Rezensionsexemplar • Die Gerechte

Image and video hosting by TinyPic

Infos

Originaltitel The Kind Worth Killing | Genre Thriller | Erscheinungstermin 16.01.2017
Autor Peter Swanson | Verlag blanvalet-Verlag | Seiten 414 | Preis  12,99€

Autoren

Peter Swanson studierte am Trinity Collage, der University of Massachusetts inamher st und am Emerson Collage in Boston. Sein Roman Die Gerechte wurde in England als bester Thriller des Jahres 2015 ausgezeichnet, von der Presse hochgelobt und für einen renomierten Steel Dagger Award nominiert. Peter Swanson lebt mit seiner Frau und einer Katze in Somerville, Massachusetts, wo er an seinem nächsten Buch schreibt.

Inhaltsangabe

Image and video hosting by TinyPic

Nur sie entscheidet, wer den Tod verdient.

Eine Flughafenbar in London. Es ist Abend, und Ted Severson wartet auf seinen Rückflug nach Boston, als eine attraktive Frau sich neben ihn setzt. Kurz darauf vertraut er den geheimnisvollen Fremden an, dass seine Frau ihn betrogen hat. Mit ihrer Reaktion jedoch hat er nicht gerechnet: Sie bietet ihm Hilfe an - beim Mord an seiner Ehefrau. Ein Trick? Ein morbider Scherz? Oder ein finsteres Rachespiel, das nur ein böses Ende nehmen kann?

Meine Meinung

Image and video hosting by TinyPic

Meine Erwartungen:
Eine Frau mit einem gestörten Gerechtigkeitssinn. Ganz viel Spannung, Wendungen und im besten Falle auch noch verschiedene Sichtweisen der unterschiedlichen Charaktere.

Meine Meinung:
Dieser Thriller, für mich zum Teil fast schon ein Psychothriller, war mal wirklich von einer ganz besonderen Klasse. Von Anfang an haben wir die unterschiedlichen Sichtweisen. Immer von "Der Gerechten" Lily und ebenfalls von einigen anderen Charakteren, die eine große und im Verlauf immer größere Rolle spielen. 

Der Schreibstil von Swanson war wirklich angenehm. Manchmal ein wenig zu viele Landschaftsdetails für meinen Geschmack, aber alles in allem präzise und sehr informativ. 
Er hat in diesem Buch die Kunst beherrscht mehrere Spannungsbögen und Wendungen reinzubringen, die man nicht erwartet hätte. Bei manchen Handlungssträngen saß ich wirklich da und habe gedacht: Wirklich jetzt?

Lily, die Protagonistin, die "Gerechte", ist eine taffe Frau, die schon viel durchgemacht hat in ihrem Leben. Durch Rückblicke wird gezeigt, wie sie ihr früheres Leben gemeistert hat und wie oft und an wem sie Gerechtigkeit hat walten lassen.  

Von Ted, dem betrogene Ehemann, erfahren wir auch einiges und lernen somit auch seine betrügerische Ehefrau Miranda kennen. Man taucht in die zerrüttete Welt sehr reicher Menschen ein, die mit ihrem Leben trotz des Geldes nicht glücklich sind.

Leider war das Ende zwar ebenfalls mit einer Wendung verbunden, jedoch waren die letzten Seiten nicht allzu spannend und das recht offene Ende war einerseits gut, aber für mich nicht befriedigend genug. 

Mein Fazit:
Eine ziemlich krasse Geschichte, die im Reallife von Anfang an vielleicht nicht so einfach gewesen wäre und nicht so glimpflich ausgegangen wäre. Aber die ganzen Verstrickungen, die unterschiedlichen Charaktere, der Schreibstil und einfach das Komplettpaket war einfach super und hat mir sehr viel Spaß gemacht zu lesen und mitzufiebern. Das Buch hatte ich innerhalb einer Woche durch, was für mich recht schnell ist. Also eine wirkliche Empfehlung, wer Lust auf einen (Psycho)Thriller hat.
Einen kleinen Abzug gibt es wegen des Finales, das ich mir etwas anderes gewünscht hätte.

Vielen Dank nochmals für das erste Rezenstionsexemplar vom blanvalet-Verlag.

Bewertung

❤  ❤     

7 Comments:

Sonja May said...

Die Geschichte klingt erstmal sehr spannend - ich habe Thriller inzwischen richtig gerne. Das hier könnte mir auch gut gefallen, danke für die Vorstellung!

Liebe Grüße
Sonja
www.onefiftytwoblog.com

Anna Ha said...

Ich liebe es Psychothriller zu lesen und das Buch hört sich sehr gut an! Ich habe mir den Titel gerade aufgeschrieben und werde mal danach ausschau halten. :-)

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
Anna :-)
https://wwwannablogde.blogspot.de

P.S. dein Blog ist super und du bist mir total sympathisch. Ich folge dir nun und freue mich schon darauf mehr zu lesen. :-)

bknicole said...

Von der Storyline spricht mich der Psychothriller auch sofort an. Habe zwar schön öfter Thriller gelesen, die in diese Richtung gingen, aber hat mir bisher immer sehr gut gefallen. Somit hast du mich gleich neugierig gemacht, vor allem auch damit, dass du es so schnell durch hattest. Meine Wunschliste wächst somit also wieder weiter.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Finde die Serie auch besser als das Buch, wie du schon geschrieben hattest, man hat hier noch mal viel mehr Tiefe.
Meinst du mit dem Making Of das Video "Behind the Reasons", denn das habe ich mir noch angeschaut und fand auch das sehr interessant.

Das hört sich doch auch schön an. Frühstücken bei Freunden ist auch immer ne Schöne Sache. Ich hatte in den Semesterferien ja meine Beste zum Frühstücken eingeladen, war auch ziemlich entspannt. Ich hoffe, ihr habt dann noch schön gefeiert?

Das glaube ich dir. Das Einrichten ist echt immer das Schönste, bin schon sehr gespannt, wie es dann bei dir aussieht.

Ist schon beängstigend wie schnell das ging, aber kommt ja noch der Master, wenn nichts schiefgeht. Auf das Praktikum freue ich mich aber schon, weil ich ja meiner Leidenschaft nachgehen kann. Bin aber auch gespannt, zu schauen, ob das dann letztendlich wirklich mein Traumjob bleibt.

Ich bin da zwar zwiegespalten bei "Tote Mädchen Lügen Nicht", aber aus Neugierde würde ich letztenendes dann doch reinschauen.

Alina said...

Wow, ok das hört sich gut an :D Ich habe mittlerweile ein bisschen Angst Thriller zu lesen, weil ich die oft in meine Träume einbaue haha. Aber klingt mega gut.

Liebste Grüße,
alina von www.selfboost.de

Tabea said...

Ganz ehrlich, liebe Jana, bei der Handlungsbeschreibung auf dem Buchrücken hätte ich das Buch nie im Leben in die Hand nehmen wollen - ich finde allein schon die Idee, jemanden wegen sowas zu ermorden, absolut unmöglich. Wer als Autor auf solche Dinge kommt, ist mir von Grund auf unsympathisch, sodass ich gar nicht wissen will, ob das Buch mich packen könnte...

Aber schön, dass das Buch für dich trotzdem ein schöner Zeitvertreib war, weil der Mann wohl mit Worten umgehen kann. Offene Enden mag ich ja in den seltensten Fällen... aber solange es wenigstens in der Buchmitte und am Anfang keine Langeweile gibt, würde ich die auch in Kauf nehmen.

Liebe Grüße

Tabea said...

P.S. Dir ist da ein kleiner Fehler unterlaufen: "Meine ausprobierten Rezepte" passt als Überschrift für Kochbücher, aber sollte hier wohl nicht auf deine Erwartungen folgen, oder?

full of diaries said...

Das Bild ist top - mit dem Messer, sehr gut! Schön, dass Du vier Sterne vergeben konntest!

Neri
http://www.full-of-diaries.blogspot.com

Kommentar veröffentlichen

Follower