Buchreview • Monday Club {Das erste Opfer}

Image and video hosting by TinyPic

Infos

Originaltitel - | Genre Mystery-Thriller | Erscheinungstermin 17.07.2015
Autor Krystyna Kuhn | Verlag Oetinger | Seiten 370 | Preis  16,99

Autor

Krystyna Kuhn, siebtes von acht Kindern, wurde in Würzburg geboren. Sie schrieb zunächst Romane für Erwachsene, bevor sie ihre wahre Leidenschaft entdeckte: Bücher über und für Jugendliche. Ihre Mystery-Thriller-Serie Das Tal und ihre Mädchenthriller sind große internationale Erfolge. Krystyna Kuhn lebt jetzt wieder in der Nähe ihrer Großfamilie, aber zu Hause ist sie überall. Nicht nur in ihren Büchern.

Inhaltsangabe

Image and video hosting by TinyPic

Kann ein Mensch zwei Mal sterben?

Seit sie denken kann, leidet die sechzenjährige Faye unter einer seltenen Schlafkrankheit. Oft fällt es ihr schwer, Realität und Phantasie zu unterscheiden. Als ihre beste Freundin Amy bei einem Autounfall ums Leben kommt und alle im Ort plötzlich Geheimnisse vor Faye haben, weiß sie nicht mehr, was sie glauben soll. Sogar ihr Freund Josh scheint etwas vor ihr zu verbergen. Ob das mit dem einflussreichen Monday Club zu tun hat? Und was meint die verrückte Missy Austen, als sie sagt: Sie können Tote wecken"? Die Grenze zwischen Wirklichkeit und Wahn verschwimmt immer mehr - und dann, eines Nachts, begegnet Faye der tot geglaubten Amy...

Der erste Band der gnadenlos spannenden Monday Club-Triologie.

Meine Meinung

Image and video hosting by TinyPic

Meine Erwartungen:
Gänsehaut, viele Gehemnisse, die aufgedeckt werden, Höhen und Tiefen und niemals Stillstand. Und trotzalledem realistisch zu bleiben, nachvollziehbar trotz Mystery. Und trotz 16-jährigem Mädchen, hoffe ich, dass die Beziehung mit ihrem Freund nicht allzu kitschig undaus getreten wird.

Gedanken während dem Lesen:
Es wurden alle meine Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen. Vor allem der letzte Punkt war mir wichtig und wurde super und auch total spannend ausgerarbeitet. Warum verhält er sich nach Amys Tod Faye gegenüber sehr merkwürdig und auch distanziert, ist einfach nicht wirklich für sie da. Und überhaupt? Warum musste Amy sterben? Was ist in der Zeit vor dem Autounfall passiert? Das alles möchte Faye um jeden Preis herausfinden und bringt hierbei ihren Vater und ihre Tante um den Verstand. Einfach weil sie immer abhaut und auf eigene Gefahr recherchiert und hierbei auch oft in Bredouille gerat. Doch gerade dies macht die ganze Geschichte super spannend und hält sie immer am Laufen.

Was der Monday Club so alles tut und für was er steht, kam in diesem Band noch nicht wirklich raus. Es gab eine größere Szene mit diesem berühmt berüchtigem Club, in dem Ausgewählte aus Blueheaven sich treffen, aber man versteht noch nicht wirklich, wozu diese Verbindung steht.

Man liest die Geschichte aus Fayes Sicht, aber lernt die ganzen anderen Charaktere, auch die, die da noch neu auftauchen, in ihren Feinheiten kennen, wobei auch noch viel Spielraum für die zwei weiteren Bände gelassen wird. Vor allem das Ende war berührend und hat einen in der Luft hängen lassen. Zum Glück habe ich den zweiten Band gleich mit ausgeliehen und werde ihn gleich im Anschluss lesen.

Mein Fazit:
Ein durch und durch spannendes und ergreifendes Buch über eine intensive Freundschaft gekrönt von dem mysteriösen Monday Club im Hintergrund, der einen sehr neugierig macht und die Zukunft von Faye offen stehen lässt.

Den Punkt abzug erhält die Geschichte bisher nur, weil noch nicht wirklich viel über den eigentlichen Titel, dem Monday Club, bekannt wurde und ich mir bei der Reihe noch Luft nach oben lassen wollte.

Bewertung

  ❤       

7 Comments:

Lebenslaunen said...

Ai, wieder ein mir unbekanntes Buch =) Neuer Lesestoff!

Neri von Lebenslaunen
www.lebenslaunen.com

Lea Diamandis said...

Die Reihe wollte ich schon länger lesen, ich sollte mir mal schnell den ersten Band zulegen, vor allem nach deinem sehr positiven Review :)
Liebst, Lea.

christine polz said...

Wenn die Reihe das Niveau halten kann, wäre das was für mich. Allerdings, wie neulich erwähnt, werden ja so viele Reihen im Lauf der Bände echt wesentlich schlechter... deswegen hab ich jetzt lange keine mehr angefangen.

Dankeschön! :)

Oh ja, irgendwie vernachlässigt man den lieben Spieleabend bei der Planung oftmals etwas. Dabei können die so lustig sein!

Ich war auch echt überrascht und enttäuscht. Photoshop ist ja wahrlich kein billiges Programm und daher hätte ich mit etwas mehr Bemühungen vom Support gerechnet... es hat echt lange gedauert bis mal jemand überhaupt mehr Zeit und Gedanken dran verschwendet hat.

http://www.blog.christinepolz.com

Tabea said...

Die "Geschichte" der Autorin, dass sie erst nach einer Weile herausfand, was sie wirklich schreiben mag, finde ich irgendwie interessant. Bei mir und meinen privat geschrieben Kurzgeschichten war das ähnlich - erst wollte ich normale Texte für Jugendliche und auch Erwachsene schreiben, doch dann merkte ich, dass alles immer eher an Kinderbücher erinnert - und nun schreibe ich absichtlich eher für Kinder, wenn ich doch mal wieder schreibe ;)

Ich muss sagen, dass dieses Genre und somit auch das Buch an sich mich gar nicht anspricht... mysteriöse Ereignisse mag ich eben einfach nicht. Trotzdem freut es mich, dass du viel Freude am Lesen hattest! Viel Spaß bei Teil 2 davon :)

Liebe Grüße

bknicole said...

Das hört sich verdammt spannend an. Weißt ja, dass das Buch auch bei mir noch auf der Leseliste steht. Der mysteriöse Klappentext hatte mich da einfach neugierig gemacht. Finde ich auch toll, dass man da keine kitschige Liebesgeschichte in den Mittelpunkt rückt. Möchte das Buch auf jeden Fall nach deiner Rezension jetzt noch mehr lesen als zuvor.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Ohne den wäre es echt ein perfekter Monat gewesen, ruhig aber das ist ja gerade vor den Prüfungsleistungen auch nicht unbedingt verkehrt und vor allem auch nichts Schlimmes nach dem Trubel an Weihnachten und Silvester.
Nein und darüber bin ich auch ziemlich froh. Ich hoffe, dass ich jetzt erstmal Ruhe habe. An deinen Freund Gute Besserung ;).

Das war sogar erst letztes Jahr. Da war ja kein einziger dunkelhäutiger Schauspieler nominiert und einige hatten dann die Veranstaltung auch komplett boykottiert. Aber wie gesagt, an den Oscars gibt es echt viele Kritikpunkte. Die müssten wirklich einfach moderner werden.
Meine beste Freundin fand den auch richtig gut, sie hatte mir den ja angekündigt mit: "Einer der besten Horrorfilme und richtig gut" und beim Anschauen bin ich fast eingeschlafen xD. Lediglich die letzten fünf Minuten fand ich gut, aber das war dann auch etwas zu wenig. Lustig war halt nur, dass meine Beste sich ständig erschrocken hat, während ich kurz vorm Einschlafen neben ihr saß. Gab bestimmt ein lustiges Bild ab :D. Aber was tut man nicht alles für die Besten Freunde.
Ah okay. Bin ich mal gespannt, vielleicht sagt mir der zweite Film ja dann wirklich etwas mehr zu. Ich lass mich einfach mal überraschen, falls man mich wieder ins Kino schleppt.
Es gibt da scheinbar ein Video, wo man sieht das der Hund in künstlich erzeugte Stromschwellen springen musste, obwohl er davor ganz klar Angst hatte und dabei dann wohl auch immer wieder unter Wasser getaucht ist.

Geht mir ähnlich. Mit dem Sport kann ich echt so gar nichts anfangen. Aber habe schon gemerkt, dass es da in Deutschland auch immer mehr Fans gibt.

Jap mache ich. Wobei ich halt mittlerweile auch schon immer gut überlege, welche Themen ich für Hausarbeit nehme oder was ich mir doch lieber für die Bachelorarbeit aufhebe. Da muss ich mich nämlich auch demnächst auf mein Thema festlegen, um schon im Semester das Schreiben anfangen zu können und was in die Richtung soziale Netzwerke fände ich da natürlich auch ziemlich spannend.

Auf die Frage gibt es nur einen Punkt, also nicht wirklich dramatisch wenn ich die nicht habe. Bin aber sehr gespannt auf das Ergebnis.

Tabea said...

Das hat mich an dem Tag auch so richtig geärgert, weil das Benzin nicht nur ein oder zwei Cent billiger wurde, sondern gleich fünf! Und mein Tank war vorher gaaanz leer (Reserve) und nach dem Tanken wirklich voll...

Dass du so glücklich damit bist, mit deinem Freund zusammen zu leben, freut mich sehr. Ich genieße es ja gerade in vollen Zügen, in meiner eigenen Wohnung auf niemanden Rücksicht nehmen zu müssen. Denn obwohl ich Ordnung eben manchmal echt mag, verbreite ich meist doch eher Chaos. Und außerdem bin ich ein extremer Frühaufsteher und da ist es praktisch, niemanden aus Versehen zu wecken :)

Dein Argument, warum man mitstreiken sollte, ist wirklich ein gutes.
Und bei den Ärzten und dem ganzen Pflegepersonal kann ich eigentlich nur sagen, dass das die einzigen Leute sind, bei denen ich Streiks zu 100℅ angebracht finde!! Und diese Berufsgruppen streiken ja auch auf eine nicht so radikale Art... Sie stellen ja die Versorgung sicher.
Aber was die an Veranstaltung tragen ist meiner Meinung nach wesentlich mehr als bei den Erzieherinnen, die Arbeitszeiten sind alles andere als schön und der Job ist auch noch körperlich nicht ganz ohne. Da dürfen die gerne für bessere Arbeitsbedingungen kämpfen!!

Echt doof, dass die gut verdienenden Leute nicht teilen wollen... Dabei würde es denen sicher nicht weh tun.

Liebe Grüße

Lisa said...

Hallo!
Das Buch klingt wirklich super spannend und scheint voll in mein Beuteschema zu passen. Das muss ich mir doch glatt auf meine "Das-Buch-möchte-ich-unbedingt-lesen-Liste" packen. (:
Tolle Zusammenfassung!
Liebe Grüße, Lisa vom Blog Perspektivenwechsel!

Kommentar veröffentlichen

Follower