#Buchliebenetz • Reading-Challenge 2017 {Januar}

Image and video hosting by TinyPic

Das erste Thema unserer #Buchliebenetz Reading-Challenge im Januar mit dem Thema:

Ein Buch, das auf einem Märchen basiert

Image and video hosting by TinyPic

Infos

Originaltitel - | Genre Fantasy | Erscheinungstermin 29.10.2015
Autor Julia Adrian | Verlag Drachemond | Seiten 213 | Preis  9,99€

Autorin

Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren: Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen? Bücher sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch verzaubern! (Quelle)

Inhaltsangabe

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.

Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.

»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.

Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns. (Quelle)

Meine Meinung

Meine Erwartungen:
Einzutauchen in die märchenhafte Welt der Feen - der bösartigen und rachesuchenden Feen. Spannung und die Suche nach der Wahrheit, der Wahrheit, warum die dreizehnte Fee sich nach Rache sehnt.

Gedanken während dem Lesen:
Der Anfang hat mich zu erst einmal total geschockt. Ist das hier ein Erotikroman?, dachte ich mir. Es war ein wirklich kitschiger Einstieg, der jedoch immer besser und auch, wie gewünscht, spannender und actionreicher wurde. Brutal, um es besser auszudrücken. Jedoch hat die Geschichte viele gefühlvolle Seiten, also eigentlich einen guten Mix. 

Besonders gefallen mir das Kennenlernen der weiteren zwölf Feen, bzw. nur einen Teil, da die Geschichte ja eine Triologie ist. So kommen u.a. Feen, die die Märchen Dornröschen, Schneewittchen und Hänsel und Gretel verkörpern, die ich ganz gut umgesetzt fand.

Mein Fazit:
Zu Anfang hat mir die Geschichte  so gar nicht gefallen, war mir teilweise auch zu kitschig, aber es wurde von Seite zu Seite besser und spannender. Schnell hatte ich die knapp 200 Seiten auf meinem kindle durch und fand es eine gute Geschichte für zwischendurch. Ob ich mir in nächster Zeit die beiden anderen Bände zulegen und lesen werde, weiß ich noch nicht. Das Genre Fantasy mit Märcheninhalt ist definitiv nicht mein liebstes Genre, aber ist für mich ab und an interessant.

Bewertung

  ❤       

Thema für Februar: Ein Roman, der in der Zukunft spielt.

6 Comments:

Lebenslaunen said...

Hallo Jana. Na dein Beitrag zur Blogparade klingt ja auch vielversprechend. Du hast übrigens zweimal bei mir kommentieren :)

Neri von Lebenslaunen
www.lebenslaunen.com

Tabea said...

Ein Buch auf Basis eines Märchens-... da wäre mir wohl keins eingefallen, sodass es sehr schwer geworden wäre, etwas für dieses Thema zu finde (wenn ich denn mitmachen würde ;)).

Warum die Fee Rache will, würde mich aber auch interessieren...

Bei dem Einstieg hätte ich dann aber wohl das Buch schon weggelegt, wenn ich etwas anderes erwartet hätte. Schön, dass du dem Buch trotzdem eine Chance gegeben hast und es dann noch besser wurde :)

Auf den Februar bin ich gespannt... ich muss da nur an Titanic 2020 denken, welches ich vor einigen Jahren las. Spontan würde mir da aber auch wieder kein Buch zu einfallen.

Liebe Grüße

SHON said...

Ein sehr interessanter Beitrag! Danke.

Mara said...

Ich hab das Buch auch schon irgendwann mal angefangen, aber es war nicht so wirklich meins! :D
Bis zum Schluss bin ich dann auch glaube ich gar nicht gekommen, weil ich mit den Figuren ehrlich gesagt überhaupt nicht klargekommen bin! :D

Lisa Marie said...

Huhu,

ja also die Bücher sind wirklich sehr schön! Ich hoffe, die beiden bringen noch ein paar raus. :D
Ich hab' glaub ich schon ewig kein Fantasy-Roman mehr gelesen ... es gab immer nichts, was mich so richtig gefesselt hat, zumindest jetzt in dem Alter nicht. Aber als ich noch
ein bisschen jünger war, hab ich sehr viele Fantasy-Geschichten gelesen. Meine erster
Roman war "Rabenmond", ich weiß nicht ob dir das was sagt, aber das ist die beste Fantasy-Geschichte, die ich jemals gelesen habe. :)

Tabea said...

Naja - die aus Frankenberg kennst du doch noch gar nicht, oder? Ich wohne hier ja erst seit November und habe bisher nur diese Vorgärten gepostet - die vorangegangen Rostparaden-Fotos entstanden in Korbach bei Mama, im Urlaub und an meinem kurzzeitigen Wohnort im Herbst.
Aber in Frankenberg ist wirklich viel zu finden - das reicht für Jahre, wenn ich es in Rostparaden zeigen will ;)

Dann mache ich das gleich mal und verlinke die Aktion.

Ja, das mit der Routine beim Nähen & Entwerfen stimmt wohl schon - aber ich glaube, wenn man erst mal ein gewisses Level an Näh- und Designfähigkeiten entwickelt hat, dann ist der Unterschied da nicht mehr allzu gravierend. Schließlich sind es ja meist doch ähnlich "Grundbausteine", die neu kombiniert werden - sei es untereinander oder mit anderen Mustern, Farben und Stoffarten.

Eine Spülmaschine kann man in meiner kleinen Wohnung gar nicht anschließen... und Platz wäre auch nicht. Da ist es gut, dass ich allein meist nicht zu viel dreckig mache ;)

Titanic 2020 kann ich nicht vorstellen, das ist einfach schon zu lange her und ich könnte gar nichts mehr über den Schreibstil sagen... oder wie die Protagonisten hießen. Nur den groben Ablauf weiß ich noch - und dass ich deswegen in dieser einen Nacht kaum schlafen konnte vor "Angst", dass eine ähnliche Seuche ausbrechen könnte auf der Erde.

Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen

Follower