#Buchliebenetz • Lesegewohnheiten

Heute soll es in unserer gemeinsamen #Buchliebenetz-Aktion um unsere ganz persönlichen Lesegewohnheiten gehen. Ich kann mir vorstellen, dass einige so ähnliche Gewohnheiten haben wie ich, jedoch hat jeder seine eigenen kleinen Angewohnheiten bzw. Eigenheiten, die heute mal beleuchtet werden.

Diesmal nehmen folgende Blogger dran teil: Nicole & Tamy
 
Image and video hosting by TinyPic

Ort - Wo lese ich am liebsten?

In unserer Wohnung habe ich zwei Orte, an denen ich sehr gerne lese. Unterm Tag und am Wochenende ist dies meine Seite des Sofas, wo ich es mir gerne gemütlich mache. Oder auf der Seite meines Freundes mit dem Kopf auf sinen Schenkeln während er Fern sieht. Abends kuschel ich mich gerne in mein Bett und lese hier auch oftmals ein zweites Buch nebenher. Im Sommer liebe ich unseren Balkon zum gemütlichen Lesen. Mit einem kühlen Getränk und auf meinem Gartenstuhl gemütlich gemacht.

Zeit - Wann lese ich?

Leider lese ich momentan viel zu selten. Aber unter der Woche natürlich erst abends nach der Arbeit und am Wochenende gerne morgens im Bett, während mein Schatz schläft und auch gerne über den ganzen Tag verteilt.

Gesellschaft - Lese ich, wenn jemand anderes da ist?

Das ist oftmals schwierig. Ich wohne ja mit meinem Freund in einer 3-Zimmer-Wohnung und wir halten uns vorwiegend im Wohnzimmer auf. Hier schaut er gerne TV und ich finde es schwierig nebenher zu lesen, da mit der Fernseher ziemlich ablenkt. Außer es kommt Fußball, da finde ich es total entspannt nebenher zu lesen. Ansonsten nutze ich schon die Zeit, wenn er nicht zuhause ist zum Lesen, da ich da einfach meine Ruhe habe.

Zur Unterstützung - Mit was mache ich es mir gemütlich?

Zusammen mit meiner roten Kuscheldecke, ganz vielen Kissen, je nach Uhrzeit mit Kerzen und meiner Stehlampe im Rücken mache ich es mir auf dem Sofa gemütlich. Ohne Decke geht es eindeutig eh gar nicht (sowohl im Sommer als auch im Winter, auch zum Schlafen). Ab und an höre ich auch gerne nebenher Musik, die aber nicht auf deutsch sein darf, da ich mich nicht auf meinen Text im Buch konzentrieren kann.

Ticks beim Lesen - Habe ich besondere Angewohnheiten beim Lesen?

Ich weiß nicht wirklich, ob ich so richtige Ticks beim Lesen habe. Leider lasse ich mich schnell ablenken und wenn ich an irgendetwas plötzlich denke, muss ich dies auch gleich googeln oder aufschreiben etc.

Lesemotivation im Alltag - Was sind meine Motivationstipps?

Gerade dieser Blog ist eine rießen Motivationsquelle. Auch, wenn ich Rezensionsexemplare anfrage und bekomme lese ich ziemlich schnell (für meine Verhältnisse).

P.S. Vielen Dank für die Anfragen zum Beitritt dieses Buchliebenetz. Wir werden schauen, wann wir neue Leute hinzufügen. Wollen nicht allzu viele, da man sonst vielleicht den Überblick verliert, aber aus zeitlichen Gründen steigt vielleicht auch ab und an jemand aus.

5 Comments:

Glitzer Konfetti said...

Ich lese auch gerne auf dem Sofa :)
Hintergrundgeräusche stören mich beim Lesen nicht, mein Freund zockt abends gerne und ist redet nebenher in Teamspeak, während ich lese :D
Bei mir ist auch der Blog meine Motivationsquelle. :)

Liebe Grüße ♥

Tabea said...

Also bei mir gibt es eigentlich nur einen einzigen Ort, an dem ich richtig gerne lese: Mein Bett, abends vor dem Schlafen gehen. Dann ist es nämlich zum Einschlafen schön kuschelig ;)
Draußen lese ich nur richtig ungern, weil mich die Seiten bei Sonne blenden oder es mir sehr schnell ziemlich kalt wird.

Hauptsächlich lese ich eigentlich im Zug... oder halt auch abends ein paar Kapitel im Bett, falls mich das Buch wirklich fesselt :)

Meist lese ich aber nur allein - in Gegenwart anderer Personen habe ich nämlich immer das Gefühl, dass man sich auch unterhalten könnte ;)

Im Hintergrund läuft bei mir oft dann aber das Radio, da ich Stille nicht so wirklich mag. Die Stimmen lenken mich da komischerweise auch nicht ab.

Also meine letzte Motivationsquelle war auch der Blog - für euren Kampf der Buchgenres habe ich nämlich doch im Sommer mal was gelesen :) Und das mit den Rezensionsexemplaren kann ich mir gut vorstellen, aber sowas bekomme ich ja nicht.

Overblog heißt die Plattform. Scheint auch nicht die bekannteste zu sein 😉 Ich wollte sie aber trotzdem erwähnen, weil ich allen nur davon abraten würde.
Von myblog.de habe ich dagegen noch gar nichts gehört.

Was ist denn Xing eigentlich? Das weiß ich immer noch nicht.

Nee nee, unser Adventskalender geht auch ganz normal bis zum 24.! Ich liefe einfach zwei Beiträge ab 😉
Und wer weiß, vielleicht gibt es ja ein paar Leute, die nach dem Baum schmücken oder vor der Kirche mal schnell im Internet entspannen wollen und sich dann freuen, dass es auch am Weihnachtstag einen Beitrag gibt 🙂

Danke für das Rezept! Habe es mir gleich abgespeichert und muss demnächst wohl Grünkern kaufen.

Ja – nach der Meinung der anderen, wenn mich die Inhaltsangabe generell anspricht. Wird dann der Schreibstiel etc. gelobt, kommt es auf die Leseliste. Wird ein verwirrendes Erzählverhalten oder eine hinziehende Handlung bemängelt, dann verwerfe ich das Buch meist und lese lieber anderes stattdessen 😉

So jung war ich da gar nicht mehr – und vielleicht würde es mir heute noch so ergehen, wenn ich das Buch erst jetzt lesen würde. Da muss ich so 15 ungefähr gewesen sein.

Oh, wenn die das Buch wesentlich lieber ist, dann muss ich das dringend auftreiben!!

Liebe Grüße

christine polz said...

Geht mir ähnlich; mich lenkt ein Fernseher auch total ab. Ich kann echt nur in Ruhe im Bett lesen. Da zwar gerne und viel, aber beim Fernsehen geht das echt nicht... ;)
Dann lasse ich mich aber auch echt nicht schnell ablenken. Gerade zum Abschalten abends ist mir das lesen daher wichtig. So kommt man schon mal weg von seinen Gedanken des Alltags.

Dankeschön! :)

"Der Übergang" ist halt echt schon lange her und hatte viele Personen. Da war's jetzt echt ganz gut den nochmal zu lesen.
Aber in der Regel weiß ich auch ziemlich schnell wieder alles und lese kein Buch zwei Mal.

Haha, das muss aber schon eine recht düstere Phase gewesen sein, was? ;)
Mir hat die Behandlung dieser Themen in der Schule absolut ausgereicht.

Ja, das ist so ein Buch, dass man gar nicht so gern in die Hand nimmt. Im Bett voll unbequem. Aber ich hab halt damals nicht aufs Taschenbuch warten können... 1000 Seiten wiegen schwer...

http://www.blog.christinepolz.com

bknicole said...

Bei den Leseorten sind wir echt genau gleich. Auf dem Sofa lese ich natürlich auch öfters mal und ich brauche wie du auch immer eine Decke. Im Winter zum einkuscheln, im Sommer irgendwie auch xD. Mein Dad scherzt ja gerne das ich mich ja bei 30 Grad noch zudecke und damit hat er halt auch komplett recht. Mein Blog ist aber auch eine Motivationsquelle, vor allem aber auch unsere gemeinsame Aktion, weshalb ich mich auch auf die Lesechallenge freue. Hoffe die klappt, das wäre wirklich eine tolle Motivation.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Neu ist es nicht, das war das zeite Buch das sie nach Gone Girl veröffentlicht hat. Da müsste es mittlerweile sicherlich schon weitere geben. Aber in diesem Jahr kam dazu auch ein Film in die Kinos mit Charlize Theron.
Jap das hat schon was von vorlesen, aber das tue ich auch total gerne. Ich freue mich ja schon dem jüngeren Nachwuchs in der Verwandtschaft Märchen und solche Dinge vorzulesen. Dankeschön, dass du dir die Zeit genommen hast ;). Das werde ich ich aber definitiv tun.

Dann wünsche ich dir beim zweiten Band ganz viel Spaß. Wie geasgt die Idee dahinter finde ich auch ziemlich gut.

Ja leider, aber zum Glück kann ich mir den Inhalt von Filmen und Serien immer ziemlich gut merken, sodass ich auch nach einigen Wochen noch weiß, was ich schreiben wollte. Zumindest ging heute mal der Post zu Outlander online und ich habe eine Rezension zu The Crown geschrieben, jetzt fehlt nur noch der Rest xD.

Das glaube ich dir, dass das dann noch nervender ist. Ich habe bei den Filmen aber auch immer das Problem das durch den Effekt nach einer Zeit meine Augen immer tränen. Ich weiß nicht woran das liegt, aber das nervt dann auch ziemlich und zeigt mir, wie anstregend das wohl für meine Augen sein muss. Somit muss ich den Effekt auch nicht haben, aber man kommt halt nicht dran vorbei. Was ich auch schlimm finde ist, dass es nun so viele Bücher zu Phantastische Tierwesen gibt, nebem dem normalen Band ein Skript zum Film (wo ich mich echt frage, wofür), dann ein Handbuch zum Film und nun auch noch eines zu den Figuren. Das ist halt echt für mich zu viel des Guten und übertrieben.

Und was für einen hast du? Also ich hab ja ein Kindle und hätte somit wohl Pech gehabt :D.

Neri Fee said...

Buch-Tags sind eindeutig die Besten =)

Neri von Lebenslaunen
www.lebenslaunen.com

Kommentar veröffentlichen

Follower