Weihnachtsschmiede • Buchreview {Fieser die Glocken nie klingen}

Image and video hosting by TinyPic

Heute, meine Lieben, darf ich euch auf meinem Blog zur Weihnachtsschmiede-Aktion willkommen heißen. Da es auf meinem Blog vorzugsweise um Bücher geht, dachte ich mir: wieso nicht ein Buch mit einer "weihnachtlichen" Geschichte rezensieren? Wie der Titel jedoch schon sagt, ist dies anscheinend "Kein Weihnachtsroman". Dieses Buch habe ich im Oktober in unserer Osiander Outlet-Filiale gefunden und fand das Cover schon sehr ansprechend und die Geschichte perfekt für die Vorweihnachtszeit empfunden. Aber schaut selbst (und natürlich noch bei den restlichen Bloggern vorbei).

Image and video hosting by TinyPic

Infos

Originaltitel - | Genre Roman | Erscheinungstermin 09.10.2015
Autor Renée Karthee | Verlag List | Seiten 272 | Preis  8,00

Autor

Renée Karthee war viele Jahre Redakteurin beim STERN und ist heute Autorin von Romanen und Drehbüchern. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Hamburg.

Inhaltsangabe

Image and video hosting by TinyPic

Früher war der 24. Dezember für Annalena der schönste Tag des Jahres. Seitdem ihr Mann nicht mehr bei ihr und kein Geld mehr da ist, um das Fest der Liebe nach allen Regeln der Kunst zu zelebrieren, streicht sie Weihnachten kurzerhand aus ihrem Leben. Und trifft auf sechs Gleichgesinnte. Die Frauen tun sich zusammen: Der Club der Weihnachtshasserinnen ist geboren. Doch trotz aller guten Vorsätze stellen sie bald fest, wie schwer es ist, in dieser verführerischen Zuckerbäckerei hart zu bleiben.

Aber wie lange kann ein Festtagsboykott anhalten, wenn die Freundinnen sich an allen Fronten gegen Lebkuchen und Lametta, attraktive Weihnachtsmänner und entzückende Engel zur Wehr setzen müssen?

Meine Meinung

Image and video hosting by TinyPic

Meine Erwartungen:
Wie bereits erwähnt und auf dem Cover auch schon notiert, sollte es "Kein Weihnachtsroman" sein. Passend deswegen auch das Cover mit Tannenzweigen, Glocken, Geschenken UND Flamingos. Deshalb habe ich mir gewünscht, die vielen Charaktere und ihre Beweggründe eines Weihnachtsboykotts kennenzulernen. Denn dieses Fest feiert man doch eigentlich gerne, sofern man eben auch jemanden hat, mit dem man feiern kann und dies auch möchte. Den Schreibstil habe ich mich sehr locker leicht erhofft, einfach wie eine Liebesgeschichte. Wobei ich mir keinen Kitsch oder große Liebesbekennungen, sondern eher Freundschaft und die einzelnen Geschichten erhofft habe.

Gedanken während dem Lesen:
Oh ja! Der Schreibstil ist zwar sehr locker leicht, jedoch lernt man auf den wenigen Seiten sehr viele Geschichten und Frauen kennen. Genau das hat mir besonders gut gefallen. Und das beste (oder schlimmste?) daran war, dass ich die Frauen jede miteinander verstehen konnte. Hierbei ging es um Familien, die auseinander gegangen sind, die noch existierten, aber die Mutter immer funktionieren musste, bzw. es gar keine Weihnachtlichen Bräuche in der Kindheit gab und man dies so eben nie gefeiert hat. 

Man lernt die ganzen Charaktere in der dritten Person kennen, taucht also nicht mit einer tiefer hinein. Auch wenn Annalena die Mädels sozusagen mit uns zusammen kennenlernt, kommen immer wieder neue Konstellationen heraus, sodass die kompletten Frauen sich (mehr oder weniger) gut verstehen, sich kennenlernen und immer mehr herausbekommen, warum Weihnachten eigentlich überhaupt boykottiert werden soll. Sei es für sie selbst oder eben für die Familie als Streik.

Denn tief im Herzen möchten doch alle Frauen Geborgenheit und das gerade in dieser besinnlichen Zeit. Bis dahin vergehen aber 4 Adventabende, die die Frauen miteinander verbringen und irgendwann auch zwischendurch Kontakt halten und sich sozusagen von den ganzen Gelüsten (Weihnachtsschmuck, Weihnachtsmärkte, Traditionelles Essen,...) gemeinsam fernhalten, als wären es Drogen oder schlechter Einfluss.

Mein Fazit:
Mit viel Witz und Herz erzählt hier Karthee die Geschichten von 7 Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können. Ein schöner Roman über Freundschaft, Weihnachtstraditionen und ein gutes Buch für zwischendurch und vor Weihnachten.

Bewertung

  ❤       

Die Weihnachtsschmiede heldenwetter frauschweizer Wiesenelfe Natürlich kindgerecht °the lowredeyes exp.° Spirellis Allerlei miutiful Herz-Kiste Dreaming in Berlin Sansanrebecca Smalltown Adventure coralinart The Inspiring Life Who is Mocca? Letter Space Naschen mit der Erdbeerqueen Jules Moody mein gehäkeltes Herz Judys Delight Im Blick zurück entstehen die Dinge Lichtkonfetti cakes & colors Carotellstheworld Tüdelkram Herzfarbe NN DesignArt Sarilafariii lifetime-hours Guten Tag, ich will mein Leben zurück wundersachen stilechtes Ein Anfang und kein Ende Image Map

3 Comments:

Tabea said...

Die Inhaltsangabe hat mich jetzt doch irgendwie neugierig gemacht, weil ich Weihnachten ja auch nicht so doll mag und die letzten beiden Jahre nicht feiern wollte, sondern lieber alleine am Laptop saß.
Aber immerhin Lebkuchen und den Süßkram mag ich - nur Deko und Weihnachtsmusik dürfte gern ausfallen ;)

Ein lockerer Schreibstil klingt nach einem überzeugenden Argument, dass Buch in der kommenden Weihnachtszeit zu lesen!
Und auch, dass die Frauen alle ihre Gründe haben, ist natürlich schön, weil man so selbst mal darüber nachdenken kann, ob man Weihnachten lieben MUSS oder ob man den weniger begeisterten Personen auch mal etwas verstehen kann. Und wunderbar finde ich, dass die Abneigung die Frauen so zusammenschweißt und dafür sorgt, dass sie die Adventszeit nicht allein durchleben. Denn allein durch so eine Zeit zu gehen, ist sicher nicht schön.

Liebe Grüße und danke für die schöne Buchvorstellung!

Neri Fee said...

Das klingt nach einem meeeeega coolen Buch und genau nach meinem Geschmack! Danke für diese Review. Ich mag übrigens das Cover sehr!

Neri von Lebenslaunen
www.lebenslaunen.com

Tabea said...

Also die Idee mit dem Ebook finde ich sehr gut - ich hab da ja keine Ahnung, wie diese Reader funktionieren, aber das Nachschlagen klingt praktisch.

Echt? Du nutzt Youtube auch so? :D Ich dachte schon, da wäre ich die einzige, die so mit den Videos umgeht. Booktuber sind für dich aber natürlich eher das Richtige als für mich, da du ja doch deutlich mehr liest - ich bekomme schon von dir und Nicole genug Input für die Leseliste ;)

Also bei meinem Vater geht es ziemlich traditionell zu und ich mag das überhaupt nicht - immer dieses gezwungene Zusammensein in der Familie. Aber bei meiner Mama ist das alles VIEL lockerer und deswegen kann ich mich auch auf den heutigen Abend freuen.
So richtig einsam fühle ich mich auch an Weihnachten nicht, wenn ich alleine bin. Gerade bei solchen Feiertagen fällt es mir echt leicht, da aus der Reihe zu tanzen und die Abende eher für die Schule zu nutzen (habe Silvester auch schon mal einen Aufsatz getippt um Mitternacht rum ;)).

Wir merken uns also: Nie Filme schauen, wenn man das Buch noch lesen will!

Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen

Follower