstellen oder die man zu diesem Genre gerne mal lesen möchte.
    - Autoren, die dieses Genre verkörpern

  • Schreibt über diese Genres und verlinkt bitte unter den jeweiligen Post am 15. bei Nicole oder mir, wir sammeln diese und ziehen am 15.1.17 letztendlich ein Fazit.
    - Welches Genre gewinnt bzw. ist am Beliebtesten unter den Bloggern?
    - Welche Bücher sollten zu den jeweiligen Genres gelesen werden?
    - Welche Autoren wurden empfohlen?

Die weiteren Themen


August • Historische Romane 

September • Klassiker 

Oktober • Kinderbücher 

November • Erotikbücher 

Dezember • fremdsprachige Bücher 

Januar • Das große Fazit

Fakten zum Genre

    • In Sachbücher geht es über Sachthemen für Laien.
    • Gegensatz dazu ist das Fachbuch.
    • Ein Mensch beschreibt in einer Biografie über sein Lebenslauf.
    • Autobiografien werden persönlich von den betreffenden Menschen geschrieben, jedoch immer mehr von Ghostwriters.

    Mein gelesenes Sachbuch - Magic Cleaning

    Image and video hosting by TinyPic 
    Dieses Buch war ja auch bei vielen Bloggern und Youtubern in aller Munde. Einfaches aufräumen und nie mehr Unordnung in den eigenen vier Wänden war das Ziel dieses Buches. Und besonders die Autorin war mir sehr sympathisch, wobei sie auch recht "komisch" wirkte, weil sie schon als Kind wie eine Verrückte aufgeräumt hat und dies schon fast zwanghaft tat. 

    Allgemein fand ich ihre Tipps nicht schlecht und einige habe ich auch umgesetzt (z.B. die Kleider ausmisten und die, die ich in der Komode habe nicht zu stapeln sondern klein zusammenzufalten und hochkant reinzustellen - und das behalte ich bis heute so, da ich so meine ganze Auswahl auf einen Blick sehe und nicht immer nur die obersten 5 TShirts anziehe.) Seitdem ist mein Auftreten viel abwechslungsreicher und es macht auch mehr Spaß meine Outfits zu kombinieren.

    Einige Tipps waren jedoch irgendwie nicht so mein Fall und deshalb glaube ich auch, dass ich bis heute nicht wirklich aufgeräumt lebe. Das schiebe ich aber auch zum Teil auf meinen Freund (der das Buch (noch) nicht gelesen hat und es auch niemals lesen würde). Ob man wirklich bei jedem garantieren kann, dass man nie mehr aufräumen muss, sehe ich wirklich sehr schwierig.
    Image and video hosting by TinyPic
    Dies ist auch mein erster richtiges Sachbuch, das ich so als gelesen nennen kann. Deshalb war es wirklich mal was anderes und hat auch Spaß gemacht so eine Art Buch zu lesen. Ob ich jedoch das zweite Buch von ihr kaufe und lese, bezweifel ich.

    Meine gelesene  Biografie - Anne Frank Tagebuch

    Image and video hosting by TinyPic

    Das Tagebuch der Anne Frank habe ich als aller erstes Buch gelesen. Leider habe ich es zwischendurch mal abgebrochen, aber konnte es vollenden. Auch die (alte) Verfilmung hat mir sehr gut gefallen. Es ist einfach erschreckend, wie manche Juden in der Nazizeit leben mussten (wobei sie es ja zu Anfang noch gut hatte im Haus). Sie war zwar versteckt und musste sehr aufpassen nicht entdeckt zu werden, aber wenigstens hatte sie noch ein paar Jahre zusammen mit ihrer Familie, bevor auch sie den SS-Leuten zum Opfer fiel... Als ich dieses Buch in meiner Jugend gelesen habe, war ich wirklich schockiert und habe mich für dieses Thema auch mehr und mehr interessiert. Klar hatten wir auch in der Schule genug Stoff darüber, aber gerade die Sicht der Kinder hat mich fasziniert. Zum Beispiel das Buch "Die Bücherdiebin" war ebenfalls total gut geschrieben.

    Warum ich die Genre eher seltener lese

    Leider sind die beiden Genre nicht sooo mein Fall. Ab und zu, wenn mich eine Person oder ein Thema interessiert, kann ich mich auch dazu durchringen, diese zu lesen. Aber mein Hauptaugenmerk liegt definitiv eher auf Krimis oder Romanen. Irgendwie habe ich bei manchen Biografien ein schlechtes Gewissen, dass es mir so gut geht und vielen leider so gar nicht... Man lernt zwar, sein Leben zu genießen und froh zu sein, aber wenn ich so Schicksalsschläge mitbekomme, werde ich traurig. Bei Sachbüchern habe ich immer das Gefühl, dass ich das ganze Gelesene auch umsetzen muss und wenn dies nicht so einfach klappt, bin ich frustriert... Vielleicht wandelt es sich auch mit der Zeit, wir werden sehen.

    4 Comments:

    Tina LaVogue said...

    Super schöner Blog - gefällt mir richtig gut!
    Macht weiter so Liebes :)
    Ich habe auch einen Blog, musste leider komplett bei 0 anfangen..
    Würde mich riesig freuen, wenn du auch mal bei mir
    vorbeischaust Tinalavoguee.blogspot.de

    Liebste Grüße Tina <3

    Tabea said...

    Den Unterschied zwischen Sach- und Fachbüchern kannte ich noch gar nicht... ich dachte, das wäre beides einfach ein Buch, in dem Wissen vermittelt wird.
    Fachbücher lese ich eigentlich genauso wenig wie Sachbücher, doch eins habe ich kürzlich verschlungen und ich glaube, ich werde sogar noch einen Post darüber für eure Parade schreiben, weil es so gut passt und mich wirklich begeistert hat.

    Biografien lese ich aber bisher auch nicht... wobei ich mir vorstellen könnte, dass sie sich das irgendwann noch ändert, weil die ja sicher auch spannend sein können. Und dann ist wenigstens alles mehr oder weniger realitätsnah. Was ich mir interessant vorstelle, ist eine Biografie von jemandem, der die Nachkriegszeit erlebt hat oder so.

    Ein Buch über das Aufräumen - könnte ich wohl auch gebrauchen ;) Den Tipp mit den hochkant gestellten Dingen würde ich ja nachmachen, aber ich habe Kleidung nur in einem Schrank mit Stange und Fächern... da habe ich dann eine andere Lösung, damit ich all meine T-Shirts nicht stapeln muss: Sie hängen auf Bügeln ;)

    Das Tagebuch musste ich mal im Unterricht lesen... allerdings hatten wir nur eine gekürzte Schulversion. Das fand ich ärgerlich, da ich Bücher entweder ganz oder gar nicht lesen will... aber ich war dann doch zu faul, um mir das ganze Buch noch mal zu besorgen. Teilweise war ich echt erschrocken, was die arme Anne alles mitmachen musste :(

    Liebe Grüße

    May M. said...

    Toller Post! Gibst dir echt viel Mühe mit deinem Blog :)
    Ich lese die beiden Genre auch nicht so häufig. Wenn dann meistens im Bezug auf Europa, Politik oder den Nahen Osten. Das sind so Themengebiete die interessieren mich einfach stark :) Zum Beispiel lese ich Donald Trumps Buch, obwohl das schon sehr humorvoll ist ^^
    Anne Frank habe ich noch nicht gelesen, würde mich aber interessieren. Ich denke es ist einfach ein Klassiker den man gelesen haben sollte.
    Das andere Buch interessiert mich nicht so sehr. Ich bin eigentlich immer relativ aufgeräumt ^^

    Alles Liebe, May von Mayanamo

    bknicole said...

    Ist definitiv ein Genre, welches nicht jeder liest, aber finde es gerade deshalb spannend die unterschiedlichen Meinungen zu lesen. Weißt ja das ich das Genre mag, aber Anteilsmäßig überwiegen bei mir aber auch klar die Krimis, Thriller und Fantasybücher, die ich veschlinge. Historische Biografien und Sachbücher lese ich dann eher mal zwischenrein. Bei das Tagebuch der Anne Frank, finde ich eh das man das in der Schule wirklich als Pflichtlektüre lesen sollte. Bei uns war das nicht der Fall, ich habe es dann privat gelesen. Jedoch ist es halt eine Sicht, mit der man sich gerade in der Jugend identifizieren kann und die die ganze Zeit einem so nochmal in einer ganz anderen Sicht näherbringt und Tehmen anspricht, die für einen selbst in dem Alter natürlich auch relevant sind. Ich will mir da ja auch nun auch die neue Verfilmung unbedingt noch anschauen.

    Das Buch über das Aufräumen wäre aber gar nichts für mich. Daheim mag ich mein kreatives Chaos, auch wenn ich es sonst überall sehr geordnet mag. Aber über die Autorin habe ich in den Nachrichten erst letztens einen Bericht gesehen, wo manche ihrer Tricks umgesetzt wurden. War aber generell jetzt nicht so meines.

    Danke auch für deine liebe Antwort.
    Ich hoffe, es sind noch ein paar Links für dich dabei ;).
    Diese Liebe zur Geschichte habe ich von meinem Opa geerbt. Der hat da ja auch eine Leidenschaft für und mich einfach schon früh an die Thematik rangeführt, da komme ich somit ganz nach ihm und es ist auch ein schönes Hobby, das uns verbindet.
    Ich habe ja wie gesagt auf die historischen Biografien erst durch "Die Tudors" Lust bekommen, vielleicht ergeht es dir ja genauso, wenn du die Serie siehst.

    Uih das ist ja auch süß. Bin aber auch mal gespannt, wie lange die Farben sich halten. Im Moment kann ich nur gutes berichten. Auf lange Sicht, wird sich das noch zeigen. Würde sowas aber auch aufheben. Generell ist es aber normal, dass so hüllen ja nicht ewig halten und da man mittlerweile eh alle 2 Jahre sein Handy wechselt, ist das ja auch nicht so schlimm.

    Die Spanier befinden sich jetzt gerade etwas im Umbruch, die ganzen Spieler, mit denen die vielen Titel geholt wurden, hören ja langsam auf und somit kommen ja viele junge Spieler nach und gerade da ist es eigentlich sehr normal, dass man da nicht sofort wieder einen Titel holt, weil für die solche Turniere ja etwas ganz Neues sind und sie noch einiges lernen müssen. Da muss man eher mal schauen, wie sich das in den nächsten Jahren so entwickelt. Aber sie haben ja in der letzten Zeit genug gewonnen, jetzt dürfen auch mal andere abräumen.

    Die Settour soll aber auch richtig gut sein und sich sehr lohnen. Ich bin auf jedenfall sehr gespannt, was ihr davon berichtet.

    Glaub mir an das Unangenehme kann ich mich bei den Weißheitszähnen noch gut erinnern, das kam nämlich dann als sie draußen waren. Da hatte ich dann leider immer ne dicke Backe und echt höllische Schmerzen. Konnte halt nur Suppe, Pudding und so Sachen essen und das hing mir irgenwann zum Hals raus. Wenn man aber schläft, habe ich schon gehört, ist es normal, dass man sich dann an vieles nicht mehr erinnern kann. Soll auch bei der Darmspiegelung so sein, da wissen viele dann gar nicht mehr, dass sie überhaupt eine hatten.

    Kommentar veröffentlichen

    Follower