Gastbeitrag • cakes & colors - Vegane Schokokekse

Hallo meine lieben Leser. Ein weiterer Gastbeitrag kommt heute online. Und ich bin so froh, dass ich Mara dafür gewinnen konnte, denn ich liebe ihre veganen Leckereien auf ihrem Blog. Nun also auch auf meinem Blog und ich wünsche euch damit viel Spaß! Schaut auf jeden Fall auch mal bei ihr vorbei ♥

vegan dark chocolate chip cookies 

Hallo allerseits, ich bin Mara von cakes & colors und darf die liebe Jana heute vertreten! Mitgebracht habe ich euch ein Rezept für vegane Schokokekse – komplett ohne Eier, Butter und die ansonsten üblichen Zutaten in Keksen. Dafür gebacken mit viel Liebe, herrlich reichhaltig, unglaublich schokoladig und mit diesem ganz besonderen Knuspern beim Reinbeißen. So so gut! Den Kokoszucker könnt ihr bei Bedarf ganz einfach durch normalen braunen Zucker ersetzen, ebenso die Mandelmilch durch jede andere (vegane) Milch! 

vegan dark chocolate chip cookies 

Zutaten: 70g Kokoszucker oder brauner Zucker 70g Pflanzenöl 50ml Mandelmilch 50g Kokosraspel 120g Mehl ½ TL Natron 2 EL Kakaopulver 100g gehackte dunkle Schokolade 40g gehackte Haselnüsse

Zubereitung: Den Ofen auf 180°C vorheizen. Kokoszucker mit Pflanzenöl und Mandelmilch verrühren. In einer separaten Schüssel Kokosraspeln, Mehl, Kakaopulver und Natron vermischen, dann zur Milchmasse geben und gut verkneten. Vorsichtig dunkle Schokolade und Haselnüsse unterheben. Mit einem Eisportionierer kleine Häufchen formen und auf ein Backblech geben. Etwa 15 Minuten backen, je nachdem, welche Konsistenz ihr am liebsten mögt! 

vegan dark chocolate chip cookies

5 Comments:

Tabea said...

Die sehen ja herrlich aus! Sowas immer auf Blogs zu sehen und zu wissen, dass ich dafür erst einkaufen muss, bevor ich probieren kann, ist schon gar nicht so einfach ;)

Liebe Grüße

Neri Fee said...

Gastbeiträge sind was Tolles und Mara zaubert immer so furchtbar Leckeres! Auch wenn ich nicht so auf veganes stehe, sehen ihre Backwerke immer super lecker aus!

Neri

Tabea said...

Wenn die Blogger den Blog des Kommentierenden nie besuchen, finde ich das auch sehr blöd. Daher antworte ich zwar mit dieser E-Mail-Lösung, aber besuche dann den Blog der Person und versuche, dort einen Kommentar zu einem aktuellen Post zu hinterlassen... aber wenn ich halt gar nichts finde, wozu ich was sagen kann, dann lasse ich es auch mal.

Vielleicht sollte ich das meiner Familie mal ganz deutlich sagen... meist rechne ich nur nicht damit, dass sie mir noch zusätzlich ein Buch schenken, weil ich mir schon was Größeres gewünscht habe.

Lecker ist immer ein gutes Argument für Kekse, aber vegan ist für mich irgendwie kein richtiges Argument. Ich unterstütze gern die Landwirte, da ich viele nette Kuhbauern kenne. Da versuche ich dann, die Milch direkt von dort oder wenigstens Bio aus dem Supermarkt zu holen - damit auch was vom Geld ankommt.
Und Eier von unseren glücklichen Hühnern kann ich auch besten Gewissens essen und verbacken ;)

Liebe Grüße

Rebecca Miriam said...

Die sehen ja auf dem ersten Blick aus wie kleine Kuhfladen! hehe Aber wiederum auch suuuuper lecker! Ich suche gerade eh nach so einem Rezept, werde mir das sofort abspeichern, dann kann ich meinem veganen Freund was Schönes zur Weihnachtszeit backen :)

xx, rebecca
awayinparadise.blogspot.de

tobeyoutiful Colli said...

Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen!
Krass, hätt optisch nie vermutet, dass die vegan sind!!

Liebst, Colli
Mein Beautyblog - tobeyoutiful

Kommentar veröffentlichen

Follower