Cinematime • La La Land


Fakten

Regie Damien Chazelle FSK 0 Jahre  Genre Romanze, Musical Dauer 128 Minuten  
Bekannte Schauspieler
Emma Stone, Ryan Gosling

Inhaltsangabe

"Mia (Emma Stone) ist eine leidenschaftliche Schauspielerin, die ihr Glück in Los Angeles sucht. Sebastian (Ryan Gosling) will dort ebenfalls seinen Durchbruch schaffen, allerdings nicht als Schauspieler, sondern als Musiker, der Menschen des 21. Jahrhunderts für traditionellen Jazz begeistern möchte. Mia und Sebastian müssen sich mit Nebenjobs durchschlagen, um ihren Lebensunterhalt zu sichern – sie arbeitet in Cafés, er sitzt in Clubs wie dem von Boss (J.K. Simmons) am Keyboard. Nachdem sie einander vorm Klavier begegnet und schließlich ein Paar geworden sind, geben sich gegenseitig Kraft. Von nun an arbeiten sie zu zweit daran, groß rauszukommen. Doch schnell müssen Mia und Sebastian feststellen, dass ihre Bestrebungen auch Opfer fordern und ihre Beziehung auf eine harte Probe stellen. Verrät sich Sebastian selbst, wenn er in der Band von Keith (John Legend) Musik spielt, die er gar nicht mag? Und kann Mia ihre Zeilen nicht auch mit ihrem Freund auf Tour lernen, oder muss sie dazu wirklich in L.A. bleiben?" (Quelle)

Meine Meinung

Die Oscarnominierungen waren definitiv berechtigt. Nicht nur die beiden Hauptdarsteller haben mir super gefallen, da sie nicht nur wunderschön und gefühlvoll gesungen, sondern auch perfekt harmoniert haben. Emma Stone ist einfach sehr natürlich und sympathisch und Ryan Gosling eine Sahneschnitte. Und auch die Geschichte hinter den ganzen Songs hat mich wirklich berührt. Es handelt sich nämlich über keine gewöhnliche Liebesgeschichte. Die beiden Hauptdarstellercharaktere sind zwar sehr unterschiedlich, aber doch so gleich. Beides Künstler mit einem großen Wunsch nach Selbstverwirklichung. Hierbei reagieren sie oftmals sehr egoistisch.
Die Aufteilung in Frühling, Sommer, Herbst und Winter hat mir ganz gut gefallen und hat die Geschichte auch in Fahrt gehalten. Besonders hat mir die Liederauswahl gefallen, die einfach locker leicht den Film getragen hat.

Zwar wurde dieser Film nicht zum besten Film 2017 gekührt, was ich einerseits schade finde, andererseits verstehen konnte. Denn es ist wirklich ein außergewöhnlicher Film, der nicht typisch, sondern etwas besonderes ist. Aber Moonlight hat einfach eine andere Message, die es noch einen ticken mehr verdient hat als bester Film gewonnen zu haben.

Bewertung

❤  ❤     

10 Comments:

Tabea said...

Was für ein Film - der ist ja echt in aller Munde und das nicht erst seit er so viele Preise abgeräumt hat ;)

Irgendwie reizt mich er trotzdem - oder gar wegen seiner Beliebtheit? - nicht mal annährend. Irgendwie klingt das für mich einfach alles zu sehr nach den typischen Liebesgeschichten... und das, obwohl es ja wirklich spannend sein kann, wie gut Beziehungen solche Probleme überleben.

Musik mag ich in Filmen im Gegensatz zu dir aber eher gar nicht... bei mir sollte immer die Handlung dominieren und Musik maximal leise die Stimmung im Hintergrund untermalen.

Freut mich, dass dir der Film aber gut gefallen hat.

Liebe Grüße

cora said...

Schöne Rezension! Ich habe den Film bisher leider nicht gesehen, aber ich möchte mir die DVD ansehen, wenn sie rauskommt. :)

Mara said...

Ich fand La La Land auch wirklich klasse!
Vor allem Ryan Gosling und Emma Stone sind einfach so ein schönes Leinwandpaar! :)

Sarah ❤ said...

Ich bin ehrlich, ich habe ihn noch nicht gesehen, muss ich aber auch nicht dringend. Lieber will ich nun in "Die Schöne und das Biest" :)

Alexandra Peters said...

Ich habe es immernoch nicht geschafft ihn zu sehen.
Das muss ich dringend mal ändern.
Danke für die tolle Zusammenfassung.
Liebe Grüße

Alexandra

Franzi said...

Ich wollte ihn im Kino sehen doch dann war er bei uns wieder aus dem Programm, was mich sehr geärgert hat, lange lief er leider nicht. Nun werde ich auf die DVD, die am 24.Mai erscheinen soll zurückgreifen. Allerdings habe ich seit Tagen den Ohrwurm "Another Day in the Sun"... weil die Musik so pregnant ist. In "Die Schöne und das Biest" war ich ja schon, er war gut, nichts im Vergleich zum Zeichentrick, aber die Musik reißt einen mit- genauso wie bei La La Land! ;)
Liebe Grüße

Lisa Marie said...

Huhu,

bei uns ist heute Frühlingsmarkt und ich freu' mich schon, ich hoffe er ist schön! :)
Dieses Jahr kommen sooo viele Filme im Kino, die ich auch unbedingt im Kino sehen will
und nicht bloß so! Die Woche geht's erstmal in die Schöne und das Biest!

Hab einen schönen Sonntag! :)

Tabea said...

Danke für das Kompliment. Dass man an vieles erst dann denkt, wenn es schon zu spät ist, habe ich eben auf den zwei Touren auch gemerkt. Da lag es einfach nahe, meine Erfahrungen zu teilen und somit anderen Leuten vielleicht ein kleines bisschen Ärger zu ersparen, falls sie auch mal Kot mit dem Fahrrad eine solche Tour machen wollen.

Ja, bei den Problemen fallen einem halt immer zuerst die Dinge ein, die man selbst an gravierendsten findet. Das ist ja auch gar nicht schlimm und irgendwie ist es doch auch cool, wenn man dann beim Lesen der anderen Posts noch mal diesen "Ach, stimmt, das gibt es ja auch noch!"-Moment hat.

Hin und wieder ein Buch zu kaufen ist sicher auch richtig schön. Ich denke trotzdem, dass ich in Zukunft auch nicht in sowas investieren werde, weil mein Geld bis zum Ende des Studiums eigentlich komplett verplant ist. Ich will da nämlich was Lebendes anschaffen, was alles, was ich nicht selbst für Wohnung und Essen brauche, vernichten wird ;) Dafür wird mich das so glücklich machen (und so viel Zeit kosten), dass ich zum Bücher shoppen gar keine Zeit und Lust mehr habe, Schätze ich.

Liebe Grüße

bknicole said...

Ah da ist sie endlich die Kritik zu La La Land. Freut mich, dass dir der Film auch gefallen hat. Ich habe ja nun beschlossen ihn mir zu leihen oder auf Dvd zu kaufen. Ehrlich gesagt habe ich bisher noch nichts negatives über den Film gehört, sondern alle Schwärmen von ihm und teilen deine Ansicht. Das macht mich natürlich als Fan der Schauspieler, aber auch als großer Fan von Musikfilmen, natürlich neugierig. Am Ende bin ich aber auch froh gewesen, dass Moonlight den Oscar für den besten Film erhalten hat, denn da spielt die Botschaft eine wichtige Rolle, weil man damit halt auch in der Gesellschaft ein Statment mit setzt.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Dankeschön. Mir hat das Seminar wie gesagt auch sehr viel Spaß gemacht, weil es auch gut aufgebaut war. Jap die Vielfalt schätze ich auch, auch wenn man es dadurch auf dem Arbeitsmarkt sogar etwas schwerer hat. Aber gut, kann halt auch nicht jeder eine Begabung für Naturwissenschaften besitzen.

Also bei mir ist es so, dass ich in den stressigen Zeiten zwar traurig bin, wenn ich ein gutes Buch nicht weiterlesen kann, aber das Problem ist, dass ich halt dann keine Lust zum Lesen verspüre, obwohl das Buch gut ist und ich wissen möchte wie es weitergeht. Ich habe halt dann nur schon so viel für die Uni gelesen, dass ich zum abschalten was anderes brauche. Deshalb packe ich das immer gerne in die Leseflaute für mich mit rein.

Genau Bücher, die mich optisch nicht so ansprechen lese ich dann meistens, weil sie mir entweder empfohlen wurde, ich die Verfilmung gesehen und für gut empfunden habe oder ich den Autor kenne und seine Bücher liebe. Aber abseits davon spielt das Cover halt ne Rolle, aber das ist ja auch kein Geheimnis mehr.

War das bei dir auch so ein Covergriff dann? Oder war es die Storyline, weil die hört sich ja erstmal nicht schlecht an und gibt einem noch das Gefühl, dass da auch ein einiges an Kritik kommen könnte. Liest du denn dann weiter, weil die Reihe ist ja glaube ich ziemlich lange?

Ich finde es vor allem auch deshalb gut, weil man dann vielleicht noch weitere deutsche Serien produziert. Das würde dem Markt gut tun, weil die Sender dann mehr Konkurrenz bekommen und das normalerweise dazu führt, dass die Qualität dann auch zunimmt.

Ja genau sie führt das Regie. Sie hatte ja damals den Autor angeschrieben, ob sie die Rechte für das Buch erwerben könnte und hat sie dann auch bekommen. Jedoch macht sie das nicht alleine, da sind noch weitere namhafte Regisseure mitbeteiligt. Ich denke mal, dass sie sich damit einen weiteren Weg für ihre Karriere ebenen möchte, viele Schauspieler produzieren ja mittlerweile und haben eigene Studios, falls es mit der Schauspielerei mal nicht mehr so erfolgreich läuft und die Rollen aus bleiben. Ist sicherlich nicht verkehrt.

Stimmt, die Politik spielt eine Rolle, aber nicht so wie bei House of Cards. Es ist nicht ganz so anspruchsvoll, sondern man merkt, dass es darum geht den Zuschauer zu unterhalten. Deshalb hat man sich auch dazu entschieden sich nicht nur auf die Politik zu konzentrieren, sondern einen bunten Genremix zu bieten. Denn neben dem politischen Geschehen, nimmt ein großer Teil der Handlung die Aufklärung des Anschlags ein, womit wir halt auch das Crime Genre bedienen, aber es werden auch die privaten Probleme der Hauptfigur thematisiert. Denn wenn man plötzlich zum Präsidenten wird, zieht das ja auch familiäre Probleme nach sich und gerade auf das Familiendrama legen die Produzenten auch Wert. Durch den jugendlichen Sohn werden dann nochmal andere Dinge thematisiert. Ich mag es wie gesagt echt gerne, weil es spannend ist, viel Action gibt, aber auch Drama und eine süße Liebesgeschichte und natürlich immer die Frage, wer steckt hinter den Anschlag.

christine polz said...

Ich habe leider "Moonlight" noch nicht gesehen; aber vom Trailer her könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er "bester Film" doch etwas mehr verdient hat. Auch wenn ich La La Land sehr mochte und genossen habe. War einfach ein etwas anderer und besonderer Film. Und solche "Künstler" Themen kann ich eh immer sehr gut nachempfinden.
Emma Stone war auch echt genial! Ich fand's allerdings auch gerechtfertigt, dass Ryan Gosling nicht "bester Schauspieler" geworden ist.

Haha, für solche Dinge braucht man dann einfach seinen Papa! Wobei es anscheinend wirklich sehr viele Leute mit echt schlechten Wänden gibt. Hätte ich so gar nicht erwartet....
Hier bröckelt einem halt gleich alles entgegen, da braucht man zumindest keine Kraft... ;)

Einen so neuen Thermomix hat sie wohl eher nicht? Wie lange haben die denn schone einen Touchscreen. Ihren hat sie nämlich sicherlich schon ein Jahr...
So genau hab ich mir den aber noch nie angeschaut.

Ich bin diszipliniert! Ich kaufe fast immer nur ein Buch, wenn ich mit dem alten fast fertig bin... Ich hab also einfach gar nicht viel daheim.

www.blog.christinepolz.com

Kommentar veröffentlichen

Follower