Reihenvorstellung • Even Closer

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic

Infos

Originaltitel - | Genre • Roman | Erscheinungstermin ab 01.04.2016
Autor Tine Körner & Pia Sara | Verlag Oetinger 34 | Seiten •  | Preis  0,99

Autorinnen

Tine Körner: Tine Körner wurde 1984 als zweites von vier Kindern geboren und wuchs in der Nähe von Karlsruhe auf. Nach dem Abitur zog sie 2003 nach Köln und machte dort eine Ausbildung zur Kauffrau für audiovisuelle Medien bei einer großen TV-Produktionsfirma. Sie arbeitete in der Produktion und Redaktion verschiedener TV-Shows und konnte so endlich Thomas Gottschalk für die langen Samstagabende ihrer Kindheit danken.
Nach einigen Monaten in Italien studierte sie Romanistik sowie Deutsche Sprache und Literatur in Hamburg und Venedig. Mit ihrem Mann und ihren drei Kindern lebt sie heute zwischen Kuhweiden und Apfelplantagen in einem kleinen Ort vor den Toren Hamburgs. Dass sie einmal Bücher schreiben möchte, wusste sie seit dem Tag, an dem sie das erste Mal ein Buch aus der Dorfbücherei ausleihen durfte. Das erhabene Gefühl, mit diesem Buch eine ganze Welt in den Händen zu halten, hat sie nie vergessen. (Quelle)


Pia Sara: Pia Sara wurde 1996 in Nürnberg geboren. 2014 erlangte sie die allgemeine Hochschulreife und zog noch im selben Jahr zum Studieren nach Regensburg. Mittlerweile studiert sie im vierten Semester Anglistik (englische Literatur und Kulturwissenschaft), Geschichte und mündliche Kommunikation.
Richtig glücklich ist sie, wenn sie als Backpacker mit ihrer Schwester durch einsame Gegenden wandert und für Tage keinen anderen Menschen sieht. Dabei hat sie immer einen Stift und ein Notizbuch, damit sie einzelne Verse aufschreiben kann, die ihr durch den Kopf gehen. Außerdem liebt sie Musik, die sie immer wieder zum Schreiben inspiriert.

„The Chosen“ ist Pia Saras Jugendbuch-Debüt, zu dem es eine ganze Playlist mit Liedern zu einzelnen Szenen und Kapiteln gibt. Die ersten Ideen dazu hatte sie, als in der zehnten Klasse das NASA-Projekt „Biosphäre 2“ im Biologieunterricht besprochen wurde. (Quelle)

Inhaltsangabe Liebeslied


Es knistert in Hamburg! Feli ist neu in der Großstadt und macht gleich an ihrem ersten Abend auf einer Studentenparty eine folgenschwere Bekanntschaft: geheimnisvoll, sexy und unverschämt arrogant, spielt der Unbekannte ein gefährliches Spiel mit ihr. Lucy ist fest gebunden und sehr glücklich: Sie wird als Stipendiatin an der renommierten Stage School beginnen. Doch die Messlatte liegt hoch und wer sich durchsetzen will, muss bereit sein, Opfer zu bringen.
Featured by Sara Bow, einer der erfolgreichsten Bloggerinnen und Youtuberinnen Deutschlands, und in Kooperation mit der Stage School Hamburg.

Feli & Lucy: Zwei Perspektiven, zwei Geschichten, die untrennbar miteinander verwoben sind. Auftakt der knisternden E-Book-only-Reihe! (Quelle)

Meine Meinung


Meine Erwartungen:
Eine locker leichte und recht kurzweilige WG-Geschichte. Ein wenig von allem - Liebe, Freundschaft, Familie, Stage School...

Gedanken während dem Lesen:
Seit letztem Jahr Juni habe ich jeden Monat eine Fortsetzung von Even Closer gelesen. 

Alles beginnt mit Feli, die nach Hamburg kommt, um auf der Stage School anzufangen, lernt einen Player-Typen auf einer Party kennen und findet recht schnell eine günstige und super coole WG. Klingt alles recht einfach und schnell. Aber wen trifft sie in dieser besagten WG wieder? Den Player... Der Verlauf dieser (Liebes?)Geschichte war wirklich mit vielen Höhen und Tiefen gespickt und mir auch nicht zu kitschig oder dramatisch.

Die zweite Hauptperson, die ich aber irgendwie eher so nebenher betrachtet habe, weil Feli irgendwie "hauptcharakterlicher" für mich war, war trotzalledem Lucy. Sie ist mir zwar sympathisch rübergekommen und durch sie haben wir auch mehr über die Stage School erfahren, aber wie gesagt, sie war trotzdem ein Nebencharakter für mich. Zusammen mit ihrem super lieben Freund, der irgendwie Dozent an der Schule ist (was ich sehr fraglich fand...) traniert sie hart für ihren Traum, aber es geht einiges schief und man bekommt auch noch mit, dass die Eltern nicht ganz wissen, was Lucy eigentlich in Hamburg treibt...

Mein Fazit:
Die Geschichte über Feli und Lucy, in deren Welt wir abwechselnd eintauchen, ist von Anfang bis Ende solide, aber recht einfach gehalten. Was aber für zwischendurch ganz angenehm zum Abschalten ist. Toll finde ich vor allem, dass die Geschichte in Hamburg spielt und man so auch ein wenig die Stadt kennenlernt.

Bewertung

  ❤       

6 Comments:

Lebenslaunen said...

Ich musste erst zweimal hinschauen um zu sehen, dass es sich um eine Buchreihe handelt =) Ich bin nicht so der Freund davon. Ich brauche EINE Geschichte, die endet. Aber bekanntlich sind Reihen ja sehr beliebt.

Neri
www.lebenslaunen.com

Tabea said...

Ich finde es ja immer cool, zu lesen, was für Menschen ein Buch verfasst haben - das ist super, dass du den Autoren hier immer auch einen Absatz widmest! Allerdings frage ich mich hier doch, wie die beiden gemeinsam eine Reihe verfasst haben, wo sie doch scheinbar unabhängig voneinander leben und sich nicht mal begegenet sind?

Aus der Inhaltsangabe bin ich ehrlich gesagt auch nicht so recht schlau geworden... Felis Story klingt hier so, als wäre sie nicht anders als all die Liebesgeschichten in anderen Büchern. Lucys Geschichte klingt irgendwie nach dem typischen "Wer berühmt sein will, muss leiden"... Ich hätte das Buch mit dieser Beschreibung also nicht gekauft, weil ich das Gefühl habe, dass es nichts besonderes ist, und es hasse, wenn zwei Perpektiven gleichzeitig in einem Buch vorkommen und wechseln.

Dass du nun aber erwähnst, dass gerade dieser Typ von der Party dann zum Mitbewohner in der WG wird, macht mich dann doch etwas neugierig ;)
Dass Lucys Freund an der Schule Dozent ist, finde ich aber auch arg gewöhnungsbedürftig... wie groß muss denn da der Altersunterschied sein und ob das wohl Einfluss auf ihren Erfolg hat? Also, hat sie dadurch bessere Chancen und nutzt das aus?

Irgendwie konntest du mich von der Reihe also doch nicht überzeugen...

Liebe Grüße

Tabea said...

Solche Phasen hat doch jeder mal, wo er nicht alles schafft, was er gern machen würde. Ich komme mit der Schule gerade auch kaum hinterher, leider.

Dass du in Juni in eine wirklich schöne Wohnung ziehen wirst, freut mich sehr. Zeigst du dann irgendwann auf den Blog auch Fotos von deinem neuen Heim?
Und wie ist das eigentlich, bereitest du jetzt schon Dinge für den Umzug vor oder lässt du das noch eine Weile auf dich zukommen?

Du liegst gern Wäsche zusammen? Oha, ich hätte nicht gedacht, dass es sowas gibt... Ich liebe bei Haushaltstätigkeiten eigentlich immer nur das Ergebnis - also entweder ist es ordentlicher oder sauberer und das mag ich. Putzen, Wäsche wegräumen, spülen... All das mag ich aber als Tätigkeit eher nicht.
Nur kochen und Backen tue ich echt gerne :)

Hufschlagfiguren sind die Formen, die man in der Reithalle reitet. Also, man kann da ja nicht immer nur an der Bande lang reiten, das wäre ja langweilig... Deswegen gibt es eben unterschiedliche Kreise, Wendungen und andere festgelegte Strecken, die man als Variation einbringt... Und die heißen dann Hufschlagfiguren.

So ein Kurzprogramm habe ich an der Waschmaschine nicht... Und Lust, jede Woche zu waschen, ehrlich gesagt auch nicht.

Das Rezept für die Muffins poste ich frühstens Mitte Juni, sofern sie sich beim Kaffee trinken mit Mama und Oma zu meinem Geburtstag bewährt haben. Ich hatte hier einfach gern erst die Bestätigung, dass mein Gebäck nicht nur mir gut schmeckt. Ist aber eigentlich kinderleicht: Hefeteig machen und viereckig nach einer langen Gehzeit ausrollen, Quark mit Honig und Wasser cremig rühren und kleingeschnittenen Rhabarber damit vermischen und die Masse auf den Hefeteig streichen, aufrollen, in dicke Scheiben schneiden und in Muffinförmchen setzen, backen.

Schade, dass du in deine Foto Bücher so selten rein schaust... Meine, die ich geschenkt bekam, blättere ich schon hin und wieder mal durch. Aber demnächst werden erst mal meine Wände total vollgehangen, denn Oma hat mir alte Rahmen geschenkt :)

Liebe Grüße

nossy said...

Eigentlich müsste ich das Buch allein aus dem Grunde lesen, weil es in Hamburg spielt. Aber die Story selbst wirkt mir zu sehr an den Haaten herbei gezogen um real zu sein, und zu wenig fantastisch, dass es mir gefallen könnte.
Trotzdem Danke für deinen Eindruck!

Viele Grüße, nossy

bknicole said...

Wäre jetzt vom Klappentext her nicht meine reihe, schon alleine deshalb nicht, weil man mal weider das typische Klischee aufgreift, der geheimnissvolle sexy Typ. Wenn ich das schon lese, dann lege ich das Buch gleich wieder weg. Bin da einfach kein Fan von und finde das in Büchern auch immer störend. Das war ja auch bei Paper Princess das Element welches mich am meisten genervt hat. Es ist für mich einfach unrealistisch. Da bleibe ich dann doch lieber bei meinen Thrillern :P.

Danke auch für deine liebe Antwort.
Dankeschön für das liebe Kompliment <3. Ich hoffe ja, dass sein Blog dir gefällt. Ist wie gesagt ein Projekt für seine Bachelorarbeit.

Wie gefällt dir Girlboss denn? Honigfrauen kannst du aber in der Mediathek nachschauen, das ist ganz praktisch, wenn man mal einen verpasst hat. Die gab es dort sogar schon vor der Ausstrahlung im Fernsehen zu sehen. Die letzten beiden Teile sind nämlich echt sehenswert.

Ist aber auch schön, wenn du mit beiden Seiten Dinge hast, die du gerne machst. Mit meinem Dad schaue ich ja immer all die Actionfilme, die er mit meiner Mum nicht gucken kann. Die ist ja gar kein Fan davon, ich aber schon. Ansonsten gehe ich mit beiden gerne mal einen Kaffee trinken oder Eis essen. Shoppen ist dann aber auch immer Frauensache, wobei mein Dad da eigentlich auch sehr entspannt ist und das sogar gerne macht.

Tv schaue ich echt auch nur noch nebenbei oder halt ganz wenige Sendungen. Was mich jetzt wieder nervt, dass Empire nun schon wieder ins Nachtprogramm verschoben wurde. Das heißt jetzt wieder jede Woche ans Aufnehmen denken. Ansonsten läuft bei mir das meiste mittlerweile auch über Amazon Prime und Netflix. Übrigens habe ich jetzt nicht überraschend gelesen, dass die Sender gerne die normale SD Variante des Fernsehens abschaffen würden. Das heißt dann für den Verbraucher, dass man für die Privaten Sender ebenfalls zahlt, weil es die HD Variante ja nur kostenpflichtig gibt.

Ich war leider schon zu lange nicht mehr dort. Dabei bräuchte ich auch ein paar Sachen, aber hatten einfach noch keine Zeit hinzufahren. Einfach, weil dann echt der ganze Tag für Ikea drauf geht. Zudem hätte ich mal wieder Lust auf die Hot Dogs von dort :P.

christine polz said...

Ich hab jetzt schon lange keine solchen Buchreihen mehr gelesen... irgendwie war ich dann im weiteren Verlauf doch immer so enttäuscht, dass ich nun einen großen Bogen darum mache. Vielleicht sollte ich doch mal wieder einer eine Chance geben? Aber irgendwie gibt's dann immer zig Bücher, die mir in dem Moment vielversprechender erscheinen!

Ich glaube sogar, dass relativ viele Fotografen von rothaarigen Models begeistert sind. Zumindest sind die auch immer ziemlich gut gebucht. ;)
Dankeschön!

Ich hoffe du lebst dich in der neuen Wohnung gut ein und fühlst dich wohl.
Du hattest echt Glück, dass es so flott ging; gerade was die Wohnungssuche angeht höre ich ständig nur Horrorgeschichten.

Oh ja, das verstehe ich gut... bei so was komme ich auch schnell ins Grübeln und das kann man manchmal so gar nicht gebrauchen!

http://www.blog.christinepolz.com

Kommentar veröffentlichen

Follower