Rezensionsexemplar • Black Rabbit Hall

Image and video hosting by TinyPic

Infos

Originaltitel Black Rabbit Hall | Genre Roman | Erscheinungstermin 29.02.2016
Autor Eve Chase | Verlag blanvalet | Seiten 411 | Preis  19,99€

Autor

Image and video hosting by TinyPic

Eve Chase wollte schon immer über Familien schreiben - solche, die kaputtgehen, aber irgendwie doch überleben - und über große alte Häuser, in denen Familiengeheimnisse und nicht erzählte Geschichten in den bröckelnden Steinmauern überlebt haben. Black Rabbit Hall ist so eine Geschichte. Eve Chase ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Oxfordshire.

Inhaltsangabe

Image and video hosting by TinyPic

Der Geruch nach Bienenwach, das Summen des Globusses, der Geschmack der Vergangenheit, salzig, köstlich auf der Zungenspitze - das ist BLACK RABBIT HALL

Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, langsamer vergehen als anderswo. Es passiert nicht viel. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen Amber und ihre drei Geschwister sich nun mehr denn je aufeinander verlassen.

Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter on auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls - und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus...

Meine Meinung

Image and video hosting by TinyPic

Meine Erwartungen:
Ich habe mir gewünscht, dass die beiden Geschichten sehr viel Tiefgang haben und man viel über die verschiedenen Protagonisten erfährt und mit ihnen mitfühlt. Auf den Schreibstil war ich ebenfalls sehr gespannt, weil er einzigartig wundervoll sein soll.

Gedanken während dem Lesen:
Ich muss leider zugeben, dass ich einige Seiten gebraucht habe, bis ich komplett in die Geschichte ab 1968 eingetaucht bin. Doch komischerweise ist mir die Familie Alton dann doch ziemlich schnell ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen gelitten. Die Kinder sind einfach herzallerliebst und man kann alle vier vollkommen verstehen - obwohl sie sich total unterschiedlich, nach der in der Inhaltsangabe besagten Tragödie, verhalten. Aus der Sicht von Amber, des ältesten Zwillings, ist es angenehm zu erfahren und zu sehen, wie sich die Familie von Jahr zu Jahr nach der Tragödie weiterentwickelt. Eine kleine, aber feine Liebesgeschichte wird ebenfalls aus ihrer Sicht beschrieben und das ist einfach die perfekte Dosis meiner Meinung nach für so ein Familiendrama. Apropos Drama: Drama ist ebenfalls genug in diesem Buch vorhanden und ich konnte total nachvollziehen, wieso die Kinder hier so reagieren, denn die Person, die in ihr aller Leben tritt, ist einfach unmöglich, kaltherzig und unsympathisch. Man kann zwar nachvollziehen, warum sie so reagiert und kalt ist, da ich aber so ein ganz anderer Mensch bin, hätte ich sie am liebsten an die Hand genommen und ihr gezeigt, was sie denn vielleicht besser machen könnte, um die Herzen der Kinder zu gewinnen. Diese Person und ihre Handlungen ist jedoch so ein wichtiger Charakter - sowohl in der Vergangenheit, als auch bei der zweiten Protagonistin Lorna - das er genau so hatte beschrieben werden müssen.

Die Geschichte von Lorna, die "mehr als drei Jahrzehnte später" spielt, ist ebenfalls wunderbar anschaulich geschrieben und in diese Geschichte bin ich auch definitiv besser reingekommen. Das liegt wohl daran, dass ich solche Stories von früher nicht allzu sehr gewohnt bin. Lornas Gefühle und Interessen konnte ich so gut nachvollziehen, aber genau so die Bedenken von Jon, wenn man eben nicht der nostalgische Typ ist und auf Black Rabbit Hall landet. So empfand ich Jon zu Anfang auch recht unsympathisch, auch wenn ich ihn verstehen konnte, dass er die Begeisterung mit Lorna nicht wirklich teilt. Aber er war so ungeduldig, irgendwann auch kalt und sie haben sich ziemlich voneinander entfernt. Jedoch lässt Black Rabbit Hall Lorna nicht los und sie möchte einfach erfahren, was sie mit diesem Haus und Anwesen verbindet. Immer mehr Details werden erscheinen und man spürt so richtig, wie sie die Anwesenheit der Kinder von früher empfindet. Es ist ein ganz komisches Gefühl auch beim Lesen gewesen, wenn sie die Wege ging, die die Kinder früher gegangen sind und ich selbst habe mir dann überlegt, wie es wohl damals bei mir daheim in meinem Zuhause gewesen ist, denn hier ist ebenfalls meine Oma aufgewachsen und ist die Wege gegangen, die ich auch als Kind gegangen bin. Also ihr merkt, das Buch hat mich auch ziemlich in alten Zeiten schwelgen lassen.
 
Ganz besonders hat mich dieses Buch interessiert, da ich selbst 2006, also fast genau vor 10 Jahren, selbst in Cornwall im Urlaub war und viele schöne Anwesen gesehen, in ihnen eine Teatime abgehalten habe und einfach die wunderschöne und die atemberaubende Atmosphäre dieser Grafschaft Englands erlebt habe. Unbedingt möchte ich noch öfter nach England reisen und gerne auch nochmal in diese Richtung - vor allem nach diesem Buch!

Mein Fazit:
Der Schreibstil ist wirklich einzigartig und so so schön! Eve Chase schreibt einfach total leidenschaftlich und in vielen kleinen Details, dass man sich die einzelnen Szenen so gut vorstellen kann und sich mitten drin fühlt. Leider gab es in der Mitte des Buches einige Durststrecken, die etwas zäh waren. Aber gegen Ende des Buches konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Je mehr herauskam, wie Lorna und Black Rabbit Hall zueinander stehen, es dauernd zwischen dem Kapiteln mit Amber und Lorna hin und her ging, war ich total gefesselt und war am Ende total geschockt und konnte es nicht fassen. Vom Finale möchte ich natürlich nichts verraten, kann aber sagen, dass die Geschichte wunderbar abgerundet wurde und keine Fragen offen standen.

Image and video hosting by TinyPic

Vielen Dank nochmals für das erste Rezenstionsexemplar vom blanvalet-Verlag.

Bewertung

  ❤       

4 Comments:

Laura P. said...

Oh ich finde es immer interessant neue Bücher kennen zu lernen. Deins hört sich wirklich total toll an. Ich liebe es, wenn man so richtig in die Geschichte eintauchen kann.
Bei mir läuft zur Zeit ein Gewinnspiel und vielleicht schaust du ja mal vorbei. ☺
Liebe Grüße,
Laura von lauraskreativecke

bknicole said...

Habe das Buch schon öfters auf Blogs gesehen und bisher war immer jeder begeistert, ob es was für mich ist, da bin ich mir nicht so sicher. Aber trotzdem eine tolle Kritik und es freut mich ,dass das Buch dich auch zum nachdenken gebracht hat. Ich bin ja auch jemand, der wenn er alte Gebäude betritt, darüber nachdenkt, welche Menschen dort gelebt haben und wie ihr Leben wohl aussah. Da geht dann meine Fantasie mit mir durch.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Bei Collide finde ich ja cool, dass er teilweise in Deutschland gedreht wurde, da erkennt man dann auch einfach ein paar Drehorte wieder.
Ich glaube ins Kino gehe ich da auch nicht, werde mir den aber definitiv irgendwann auf Dvd oder im Tv anschauen, da ich die früheren Teile sehr mochte. Die habe ich in der Kindheit geliebt und mich gut amüsiert dabei.
Ja ich glaube die sind so ähnlich, aber da gibt es schon noch Unterschiede. Die Bourne Reihe war ja die erste Actionreihe die ich ganz begeistert verfolgt hatte. Fand die Filme damals einfach super spannend. Bin ja gespannt, ob dein Freund dich noch zu einem Kinobesuch überredet. Jedoch weiß ich auch nicht, ob man da die drei Vorgänger kennen muss, um reinzukommen. Dazu hatte ich jetzt nirgends was gelesen.
The Rocky Horror Picture Show kenne ich nur vom Namen, wenn du die aber magst, dann wird dich sicherlich freuen, dass es dazu bald eine Serie gibt xD. Aber ich finde den Trailer von Suicide Squad auch mega gut, etwas abgedreht, mit verrückten Figuren und toll gewählter Musik. Der macht schon was her und definitiv neugierig.
Die Unfassbaren musst du dir unbedingt anschauen, den gibts ja derzeit auf Netflix. Ich hatte ja so gar keine Erwartungen an den Film und eigentlich gar nicht erwartet, dass er so gut ist, aber er ist es.
Es gab einige deutsche Liebesfilme, aber alles hat so Storylines, die man irgendwie schon kennt xD.

Am Anfang fand ich das auch gruselig, aber mittlerweile mag ich die Produktvorschläge sogar ziemlich gerne, weil ich dadurch schon einige Bücher und Filme entdeckt habe, die ich sonst nie gelesen / gesehen hätte und somit hat mich das bisher dann doch eher bereichert. Und wenn man es nicht mag, kann man die ja auch ignorieren.
Ich bin gerade leider in einer Phase wo ich mal wieder gar nichts lese, liegt an all den Hausarbeiten und zu viel Fachlektüre xD. Dabei würde ich nach Percy Jackson endlich gerne mal mit Outlander anfangen, das reizt mich eigentlich schon, aber die Lust fehlt dann doch mich dazu aufzuraffen.

Ich hoffe das Wetter passt, aber ich denke das der Tag auch mit schlechtem Wetter schön wird :P. Welche zwei liest du da denn gerade?

Ich kenne viele die sind Begeistert von Chia Samen, meine Beste Freundin auch, somit bin ich mal gespannt, was du sagst. Ich glaube ich bin da niemand an dem man sich orientieren sollte, dadurch das ich ja so viele Lebensmittel nicht vertrage und noch nicht feststeht ob dahinter sich vielleicht auch irgendne Darmkrankheit versteckt. Ja hoffe ich auch, wenn nichts rauskommt, dann wäre das echt der Horror. Weil ich mittlerweile wenn ich mit Freunden unterwegs bin, halt auch ganz oft nicht mehr weiß, was ich essen kann und was nicht und das belastet dann schon.

Ich hatte da ja damals ganz lange Amazon beobachtet, da fallen die Preise an manchen Tagen heftig und als er etwas weiter unten war, hatte ich dann zugeschlagen. Da muss man dann zwar etwas Zeit mitbringen, aber für mich hatte es sich gelohnt. Ja der Religionslehrer war schon ziemlich gut. Wir waren an unserer Schule der letzte Jahrgang, wo das nicht mit reingefallen ist. Unser Lehrer meinte dann aber auch, dass die Themen dann viel Anspruchsvoller werden, wenn das mit reinzählt, sodass man da auch nicht mit rechnen kann eine 1 im Zeugnis stehen zu haben. Bei uns war das halt dann hingegen noch der Fall.

CHANGEABLE STYLE said...

Das habe ich mir gleich mal notiert, danke für den Buchtipp. Ich folge dir gleich mal und bin gespannt auf deine nächsten Beiträge.


Liebste Grüße aus Hamburg
Jenny

--> CHANGEABLE-STYLE <--

Lisa Marie said...

Danke schööön! :)
In Spanien war ich zum beispiel noch nie, bleibt aber auch ein Ziel!
Wo genau fliegst du denn da hin, wenn ich fragen darf? :)

Das Buch hört sich wirklich sehr interessant an. Wenn ich meine beiden
Bücher in den Ferien schaffe, dann ist das mein nächstes! :)

Kommentar veröffentlichen

Follower