Blogparade • Kampf der Buchgenres {Erotikbücher}

Image and video hosting by TinyPic

Die Regeln

  • Immer am 15. des Monats von Februar bis Dezember, innerhalb von 4 Wochen , wird über das Genre gebloggt

  • Über jedes Genre kann je nach Lust und Laune geschrieben werden
    - Warum man dieses Genre mag/oder warum nicht (mehr)?
    - Bücher, die man vorstellen oder die man zu diesem Genre gerne mal lesen möchte.
    - Autoren, die dieses Genre verkörpern

  • Schreibt über diese Genres und verlinkt bitte unter den jeweiligen Post am 15. bei Nicole oder mir, wir sammeln diese und ziehen am 15.1.17 letztendlich ein Fazit.
    - Welches Genre gewinnt bzw. ist am Beliebtesten unter den Bloggern?
    - Welche Bücher sollten zu den jeweiligen Genres gelesen werden?
    - Welche Autoren wurden empfohlen?

Die weiteren Themen

Dezember • fremdsprachige Bücher 

Januar • Das große Fazit

Fakten zum Genre

  • Erotik: sinnliche Anziehung zweier oder mehrerer Menschen
Eigentlich wollte ich über die Shades of Grey Reihe schreiben, die wohl als DIE Erotikbücher stehen, die eigentlich alles ins bekannte Rollen gebracht hat. Bzw vor allem mich zu diesem Genre gebracht hat. Ich muss zwar gestehen, dass ich keine weiteren Bücher (wie z.B. Crossfire) gelesen habe, weil ich einfach Angst hatte, dass es einfach ähnlich, mit dem Schwerpunkt SM, ist, was ich nicht unbedingt so interessant empfand.

Doch im Urlaub habe ich Calendar Girl gelesen, da ich echt viel positives darüber gehört habe und so möchte ich euch gerne dieses Buch vorstellen.
  
Image and video hosting by TinyPic

Infos

Originaltitel The Calendar Girl | Genre Erotik | Erscheinungstermin 27.06.2016 + 12.08.2016
Autor Audrey Carlan | Verlag Ullstein | Seiten 364 + 409 | Preis  12,99

Autorin

Image and video hosting by TinyPic

Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis der Verlag Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie "Calendar Girl" stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue "Shades of Grey" gehandelt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.

Inhaltsangabe zu Januar/Februar/März


"Ich mache es", flüsterte ich. "Natürlich macst du es", Millie lächelte. "Du hast keine andere Wahl."

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar. Ihr Vater konnte seine Spielschulden nicht begleichen. Um die Summe aufzutreibenm heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Escort-Girl buchen. Für 100.000 Dollar pro Monat - leicht verdientes Geld! Doch als sie ihren ersten Kunden gegenüber steht, ist schnell klar: Zwischen ihr und Wes knistert es gewaltig. Vor den beiden liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Aber mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr. Januar...

Auch ihr Auftraggeber im Februar, der Künstler Alec Dubois, ist eine Sünde wert. Als Mia dann im März den attraktiven Boxer Tony Fasano gegenübersteht, spürt sie, dass sie ihr Herz längst verloren hat...

Meine Meinung

Image and video hosting by TinyPic

Meine Erwartungen:
Ich habe gehofft, dass mir die Charaktere zusagen. Dass mir auch die Männer sympathisch sind und unterschiedliche Charakterzüge haben und sie die Protagonistin Mia gut behandeln. Ebenfalls gehofft habe ich, dass die Sexszenen authentisch und nicht zu gestellt und aufgesetzt geschrieben wurden.
   
Gedanken während dem Lesen:
Mit Mia wurde ich eigentlich gleich warm. Sie kommt sympathisch rüber, wenn auch ab und an zusammen mit ihrer Freundin etwas derb. Diese ist aber immer für Mia und auch für Mias Familie da, kümmert sich um die kleine Schwester, wenn Mia arbeiten ist und da tut die Ehrlichkeit und Derbheit nichts zur Sache. Auch die Beziehung zu ihrer Familie, also ihrer Schwester und ihrem Vater ist herzlich, aber man merkt, dass es einfach viele Probleme in dieser gab und immer noch gibt. Deswegen ist Mia ja auch erst in diese Situation gekommen, zusammen oder dank ihrer Tante in das Escortjob zu gelangen.

Diese drei unterschiedliche Männer haben die Geschichte wirklich interessant gemacht und man hat sich auf alle drei gefreut.

Wes ist sehr charmant, kommt sexy rüber und ist total zuvorkommend. Kann natürlich verstehen, dass man sich schnell in ihn verlieben kann - ob es realistisch ist, ist wieder eine andere Frage.

Alec, der Künstler ist ab und zu etwas sehr exzentrisch, verhält sich aber immer wie ein Gentleman und  trägt Mia im wahrsten Sinne des Wortes auf Händen. Dieser Part der Geschichte hat mir zwar gut gefallen, war jedoch nicht mein Highlight, weil es sehr viel um Kunst ging, mit dem ich leider nicht so viel anfangen konnte.

Der attraktive Italiener und Boxer Tony hat mir fast mit am besten gefallen, denn er ist die größte Herausforderung für Mia und etwas ganz besonderes. Hier kann ich aber nicht zu viel verraten, denn es ist eine ganz schöne Überraschung, was an ihm so besonders ist.

Die Geschichte rund um Mia und "ihre" Männer ist eine zum Schmunzeln, zum Genießen, aber auch zum Weinen und man hat einfach mal eine andere Leseerfahrung.

Mein Fazit:
Ich freue mich schon auf die weiteren Bände und habe schon den zweiten und dritten daheim. Mir hat vor allem die Abwechslung der Männer gefallen, da man immer in eine andere Geschichte gewandert ist und immer neues erlebt hat - manchmal schönes, manchmal außergewöhnliches.
Was mich jedoch etwas gestört hat, war, dass Mia ihren Vater im Krankenhaus für meinen Geschmack etwas zu sehr vergessen hat und in ihren Monaten bei den Männern sich gut abgelenkt hat (kann professionell sein, aber auch irgendwie kalt, obwohl sie ja das alles eigentlich nur für ihn tut...). 

Ich freue mich auf den zweiten Band, den ich bald anfangen möchte und bin gespannt, wie es mit Mia weitergeht.

Bewertung

❤       

6 Comments:

Glitzer Konfetti said...

Von "Calendar Girl" habe ich bereits sehr viel Gutes gehört und werde mir wahrscheinlich bald mal den ersten Band kaufen. :)

Liebe Grüße ♥

Tabea said...

Ah - nur noch dieses und ein weiteres Thema vor dem Fazit! Mensch, ich bin so gespannt und kann es kaum erwarten ;)

Also wenn ich vom aktuellen Genre höre, dann denke ich auch immer an Shades of Grey, obwohl ich das selbst nicht mal gelesen habe. Und andere Bücher fallen mir dann auch nicht ein, weil ich mich nie mit diesem Genre beschäftigt habe.
Aber über SM würde ich auch irgendwie nicht lesen wollen, da ich allein schon den Gedanken, dass das jemandem gefallen soll, irgendwie seltsam finde... da würde ich mich die ganze Zeit beim Lesen fragen, ob es Menschen gibt, sie sowas mögen.

Calendar Girl klingt aber doch gar nicht so uninteresant... irgendwie finde ich die Thematik doch eher spannend, denn es fasziniert mich nahezu, was Menschen für Geld alles tun würden. Und nebenbei wird ja auch Bezug darauf genommen, wie schnell man sich verlieben kann, was auch irgendwie interessant ist.

Dass Mia die sympatisch ist, ist echt gut. Ich hasse es, wenn man die Protagonisten nicht mag... und Derbheit ist doch etwas, was mir manchmal in Maßen sehr zusagt ;)
Aber dass auch die Männer nicht alle gleich, sondern irgendwie ebenfalls sympatisch sind, freut mich doch. Dann muss man ja beim Lesen nicht mit Mia mitleiden, so wie ich das bei Escort-Girls befürchtet hätte (Habe mich da aber auch nie so drüber informiert, wie die sich mit ihrem Job fühlen...).

Ich werde mal nach dem Buch Ausschau halten, sobald ich den Büchereiausweis habe ;) Danke für die Vorstellung!

Liebe Grüße

Carolin von Caros Küche said...

Ich finds immer toll, wenn ein Charakter einen direkt fesseln kann - nur dann macht das Lesen ja auch Spaß und man will wirklich immer weiterlesen.
Bei "Erotik" hatte ich zuerst an diese grässlichen Heftchen gedacht, die immer in Buchhandlungen verkauft werden - Arzt Sowieso auf Schloss Irgendwas ;)

christine polz said...

Ich muss zugeben: das ist ja so gar nicht mein Genre. Ich habe nicht mal Fifty Shades of Grey gelesen... ^^
Es gibt da so eine Autorin, die eigentlich recht gute Krimis/Thriller schreibt (ich habe ihren Namen gerade vergessen... fällt mir jetzt natürlich nicht mehr ein) und die hat auch immer rech explizite Sexszenen drin. Irgendwann hat mich das nur noch genervt. Ich hab mit Sicherheit kein Problem damit, aber die Szenen waren sooo gestellt. Und haben immer die eigentlich wirklich gute Spannung unterbrochen...

http://www.blog.christinepolz.com

bknicole said...

Calendar Girl, ist mir natürlich auch schon begegnet. Ich finde die Idee zwar sehr interessant, auch das wir dadurch auf so viele unterschiedliche Charaktere treffen, aber ich weiß einfach nicht, ob es wirklich meines ist. Somit werde ich auhc hier etwas warten und muss nicht gleich schauen, ob der Hype gerechtfertigt ist. Vielleicht werde ich es irgendwann mal lesen, vielleicht auch nicht. Finde es aber schön, dass du dieses Buch vorgestellt hast.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Im Buch gibt es da aber noch mal ein paar mehr, was mich dann echt überraschte, weil normalerweise hält man sich da ja in Serien nicht unbedingt mit solchen Szenen zurück, weshalb ich dachte, dass die Serie da sicherlich mehr Szenen bietet, aber im Buch gibt es echt mehr davon. Von Calendar Girl lese ich auch immer wieder, das begegnet mir derzeit auch überall.

Dankeschön für das liebe Kompliment zum Outfitpost <3. Die Location war ganz gezielt gewählt, freut mich also, dass sie gut ankommt. Das Problem in Amerika schon seit einigen Jahre ist, dass die Bürger kein Fan mehr von diesem Zwei Parteien System sind, denn sie fühlen sich von den Republikaner und auch den Demokratien nicht mehr wirklich vertreten. Darüber hatten wir es in einem Usa Seminar, welches ich in der Uni belegt hatte, da musste ich dann auch ein Essay über eine Partei schreiben, wo ich dann auch darauf eingangen bin. Bei Trump kommt es halt jetzt drauf an, mit welchen Menschen er die offenen Stellen besetzt. Da ist die Wahl ja nun auch schon auf sehr umstrittene Persönlichkeiten gefallen. Man muss halt jetzt einfach abwarten und schauen, in welche Richtung das geht, einzuschätzen ist das nur sehr schwer. Jedoch rudert er ja was viele Wahlaussagen anbelangt wieder zurück.

Über Weihnachten wird das bei mir aber ähnlich sein, da wir gerade an Feiertagen den Tag als Familie dann gerne mit einem schönen Film ausklingen lassen. Ich müsste eigentlich noch verdammt viele Rezensionen tippen und komme einfach nicht dazu. Bei manchen schreibe ich die echt erst Monate, nachdem ich den Film gesehen habe. Möchte demnächst jetzt erstmal die zu Outlander tippen, wo auch der Serienvergleich rein kommt, dann fehlt mir noch How to be Single, Horns, Margos Spuren und Maleficent. Gefühlt könnte ich gerade nur Kritiken tippen :D. Und auch sonst mangelt es mir eigentlich nicht an Ideen, sondern nur an der Zeit diese wirklich umzusetzten. Ein Outfit habe ich auch dieses Wochenende zum Beispiel nicht shooten können.

Oh ja das könnten wir echt mal machen. Könnten das ja auch als Thema für das Buchliebenetz nehmen? Finde das nämlich echt interessant.

Das ist leider immer so, weil sie mit 3D natürlich mehr verdienen, somit legt man den Fokus darauf und die normale Variante kommt zu unmöglichen Zeiten. Nervt mich auch immer. Jap ganze 5 Teile und eigentlich ist das ja nur ein kleines Begleitbuch. Somit merkt man halt schon, dass es da ums Geld geht, vor allem auch der Gedanke nun auch noch das Musical zu verfilmen. Weiß nicht, ob es das nun auch noch braucht?

Normalerweise müsstest du die dort einfach downloaden können. Du hast da ja bestimmt irgendwelche Zugangsdaten nehme ich mal an. Wenn nicht würde ich einfach mal in der Bücherei nachfragen, dafür sind die Mitarbeiter ja da, denn so ein Angebot ist ja auch nicht verkehrt, weil da die Bücher ja nicht ausgeliehen sein können und vielleicht hast du da dann auch länger Zeit diese zu lesen.

Caro.x3 said...

Ganz vergessen dir zu sagen, dass mein Post zu dem Erotikbüchern letzte Woche Dienstag online gegangen ist.
Finde es ja echt schade, dass Erotik noch immer so ein Tabu Thema ist.

Hier geht’s zu meinem Post ♥

Grüße ♥

Kommentar veröffentlichen

Follower