Foodist • Juli 2016

Hallo ihr Lieben.
Durch Christina Garcia bin ich auf die Foodist-Box gestoßen und habe sie gleich mal getestet. So möchte ich euch heute, besser spät als nie, meine Box vorstellen, meine (Geschmacks)Meinung dazu geben und schauen, ob sich diese Box wirklich lohnt - oder eben nicht.

Vor längerer Zeit habe ich mir auch mal die Degustabox regelmäßig bestellt, jedoch war mir der Inhalt irgendwann nicht mehr mein Ding. Ich musste so viele Artikel aussortieren, verschenken oder sogar schon wegwerfen (weil sie niemand wollte). Ich hoffe, dass diese Box interessantere, ausgefallenere aber auch leckere Produkte beinhaltet.

Image and video hosting by TinyPic  
Die Foodist-Box enthält 8 Produkte, vorwiegend aus England diesmal, und ein Healthy-Magazin. Image and video hosting by TinyPic
  • Pesto Genovese {6,90€}: "Basilikum ist in der deutschen Küche weit verbreitet. Viele Haushalte haben die kleine Pflanze auf der Fensterbank oder im Sommer auf dem Balkon stehen. Das Gewürz ist sehr gesund, da es antibakteriell wirkt und vor Krankheitserregern schützen kann. Wussten Sie, dass Basilikum dieselben Enzyme, die auch in entzündungshemmenden Medikamenten wie Ibuprofen zu finden sind, besitzt? Das Pesto-Gewürz wird einfach in gleichen Teilen mit Wasser und Olivenöl angerührt. Nach Belieben kann das Pesto mit Oliven, getrockneten Tomaten oder Parmesankäse verfeinert werden. Passt ideal zu Kartoffeln, Pasta, Spargel, Aufläufen, Salaten, Tomaten. Auch zum Verfeinern von Crème Fraîche, Quark, Suppe oder pur auf geröstetem Brot." Ich liebe Pesto und vor allem das gne. Deshalb habe ich mich sehr darüber gefreut. Ausprobiert habe ich es auch, aber mir war es leider irgendwie zu kräuterlastig und trocken (weil eine wirkliche Angabe der Zubereitung steht nicht wirklich drauf und konnte ich nicht herausfinden).

  • Spinat & Brokkoli Cracker {4,00€}: "Die veganen Cracker mit Brokkoli-Spinat Geschmack sind wirklich ein besonderer Snack. Durch die Zusammensetzung aus Gemüse und Nüssen strotzen sie nur so vor gesunden Inhaltsstoffen! Besonders die Leinsamen, die einen komplexen Vitamin- und Nährstoffgehalt vorweisen, wirken sich positiv auf den gesamten Körper aus. Durch ihren hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren helfen sie dabei, den Cholesterinspiegel zu regulieren und antioxidativ vor Zellschäden zu schützen. Durch die Zugabe weiterer Samen wie Sonnenblumen-, Kürbis- und Cashewkerne wird der Cracker hinsichtlich der gesunden Fette weiter optimal angereichert. Geschmacklich besticht der kleine, runde Snack besonders durch seine Würzigkeit mit einem sehr intensiven Abgang." Sehr gewöhnungsbedürftig auf den ersten Biss, jedoch schmecken die Cracker wirklich lecker, deftig und ziemlich rezent. Preislich jedoch für meinen Geschmack eindeutig zu teuer, aber toll, die mal ausprobiert zu haben.
  • nookie chocolate hazelnur bar {2.40€}: "Die Mission von Doug und Marcus, den Gründern von Nookie Bar, ist es, den Süßwarenmarkt aufzumischen, der so wenig innovativ ist. Sie wollen die Lieblingsriegel der Engländer neu gestalten und nicht nur die ungesunden Inhaltsstoffe weglassen, sondern zusätzlich gesunde Lebensmittel hinzufügen. Alle Riegel bestehen aus Vollkorn, getrockneten Früchten, Nüssen und Samen. Außerdem sind sie frei von raffiniertem Zucker und Sirup. Der Chocolate Hazelnut Bar ist die “Nookie Version” eines  Schokoladen Flapjacks. Streng hergestellt nach der Version von Doug und Marcus enthält er nur gesunde Zutaten wie Haselnüsse, die neben wichtigen Mineralstoffen wie Kalzium,Phosphor und Eisen zudem jede Menge Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die unsere Verdauung in Schwung bringen." Super lecker, nahrhaft und gerade der Mix aus ganzen Nüssen, Schokolade und Rosinen ist einfach der Hammer. Der Preis ist schon recht hoch, aber diesen Riegel würde ich definitiv nochmal nachkaufen.

  • Hummus Chips {2,80}: "Hummus Chips aus Kichererbsenmehl mit einem leichten Limettenaroma - der ideale Snack zum Fernsehabend mit Freunden. Durch 48 % weniger Fettanteil kann man die Chips ohne schlechtes Gewissen naschen! Der Hauptbestandteil sind Kichererbsen. Die Kichererbse ist weit mehr als eine unscheinbare Hülsenfrucht, sie kann auf diverse Arten zubereitet werden und ist unglaublich vielseitig. In ihnen stecken unscheinbar viele Proteine, Mineralstoffe und Spurenelemente und werden demnach auch gerne “kleine Nährstoffbomben” genannt.  Besonders lecker zu den Chips ist Guacamole." Leider hatte ich keine Guacamole daheim, aber ich habe die Chips pur probiert. Hummus klingt immer sehr spannend, gesund und lecker, doch original Hummus als Aufstrich mag ich einfach so gar nicht. Überrascht war ich jedoch dann bei diesen Chips, denn die sind ja sowas von lecker! Gut, die richtig scharfen mit viel Gewürz drauf sind mir eindeutig zu scharf, aber ich fische mir einfach die milderen raus und genieße sie!
    Image and video hosting by TinyPic
  • Red Lentil Fusilli {3,20}: "Really Healthy Pasta - der Name hält,  was er verspricht. Die Nudeln bestehen aus nur einer Zutat und das sind Rote Linsen, die ein wahrer Alleskönner sind: Durch sie sind die Fusilli nicht nur voll mit Eiweiß und ballaststoffreich, sie sind auch glutenfrei und wurden sogar in einer glutenfreien Manufaktur gefertigt. Für Veganer und Vegetarier ist besonders der hohe Eisengehalt der leckeren Hülsenfrüchte interessant. Als weiterer Bonus überzeugt uns die kurze Kochzeit von nur 4 bis 5 Minuten, die die Pasta zu einer super fixen Mahlzeit machen. Definitiv eine gesunde Alternative zu Weizennudeln! Die roten Linsen Nudeln schmecken hervorragend zusammen mit dem Pesto Genovese. Dafür einfach die Nudeln nach Packungsanweisung garen und mit dem vorbereiteten Pesto vermengen. Buon Appetito!

  • Chia Breakfast {5,40}: "Diese fröhliche Frühstückmischung besteht aus Chiasamen, Kokosnuss, rohem Kakao und Vanille und ist im Handumdrehen zubereitet. Zu der Mischung muss nur noch Wasser hinzugefügt werden und fertig ist ein leckerer Frühstückbrei. Allein die Farbe strotzt nur so vor Energie, aber auch der Inhalt kann absolut überzeugen. Blaubeeren sorgen für die tolle Farbe, Inka- und Goji Beeren sowie Rosinen setzten dem ganzen die Krone auf. Das Frühstück eignet sich wunderbar für Vegetarier und Veganer sowie alle die Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legen. In dieser Mischung sind bereits alle wichtigen Vitamine enthalten, die man benötigt, um in den Tag zu starten." Da ich leider Kokos nicht wirklich mag, ist dieses Müsli nicht so meins. Zum ersten Mal habe ich jedoch Goji Beeren gegessen und ich muss sagen: echt lecker und auch die Chia Samen waren mein erstes Mal und halte dies ebenfalls für gut. Wird jedoch definitiv nicht nachgekauft.

  • Kokoswasser {2,30}: "Für das Kokoswasser von Kulau werden vor allem junge Kokosnüsse verwendet, die besonders viele Mineralstoffe enthalten und den Körper schnell mit Flüssigkeit versorgen. Die Kokosnüsse von Kulau stammen alle aus kleinbäuerlicher Landwirtschaft auf den Philippinen. Das Kokoswasser harmoniert auf eine einzigartige Weise mit dem Geschmack der Holunderblüte. Die Holunderblüte war lange Zeit vergessen, doch nun erlebt sie eine wahre Renaissance. Gerade im Kokoswasser unterstützt sie den frischen Charakter und wird so zum optimalen Sommergetränk. Ideal nach dem Sport, der Sauna oder dem Sonnenbad." Wie oben schon erwähnt, bin ich nicht so der Kokosfan (Kokosmilch liebe ich hingegen sehr!) und deshalb kann man mich vor allem mit Kokoswasser jagen. Das schmeckt einfach nach nichts, meiner Meinung nach und ist definitiv mein Flop aus der Box. Liegt aber ganz alleine an meinem persönlichen Geschmack.

  • Ahornsirup {5,90}: "Reiner Ahornsirup aus Quebec, Canada. Die Qualität von Ahornsirup wird in verschiedenen Graden angegeben. Der Unterschied besteht im Zeitpunk der Ernte: Heller Ahornsirup, der in den ersten beiden Wochen der Ernteperiode im Frühjahr gewonnen wird, wird als Grad A bezeichnet. Das Aroma ist mild und hat eine typische Bernsteinfarbe. Mit Grad C bezeichneter Ahornsirup ist dunkler, kräftiger und karamellartiger im Geschmack. Ahornsirup ist äußerst vielseitig verwendbar, sowohl zu herzhaften Gerichten als auch  zu süßen Speisen addiert der goldene Sirup seinen einzigartigen Geschmack. Klassisch zu Erdbeeren, Milchshakes, Eis, Smoothies, Porridge aber auch zu Camembert, Lachs, Hähnchen oder im Salatdressing ein Genuss!"

Image and video hosting by TinyPic

In diesem - von mir zu Anfang gedachten - Healthy Magazin, befindet sich eigentlich mehr oder weniger nur die Produktbeschreibungen und 3-4 Rezepte zu den einzelnen Produkten. An sich ist diese Broschüre echt schön aufgemacht, aber könnte definitiv noch andere Themen enthalten.

Fazit: Die Box hat einen Warenwert von 32,90€ (und ich habe für die erste Box 17,99€ gezahlt). Also es lohnt sich mit Sicherheit diese Box auch normal (für 26€) zu bestellen, da der Warenwert immer drüber liegt. Wenn man sehr gerne neue Produkte, auch aus dem Ausland, probieren will und vor allem auf vegan/vegetarisch/glutenfrei/bio und allgemein gesund achtet, ist auch der Shop einen Besuch wert! Mir hat die Box also wirklich gut gefallen und ab und zu werde ich mir die Box auch wieder bestellen. Muss mich mal erkundigen, ob ich für die nächste Box bereits vorgemerkt bin (ja bin ich und ist bereits bei mir) oder ob ich das jetzt nochmals anmelden muss.

3 Comments:

Tabea said...

Also für mich wäre so eine Box nichts, da ich im Alltag nicht so teure Produkte kaufen würde. Außerdem habe ich immer total Angst, dass mir viele Produkte gar nicht zusagen, da ich auch kaum nasche...

Die Linsennudeln würden mich geschmacklich schon interessieren, aber selbst wenn sie mir gefallen würden, würde ich sie aufgrund des Preises nicht nachkaufen. Das Gleiche gilt für die Hummuschips...

Stellst du die nächste Box auch wieder vor?

Liebe Grüße

bknicole said...

Wäre jetzt ehrlich gesagt nicht meine Box. Pesto mag ich zwar sehr gerne, aber da du von dem Produkt gar nicht begeistert warst, muss ich das auch nicht haben. Chia Samen haben bei mir überhaupt nicht geholfen, davon lasse ich nun wieder die Finge und generell halte ich mich durch meine Problemchen eher an die Dinge, wo ich weiß das ich sie vertrage. Da ist mir dann doch zu viel ausgefallenes drinnen xD. Aber trotzdem interessant, mal ein paar neue Produkte zu sehen.

Danke auch für dein liebes Kommentar.
Dankeschön :). Die Helligkeit ist aber durch die Bearbeitung zustande bekommen. Fotografiere ja meine Bilder nur noch im Raw Format, da kann man dann echt verdammt viel rausholen und kleine Fehler korrigieren.
Ah das freut mich zu hören, bin schon sehr gespannt auf deine Antworten und deine Problemzonen.

Ich finde, dass es im Moment viele neue Serien über Netflix und Amazon Prime zu uns schaffen, somit bin ich da recht optimistisch. Im vergangenen Jahr gab es da ja nun so einige Premieren über Lucifer, Shadowhunters, The Shannara Chronicles, Fear the Walking Dead uvm. ist ja doch einiges über die Streaming Anbieter gelaufen. Dazu kommt jetzt auch noch Amcerican Crime Story, Star Trek und angeblich Ash vs. Devil, die alle Premiere über Netflix bzw. letzteres über Amazon Prime feiern sollen.

Die erste Folge könntest du von Guilt sogar auf Youtube schauen, gibts aber halt nur im Original Ton, aber um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen, ist das ja auch nicht verkehrt. Also iZombie ist jetzt nicht wie die typischen Zombiefilme und Serien, da das ganze halt auf humourvolle Art und Weiße verarbeitet wird. Es geht vielmehr darum, das Liv die Persönlichkeiten der Toten übernimmt und das sorgt für ganz schön viel Schmunzeln. Kann dir da echt nur sagen: Schau rein, weil das definitiv was für Nicht-Zombie-Fans ist, die Liebe spielt nämlich auch ne große Rolle. Musst mir dann auch unbedingt ne Rückmeldung geben, ob es deinen Geschmack trifft.

Ja genau er ist da auch oft der Krieger. Hatte letztens erst Hercules mit ihm gesehen und für die Rolle war er natürlich perfekt. Muskulös, charismatisch und Ausdrucksstark. Er ist einfach jemand, dem man diese Heldenrolle abkauft.

Haha ja stimmt sie fangen bei die B an, sowas fällt mir immer gar nicht auf :D. Lust auf die Serien hat mir das ganze auch gemacht xD.

Ich glaube wir hatten sowas nur mal bei Organspende, da hatte unser Religionslehrer jemanden eingeladen, der mit uns über seine Erfahrungen gesprochen hatte. Da fand ich das auch interessant und sehr passend. Gibt ja doch relativ viele Themen, wo man sowas tun könnte. Passiert in meinen Augen generell viel zu selten, dass mal jemand anderes kommt und seine Erfahrungen in der Schule spricht.

Felise said...

Ich glaube ich stimme da dem Kommentar über mir zu - für mich wäre das Risiko einfach zu groß, dass mir etwas nicht schmeckt. Obwohl ich ja auch echt gerne neue Sachen (aus)probiere!

Kommentar veröffentlichen

Follower