Buchreview • Delirium

Image and video hosting by TinyPic

Infos

Originaltitel Delirium | Genre Dystopie | Erscheinungstermin 26.10.2011
Autor Lauren Oliver | Verlag carlsen | Seiten 409 | Preis  15,99

Autorin

Schon als Kind hat Lauren Oliver leidenschaftlich gern Bücher gelesen und dann Fortsetzungen dazu geschrieben. Irgendwann wurden daraus ihre eigenen Geschichten. Sie hat Philosopie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Dort bestand ihr Beitrag hauptsächlich darin, die Kleiderordnung zu missachten und immer wieder den Drucker kaputt zu machen. Lauren Oliver lebt in Brooklyn. Nach "Wenn du stirbst..." ist dies ihr zweiter Roman.

Inhaltsangabe

Sie können Mauern bis zum Himmel bauen, und ich werde doch darüber hinwegfliegen. Sie können mich mi hunderttausend Armen festhalten, und ich werde mich doch wehren. Und es gibt viele von uns da draußen, mehr als ihr denkt. Menschen, die in einer Welt ohne Mauern leben und lieben. Menschen, die gegen Gleichgültigkeit und Zurückweisung anlieben, aller Vernunft zum Trotz und ohne Angst.

Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie streben sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Lebenis t Amor deliria nervocs als schlimme Krankheit erkannt worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen erfunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Meine Meinung

Image and video hosting by TinyPic


Meine Erwartungen:
Ja, eine weitere Distopie (war vielleicht etwas blöd, so viele Distopien auf einmal auszuleihen und zu lesen...) und ich hoffe noch immer, dass eben etwas ganz innovatives geschieht...

Gedanken während dem Lesen:
Okay, zu Anfang dachte ich wirklich: Es dreht sich nicht gleich alles um die unsterbliche Liebe zweier Teenager und man lernt erst ein wenig die Welt kennen, in der Lena lebt. Und ich finde ebenfalls die Idee des "Liebesentzug" sozuagen echt klasse, aber gerade dieses Thema macht es doch recht kitschig, sobald Alex erscheint. Klasse fand ich die Storyline mit Lenas Familie und ihrem Hintergrund, aber das rückt immer wieder durch die Liebe in den Hintergrund und gerade in der Mitte dachte ich mir: Ja, wir wissen jetzt, wie toll sich Lena mit Alex fühlt, wie frei und wie toll und wie verliebt und hach... Habe sogar einige Seiten überblättert bis es wieder etwas spannender wurde. Das Ende war dann hingegen wirklich recht spannend und hat natürlich ein offenes Ende gelassen, das ich wirklich mal innovativ fand.

Mein Fazit:
Gepackt hat es mich anfangs und zum Teil auch beim Mittelteil, aber ich habe nicht immer gerne zu dem Buch gegriffen, sondern mochte es einfach durchbekommen, weil ich es aus der Bücherei ausgeliehen habe. Ein paar Seiten weniger hätte dem Buch vielleicht mehr Pep verliehen, wenn man sich auf das Wesentliche konzentriert hätte.
Ich werde auch definitiv nicht die weiteren Bände holen, weil es mir wirklich zu kitschig war und mir einfach nicht sooo gut, wie andere Distopien gefallen hat. Schade, aber ich wurde wahrscheinlich einfach überhäuft und werde in nächster Zeit erstmal etwas Abstand zu diesem Genre halten.

Bewertung

  ❤       

9 Comments:

Tabea said...

Schade, dass das Buch teilweise von dir nicht so gern weitergelesen wurde... aber ich tue mir da mit Büchern aus der Bücherei ähnlich schwer. Daher habe ich gerade auch keins zu Hause, weil mir eh die Zeit zum Lesen fehlt und ich mich nur schlecht fühlen würde, wenn ich ein Buch nicht durch bekomme, bevor ich es abgeben muss.

Deine Infos über die Autorin finde ich hier ehrlich gesagt ansprechender als das Buch selbst ;) Schön, dass du immer auch etwas über den Verfasser der Bücher schreibst, denn wenn ich ehrlich bin, vernachlässige ich den Autor immer viel zu sehr.

Liebe Grüße

Tabea said...

Ich war noch gar nicht oft im Ausland und habe daher auch kaum Erfahrungen mit den Backwaren anderer Länder gemacht - aber jetzt wo ich drüber nachdenke: In der Türkei, Tunesien und Ägypten habe ich, glaube ich, auch nur helle Backwaren bekommen. Nur hat es mich damals noch nicht so gestört ;) Dann bin ich mal froh, hier in Deutschland zu wohnen, wo man Vollkorn aller Art überall kaufen kann :)

Stimmt, bei ausgeliehenen Büchern ist es nicht so schlimm, wenn sie einem nicht völlig zusagen. Da hat man sie nicht als ungeliebte Stücke herumstehen, die man am liebsten loswerden will, weil man sie ja eh wieder abgibt. Und um den Kaufpreis ist es dann auch nicht schade, denn es ärgert mich doch, wenn ich Geld für etwas ausgebe, was mich am Ende nicht überzeugt.

Peu á peu scheint bei dir super zu funktionieren! Ich schaue allerdings unter der Woche nur ins Backend des Blogs, um die Kommentare zu beantworten. Da noch Posts fertig zu stellen, schaffe ich einfach nicht, weil ich dann lieber abends ein paar Blogposts lese. Somit muss ich einfach mindestens eine Woche im Voraus fertig haben ;)

Liebe Grüße

Neri Fee said...

Entspricht nicht meinem Genre, hast es aber wieder ausführlich und interessant gestaltet =)

Neri

Caro.x3 said...

Was genau ist eine Distopie? Hab von diesem Genre noch nicht gehört. Vielleicht liegt es auch daran, dass meine Liebe zu Büchern eine Zeit lang nicht da war. Und momentan finde ich kaum Zeit zum lesen, auch wenn ich es total gerne möchte.
Habe gerade nämlich Band 1 & 2 der Highland Saga von Diana Gabaldon hier zuhause. Das erste Buch habe ich auch schon angefangen, komme aber nicht zum weiterlesen, was ich sehr schade finde.

Grüße

Mara said...

Delirirum hat mir auch überhaupt nicht gefallen!
Lenas ständiges Hin und Her und ihre Unentschlossenheit, ob sie Alex denn jetzt liebt oder nicht, haben mich extrem genervt. Und kitschig ohne Ende war das Buch dann auch!
Ich habe mir trotzdem noch den zweiten Band geholt, weil ich dachte, dass es da vielleicht besser wird - aber nein, wurde es leider nicht :D

Liebe Grüße!

bknicole said...

Ich glaube das wird dich jetzt nicht überraschen: Aber schon der Klappentext schreckt mich ab und wirkt mir zu kitschig. Nachdem du das nun auch noch bestätigst, werde ich um Delirium einen großen Bogen machen. Finde es einfach schade, wenn sich das ganze dann nur noch um Liebe dreht, viel spannender hätte ich gefunden, wenn man intensiver auf die Welt eingegangen ist, darauf wie Menschen ohne die Liebe leben und ob diejenigen, die geheilt sind, wirklich nie bedauern nicht zu lieben oder ob es möglich ist das Heilmittel sozusagen zu überwinden und was die Regierung damit bezweckt bzw. sich erhofft. Gäbe da viele spannende Ansatzpunkte, um da etwas den Kitsch zu nehmen. Ich will jetzt nicht sagen, das er im Buch gar nichts verloren hat, das natürlich schon, aber ich finde da muss man einfach eine Balance zwischen der Geschichte und den Liebesszenen finden.

Danke auch für dein liebes Kommentar.
Oh ja mittlerweile glaube ich kann ich deinen Geschmack ziemlich gut einschätzen. Es sind noch weitere Teile geplant, wo dann natürlich auch noch Dramaserien vorgestellt werden, aber ich muss erhlich gesagt gestehen, dass es mittlerweile nur noch selten Produktionen im Stil von One Tree Hill oder The Fosters gibt. Finde ich etwas schade, würde ich mir auch mehr wünschen. Aber vielleicht ist ja trotzdem noch was mit dabei, in der Mid Season laufen noch mal viele interessante Produktionen an und ich habe mir die amerikanischen Pay Tv Sender dabei noch gar nicht vorgenommen, die produzieren auch immer tollen Stoff, der dann bei uns zu sehen ist.

Süß ist es definitiv ;). Aber er konnte ja zum Glück sehr schnell wieder durchatmen. Bei mir waren alle ziemlich entspannt, als ich erzählt habe, dass ich mich mit dir treffen, da hatte echt keiner Panik. Meine Freunde waren nur alle ziemlich neugierig, wie das Treffen denn lief und meine Eltern wollten natürlich auch Bilder sehen :P.

27,50 € ist aber wie gesagt auch nur ein kleiner Park. Und dazu kam dann halt noch das Essen und einige der kleineren Attraktionen wie so Tischspiele waren auch kostenpflichtig. Groß zu Abend gegessen hatten wir dann dort eh nicht, haben dann alle bei meinem Besten Freund Hot Dogs gegessen, die hatten so ein rießiges Hot Dog Paket von Ikea, mit Börtchen, Würstchen, Gurken, Zwiebeln und drei Soßen. Die waren echt richtig lecker.

Ich bin da auch keine Ausnahme und neige auch ab und an zum verallgemeinern, versuche mir dann aber immer gleich im nächsten Monat in Erinnerung zu rufen, dass man nicht jeden über einen Kamm scheren darf. Dankeschön :). Jap die Negativbeispiele gibt es natürlich leider, die sind selbst mir schon begegnet und die bleiben natürlich vor allem für Außenstehende, die nicht studieren, mehr im Kopf als die Positiven Beispiele. Aus dem Grund wollte ich einfach auch mal was dazu schreiben. Jaa der Teil erinnert echt immer etwas an Schule, nur das halt keiner überprüft, ob man das nun wirklich macht. Es ist letzten Endes einem selbst überlassen, weshalb viele die Texte nicht lesen, sondern nur dann, wenn man weiß es steht eine Gruppenarbeit an und nicht mal da liest sie jeder, was dann halt für die Gruppe doof ist.
Für manche Studiengänge trifft das ja auch zu, dass man echt viel verdient, aber halt auch nicht auf alle. Aber die Rente ist halt für viele so ein Thema, dass noch so weit weg ist, das sie da gar nicht vorsorgen. Meine Eltern haben da mit mir gesprochen und auch geschaut, dass ich schon jetzt privat Vorsorge. Werde ich mit meinen Kindern auch mal so handhaben, weil ich ja genau weiß, dass die in jungen Jahren über sowas nicht nachdenken. Dann einfahc mal kurz hinsetzten, das mit ihnen besprechen und überlegen, was man da am Besten machen kann.

bknicole said...

Gut so, man sollte sich auch definitiv in einer Beziehung nicht alles gefallen lassen. Da ist ein Schlussstrich echt das Beste, auch wenn der vielen Angst macht. Aber irgendwann kommt der Richtige und ich freue mich, dass du den gefunden hast. Streist ist ja ganz normal, ich finde Beziehungen, wo immer nur Harmonie herrscht eher komisch, weil man da alles nur in sich rein frisst. Man ist immer von irgendwas genervt und das sollte man lieber sofort rauslassen.

Oh ja, das stimmt, Männer haben damit ja ein rießen Problem. Ich verstehe auch gar nicht, was daran so schwer ist. Aber gut ist halt so ein Männderding, das wir Frauen wohl nie verstehen werden.

Tomate und Rucola hört sich aber auch super an, jetzt habe ich endgültig Hunger darauf. Muss sowas auch mal selbst machen, habe ich nämlich sogar noch nie.

Aber ist ja auch cool, wenn du denn nun auch hast. Vielleicht haben den Roman ja noch andere aus unserer Buchgruppe, dann könnten wir den ja irgendwann mal gemeinsam lesen?

Lisa Marie said...

Ja, hin und wieder darf man sich ja wirklich mal etwas gönnen.
Hab auch länger überlegt, ob es wirklich Nike werden sollen, trotz Sale
waren sie immer noch teuer genug ...

Hihi, ja. :) Ich finde, dass dieses und auch letztes Jahr wirklich gute und unterhaltsame Filme herausgekommen sind. Ich schaue z.B. auch sehr gerne Horrorfilme und was das angeht,
waren wirklich einige dabei! :D

Tabea said...

Also gutes Brot ist mir inzwischen total wichtig. Denn ich esse Brot sogar wesentlich lieber als Brötchen. Aber wenn es nur so helles Brot ist, das mich gar nicht satt macht, dann bin ich einfach nicht glücklich. Daher habe ich in Florenz dann auch irgendwann Knäckebrot gekauft... eine Notlösung.

16 Euro kann man wirklich verkraften. Dafür kriegt man ja meist nicht mal zwei neue Bücher. Wie groß ist die Bücherei bei euch denn so ungefähr? Die hier in Hatzfeld kostet nur die Hälfte, aber glaube, dass es da auch nur um die 25.000 Bücher gibt. Und das ist ja doch eher wenig, wenn man überlegt, dass mir viele Genres, die beliebt sind, gar nicht zusagen.

Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen

Follower